Mittwoch, 29. März 2017

Erstes Vorlesebuch für den Inkubator von münsterscher Autorin erschienen

(fair-NEWS) Gleißendes Licht. Laute und unbekannte Geräusche. Es ist kalt. Was soll ich hier? Die ersten Eindrücke, die auf ein Neugeborenes einströmen, lösen erst einmal Orientierungslosigkeit aus.

Einzig und allein die Stimme der Mutter oder des Vaters stellt für die Neuankömmlinge die Verbindung zur vertrauten Welt, zu Geborgenheit und Sicherheit her.


Buchcover
"Eine Stimme für Frühchen -
Geschichten zum Vorlesen am Inkubator"
(fair-NEWS)
Für Babys, die zu früh zur Welt gekommen sind, gilt das in besonderem Maße. "Der Kontakt zu den Eltern hat großen Einfluss auf die Entwicklung der kleinen Schützlinge", weiß die münstersche Autorin Julia Schierhold-Urlichs. Mit ihrem Vorlesebuch "Eine Stimme für Frühchen" will sie die Bindung zwischen Eltern und Kind stärken. Das Buch erschien am 20. März im GrünerSinn-Verlag und ist eine Gemeinschaftsproduktion von Schierhold-Urlichs und der hamburger Illustratorin Tanja Sehrndt.

Dazu inspiriert, das Buch zu schreiben, hat sie ihr Mann: Dr. Florian Urlichs ist Chefarzt der Neugeborenen- und der Kinderintensivstation am St. Franziskus-Hospital in Münster. "Mein Mann hat mir von einem Vater berichtet, der vor seiner 255 Gramm leichten Tochter saß, um ihr vorzulesen", sagt die 38-Jährige. Das sei ihr damals unheimlich nah gegangen und sie habe ihren Mann damals gefragt, ob es dafür spezielle Bücher gebe. Er verneinte. "Da war die Idee für mein Buch geboren", so Schierhold-Urlichs. Kurze Zeit später fand sie vor ihrer Haustür eine kleine neugierige Raupe und schon stand der Held ihrer ersten Geschichten fest: die Raupe "Usemuck", die später zum Schmetterling wird.

"Das Buch gibt einem Mut, in einer Zeit, wo Hoffnung so wichtig ist", sagt eine betroffene Mutter. "Die Geschichten mit den liebevoll gezeichneten Bildern lassen einen den Klinikalltag für eine Weile vergessen und tun der Seele einfach gut", ergänzt sie. Neben der Raupe Usemuck erobern unter anderem der kleine Igel Isidor, der Bruchpilot Klaus die Eule, der Schneckenkönig Paul der Erste und der frühe Vogel Yukka die Welt. Auch Dr. Florian Urlichs ist sich sicher: "Jedes Kind auf dieser Welt genießt den Kontakt zu den Eltern. Dieses Buch wird viel Gutes bewirken." Im St. Franziskus-Hospital bekommt deshalb ab sofort jede Frühstarterfamilie ein Exemplar geschenkt.

"Eine Stimme für Frühchen" ist wie alle Produkte des GrünerSinn-Verlags ganz ohne tierliche Produkte, ohne Gifte, klimaneutral und nachhaltig produziert. Neben einem Vorwort von Dr. Florian Urlichs sind insgesamt 19 Geschichten sowie Erfahrungsberichte von betroffenen Familien zu finden. Die Publikation kostet 24,95 Euro.

Weitere Informationen sind unter eine-stimme-fuer-fruehchen.de erhältlich.

Infokasten

"Eine Stimme für Frühchen - Geschichten zum Vorlesen am Inkubator"
Autorin: Julia Schierhold-Urlichs
Illustratorin: Tanja Sehrndt
Verlag: GrünerSinn-Verlag
124 Seiten, 148 x 210 mm
ISBN: 978-3946625070

Zur Bestellung: eine-stimme-fuer-fruehchen.de

GrünerSinn-Verlag … der vegane Verlag


Bücher, die begeistern. Weil sie frisch, charmant und etwas anders sind - und dazu ökologisch, nachhaltig und sozial produziert: Dafür steht der GrünerSinn-Verlag. Autoren, Illustratoren und Verlagsmitarbeiter arbeiten eng, offen und ehrlich zusammen. Mit Erfolg: Der kleine Verlag wächst kontinuierlich, und das Verlagsprogramm umfasst bereits zahlreiche unterhaltsame und informative Geschichten für Groß und Klein sowie Sach- und Kochbücher. Zum Lesen, Anschauen und zum Hören. Das Sortiment bietet außerdem Zeitschriften und Postkarten.

Gegründet 2013, produziert der GrünerSinn-Verlag von Anfang an alle Druckerzeugnisse klimaneutral und frei von tierischen Produkten, sprich: komplett vegan. Denn für die Gründerin und Geschäftsführerin Karolina Kelc und ihr 15-köpfiges Team stehen Leben und Umwelt an erster Stelle - begleitet von erstklassigem Branchenwissen und langjähriger Erfahrung in renommierten Verlagen. Die Mitarbeiter akquirieren und betreuen Autoren, lektorieren professionell, kümmern sich um Satz, Herstellung, Marketing und Vertrieb der Werke. Zu fairen Bedingungen für alle.

Willkommen sind Autoren und Illustratoren, die ein Zeichen der Veränderung setzen und dies in Wort und Bild realisieren möchten.


Buchtipps:

Dienstag, 28. März 2017

Warum "nicht" nichts bringt Verneinungen verstehen Kinder frühestens mit zwei Jahren

Baierbrunn (ots) - "Nein, nicht die Vase anfassen" - mit solchen Verneinungen haben Eltern bei ganz kleinen Kindern in der Regel keinen Erfolg. "Verneinungen verstehen Kinder frühestens ab zwei Jahren", erklärt Manuel Bohn, Entwicklungspsychologe am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Eltern sollten das Wörtchen "nicht" daher aus ihrem Wortschatz streichen, zumindest so lange, bis ihr Kind zwei Jahre alt ist. Dieses Wort übernimmt in einem Satzgefüge die Funktion, den Inhalt ins Gegenteil zu verkehren. "Das zu verstehen, setzt aber eine gewisse Logik voraus, die sich im Denken eines Kindes erst entwickeln muss", so Bohn.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 3/2017 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Kontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
eMail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de


Buchtipps:

Montag, 27. März 2017

"KiKA sind wir" blickt hinter die Kulissen

Onlinequiz: Einzigartige Gewinne für treue KiKA-Fans


Erfurt (ots) - Was haben Elmo & Co. in der "Sesamstraße" (NDR) zu erzählen, wenn die Kamera nicht läuft? Wie werden bei "logo! - Die Welt und ich" (ZDF) aktuelle Sachverhalte in Erklärstücken anschaulich vermittelt? Und - wie entstehen bei "KiKANiNCHEN" (KiKA) aus vielen Papier-Schnipseln tolle Geschichten? "KiKA sind wir" (KiKA) gibt Antworten auf diese und viele andere Fragen - ab 26. März im TV-Programm sowie anschließend auf kika.de.

Das alles ist KiKA!


"KiKA sind wir" liefert in kurzen Clips spannende Einblicke in ausgewählte Redaktionen von ARD, ZDF und KiKA-Formaten. Im Geburtstagsjahr schaut der Kinderkanal von ARD und ZDF hinter die Kulissen und trifft die Macher bekannter Sendungen, die im ganzen Bundesgebiet produziert werden. Denn hinter dem Sender mit Standort Erfurt steckt ein Netzwerk aller Kinderprogrammredaktionen der ARD-Landesrundfunkanstalten, des ZDF und von KiKA, die sich am Gemeinschaftsprogramm beteiligen.

Dieser Einblick in die Medienwelt schafft Transparenz und ist Medienkompetenzvermittlung im besten Sinne. Als inhaltliche Klammer bringt "KiKA sind wir" außerdem die programmliche Vielfalt des Kinderkanals von ARD und ZDF zum Ausdruck.

Onlinequiz mit außergewöhnlichen Gewinnen


Auf kika.de können die Zuschauer ihr Wissen zu den besuchten Formaten wie "SCHLOSS EINSTEIN" (MDR), "Die beste Klasse Deutschlands" (hr/KiKA) oder "Timster" (KiKA) testen und besondere Preise gewinnen: Rabe Rudi aus "Siebenstein" (ZDF) verschenkt zum Beispiel seinen liebsten Glitzerstein, und die "logo!"-Redaktion hat ein Überraschungspaket mit vielen Highlights zusammengestellt.

KiKA zeigt "KiKA sind wir" ab 26. März 2017 im TV-Programm im Anschluss an das jeweilige Format sowie auf kika.de und ab April auf facebook.com/kika.de. Verantwortlicher KiKA-Redakteur ist Dr. Matthias Huff.

Der Kinderkanal von ARD und ZDF sendet seit dem 1. Januar 1997 einen genre- und themenreichen Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Programmen und Angeboten. Jungen Mediennutzern zwischen drei und 13 Jahren bietet KiKA Qualität und Vielfalt, Eltern und Pädagogen Beratung und Orientierung. Bilder und Texte zu den Programmhighlights und Aktionen im Jubiläumsjahr finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de.

Kontakt:


Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
eMail: kika-presse@kika.de
kika-presse.de


Buchtipps:

Freitag, 24. März 2017

Rheinische Post: Schwesig will Gebührenfreiheit für Kinderbetreuung von 0 bis 6 Jahre

Düsseldorf (ots) - Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) will für Kinder von null bis sechs Jahren die Gebührenfreiheit für Kindertageseinrichtungen einführen. "Der Bund soll stärker in die Kita-Finanzierung einsteigen und damit die Kitas für alle Altersgruppen von null bis sechs Jahren gebührenfrei machen", sagte Schwesig der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Nach unseren Berechnungen durch die Technische Universität Dortmund gehen wir von Kosten von etwas mehr als 3,5 Milliarden Euro aus", sagte Schwesig. "Wir prüfen gerade, wie viel ein Kita-Bundesprogramm konkret kosten würde", so die SPD-Politikerin. "Die Abschaffung der Kitagebühren wäre eine wirksame Entlastung der Familien", sagte sie.

www.rp-online.de

Kontakt:


Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621


Buchtipps:

Der Sandmann ist ab 3. April barrierefrei: rbb bietet Gute-Nacht-Geschichten mit Gebärdensprache an

Berlin (ots) - Der Sandmann bekommt neue Begleiter bei seinen Reisen durchs Traumland. Ab 3. April 2017 übersetzen gehörlose Kinder und Jugendliche den Sandmann in Gebärde. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) verbreitet die Gebärdenvideos täglich über das Internet. Die erste Folge mit Gebärde ist am Montag, 3. April, um 17.55 Uhr zu sehen.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: "Barrierefreie Angebote in allen seinen Programmen weiter auszubauen ist eine vordringliche Aufgabe für den rbb. Der Sandmann mit seinen zahlreichen Fans geht mit gutem Beispiel voran: Er baut eine Brücke zwischen den Welten Hörender und nicht Hörender. Schwerhörende und gehörlose Kleinkinder können oft schon über Gebärde kommunizieren, bevor sie lesen und schreiben lernen. Wir freuen uns, ihnen jetzt 'Unser Sandmännchen' in Gebärdensprache zeigen zu können."

 Der rbb bietet die Sandmann-Folgen mit Gebärdensprache über vierVerbreitungswege an:
  •   Website www.sandmann.de
  •   Mediatheken von rbb und ARD
  •   Sandmann-App für IOS & Android
  •   Sandmann-App für HbbTV, Amazon Fire TV und Apple TV

Für alle genannten Ausspielwege - vorerst noch mit Ausnahme der App für IOS & Android - können die Nutzer auch zuschaltbare Untertitel wählen.

Für die Produktion der Sandmann-Folgen mit Gebärde arbeitet der rbb mit dem Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin & Brandenburg (ZfK) zusammen. Gehörlose Kinder und Jugendliche agieren als Gebärdensprachdolmetscher. Eingeblendet werden sie immer dann, wenn die Geschichte es erfordert. Steffen Helbing, Vorsitzender des Landesverbandes der Gehörlosen Brandenburg e. V., sagt: "Der Sandmann mit Gebärde ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer aktiven Teilhabe über die Medien, weil hier nicht nur die Protagonisten taub oder hörbehindert sind, sondern auch das Produktionsteam."

Bild: rbb
Dem Sandmann schauen jeden Abend rund 1,5 Millionen kleine und große Menschen zu. Er ist täglich im rbb Fernsehen (Montag bis Freitag um 17.55 Uhr, Samstag und Sonntag um 17.50 Uhr), im MDR (Montag bis Samstag um 18.54 Uhr, Sonntag um 18.52 Uhr) und beim KiKA (täglich um 18.50 Uhr) zu sehen. Die kostenlose Sandmann-App für Apple/IOS und Android-Geräte ist eine der erfolgreichsten Kinderapps der ARD. Schöpfer des Sandmanns ist Gerhard Behrendt, der die Figur im Auftrag des Deutschen Fernsehfunks (DFF) gestaltet hat. Am 22. November 1959 um 18.50 Uhr erlebten die Zuschauer das Sandmännchen zum ersten Mal.

Weitere Informationen


www.sandmann.de www.zfk-bb.de

Kontakt:


Rundfunk Berlin-Brandenburg
Presse & Information
Anke Fallböhmer
Tel 030 / 97 99 3 - 12 104
anke.fallboehmer@rbb-online.de


Buchtipps:

Donnerstag, 23. März 2017

Alleinerziehend: Beruf und Kinder sind schwer vereinbar

(openPR) Jena - Alleinerziehende Mütter und Väter haben es schwer, wenn sie Beruf und Kind(er) unter einen Hut bringen müssen. Der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung e. V. (DSD) spricht sich deshalb für flexiblere Kita-Öffnungszeiten, verbesserten Nahverkehr und individuelle Kind-Krank-Tage aus.

Alleinerziehende sind auf Kinderbetreuung und gute Verkehrsanbindungen angewiesen. Gerade für diese beiden Faktoren wünscht sich Uwe Hoffmann, der Geschäftsführer des DSD (www.mehr-hartz4.net) mehr Unterstützung von den Ländern: „Wir müssen solchen Menschen mit flexibleren Öffnungszeiten der Kitas entgegenkommen. Daher brauchen wir mehr Personal in den Kitas, im Hort und auch mehr Tagesmütter.“ Doch gerade am Personal in der Kinderbetreuung wird sehr oft der Rotstift angesetzt.

Ein weiteres Problem kann die Freistellung vom Beruf sein, wenn das Kind krank wird. Alleinerziehende haben ein Anrecht auf 20 Tage, wenn das Kind noch keine 12 Jahre alt ist (für jedes weitere ebenfalls 20 Tage, maximal aber 50). „Teilzeitkräfte haben selten Anspruch auf bezahlte Freistellung. Die Höhe des von der Kasse gezahlten Krankengeldes liegt meist unter dem Arbeitsentgelt“, so der DSD-Geschäftsführer. Hoffmann würde sich eine Lockerung dieser gesetzlichen Regelung wünschen. „Wer sich alleine um ein Kind kümmern muss, sollte nicht zusätzlich bestraft werden. Wenn ein Kind krank ist, braucht es seine Mutter oder seinen Vater – egal ob 20 oder 40 Tage im Jahr. Hier sollte der Gesetzgeber eine flexible Regelung und eine bessere finanzielle Absicherung der Betroffenen gewährleisten“, sagt Hoffmann.

Das Armutsrisiko für alleinerziehende Frauen in Deutschland ist hoch. Zwei Drittel der Alleinerziehenden gehen arbeiten, aber jeder zweite in Teilzeit. Uwe Hoffmann: „Anders lässt sich der Beruf und die Familie auch kaum unter einen Hut bringen. Gerade bei kleineren Kindern muss Mutti oder Vati aber einfach zuhause sein, wenn die Kinder aus dem Hort kommen.“ In diesem Zusammenhang sollten sich die Länder auch über bessere Nahverkehrsangebote Gedanken machen. Vor allem in ländlichen Gebieten müssten Schulbusse auch am späten Nachmittag fahren, um die Kinder sicher nach Hause zu bringen.

Viele Alleinerziehenden, die auf Hartz-IV-Leistungen oder aufstockende Leistungen angewiesen sind, bekommen noch nicht einmal alles, was ihnen zustehen würde. Uwe Hoffmann: „Das liegt daran, dass man im Jobcenter nur auf Nachfrage aufgeklärt wird, welche Möglichkeiten es gibt. Deshalb empfehlen wir auch immer die Überprüfung aller Bescheide durch Experten. In knapp der Hälfte der von unseren Vertrauensanwälten kostenlos geprüften Bescheide stecken Fehler, die bares Geld kosten.“


Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Löbdergraben 11
07743 Jena
Telefon: 03641/8761159
Fax: 03641/8761158
eMail: info@gegendiskriminierung.de
www.gegendiskriminierung.de

Der Deutsche Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.) wurde von engagierten Bürgern im Jahr 2008 gegründet.

Ziele des Vereins sind die Verhinderung von Diskriminierung im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) und damit der Schutz wehrloser und diskriminierter Mitbürger sowie die Beratung und Aufklärung von Arbeitnehmern, Arbeitgebern, Verbrauchern, ausländischen Mitbürgern und Diskriminierten. Seit 2014 setzt sich der Verein auch gezielt mit den Problemen des ALG II auseinander und bietet kostenfreie Hilfe an.


Buchtipps:

Passt der Schuh? Tipps für den Kauf von Kinderschuhen

Baierbrunn (ots) - Damit Kinderfüße sich gesund entwickeln brauchen sie auch passende Schuhe. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn der Nachwuchs will nicht immer so, wie die Erwachsenen es wollen. Kleine Tricks und Tipps für den entspannten Schuhkauf hat Max Zimmermann für uns:



Es ist sehr wichtig, dass Kinder passende Schuhe tragen, da zu enge Schuhe die Füße dauerhaft verformen können, schreibt das Apothekenmagazin ""Baby und Familie". Wir haben Chefredakteurin Stefanie Becker gefragt, wie Eltern herausfinden können, welche Schuhgröße das Kind tatsächlich braucht:

Stefanie Becker:
Kinder haben häufig die Angewohnheit ihre Zehen einzuziehen, wenn man messen will, ob für den Kinderfuß im Schuh eine Daumenbreite Platz ist. Damit die Zehen gerade im Schuh liegen bleiben, wendet man also einen kleinen Trick an, indem man eine Hand quer über den Kinderschuh legt und dadurch die Zehen fixiert. Am besten klappt es allerdings mit einer Schablone, die man schon zu Hause zuschneidet.

Und so können Eltern eine Schablone für den neuen Schuh unkompliziert und in Ruhe anfertigen:

Stefanie Becker:
Das Kind stellt sich auf ein Stück Pappe, man zeichnet den Fuß nach und gibt dann beim längsten Zeh 12 Millimeter dazu. Danach wird die ausgeschnittene Schablone in den Schuh gelegt, den man kaufen will, und wenn die sich leicht hineinlegen lässt, passt der Schuh, darf natürlich auch nicht rutschen. Und lässt sich die Sohle aus dem Schuh nehmen, kann man auch so die Größe ermitteln.

Natürlich spielt für die Kids auch das Aussehen eine Rolle, Eltern aber sollten auf die Beschaffenheit der Schuhe achten:

Stefanie Becker:
Er sollte auf alle Fälle leicht sein, denn schwere Schuhe belasten die Gelenke und die Wirbelsäule. Da Kinder stets und ständig rennen, sollten die Sohlen unbedingt rutschfest sein, aber auch biegsam, damit die Füße gut abrollen können. Ein Fußbett oder auch Polster, die sind dagegen überflüssig.

Und noch ein wichtiger Tipp: Man sollte gebrauchte Kinderschuhe an das Geschwisterchen nur vererben, wenn die Sohlen nicht einseitig abgelaufen sind, rät "Baby und Familie".

Kontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
eMail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:

Mittwoch, 22. März 2017

Vorleseweltmeister Stefan Gemmel auf der Leipziger Buchmesse 2017 - #lbm17

Heidelberg (openPR) Am Freitag, den 24. März 2017 stellt ein Star der Kinderbuchszene, Stefan Gemmel, eine neue Drachengeschichte mit dem Titel „So wie du“ auf der Leipziger Buchmesse vor. Der Autor und die belgische Illustrationskünstlerin Marie-José Sacré führen mitten hinein in den Wald von Tohuwabohu zu Bodo, dem freundlichen Drachen, und seinen Freunden. Diesmal begegnet Bodo einer kleinen Maus, die sich nichts sehnlicher wünscht, als einmal so beeindruckend und stark zu sein, wie Bodo.

Wer Stefan Gemmel von seinen Lesungen vor Tausenden von Kindern kennt, mit denen er es bis ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft hat, wird sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Auch alle anderen erwartet ein ungewöhnlich sehenswertes Spektakel.

Veranstaltungsort: Forum Sach- und Fachbuch in Halle 3, H 300
Veranstaltungsbeginn: 12:00 Uhr

Die besondere Qualität von Stefan Gemmels „So wie du“ liegt – wie bei allen Büchern der Carl-Auer-Kids-Reihe – in seiner diskreten therapeutischen Wirksamkeit, in der Unaufdringlichkeit der Botschaft. Die Geschichte ist offen und heiter, manchmal märchenhaft, aber trotzdem im Erfahrungskontext der kleinen Leser fest verankert.
Nach der Buchpräsentation beantwortet der Autor am Carl-Auer-Messestand (Halle 3, H 109) Publikumsfragen und signiert auf Wunsch sein neues Buch.

Stefan Gemmels Kinder- und Jugendbücher wurden weltweit bereits in 16 Sprachen übersetzt. Er absolviert Lesungen, Lesenächte und Workshops in Schulen und Bibliotheken und leitet Literaturprojekte und Schreibwerkstätten. Für sein außerordentliches Engagement in Sachen Leseförderung wurde ihm 2007 das Bundesverdienstkreuz verliehen und 2013 der Sonderpreis der Moerser Jugendbuch-Jury.

Marie-José Sacré ist eine international vielfach ausgezeichnete Illustratorin aus Belgien. Sie hat mehr als 90 Bücher illustriert, die in 20 Sprachräumen verlegt wurden.

Carl-Auer Verlag GmbH
Pressestelle / Margarethe Seul-McGee
Vangerowstr. 14
D-69115 Heidelberg
Tel.: +49 (0)6221 / 6438-17
Fax: +49 (0)6221 / 6438-22

Der Carl-Auer Verlag gilt als der wichtigste deutschsprachige Verlag für systemische Therapie und Beratung sowie für Hypnotherapie. Seit 1989 veröffentlicht er neue Erkenntnisse des systemischen Denkens aus der ganzen Welt.
Das Programm umfasst über 600 lieferbare Titel, darunter Klassiker von Niklas Luhmann, Steve de Shazer, Insoo Kim Berg, Heinz von Foerster, Humberto Maturana, Milton Erickson, Helm Stierlin, Fritz B. Simon und Rosmarie Welter-Enderlin. Jährlich kommen rund 50 Neuerscheinungen zur systemischen Praxis, Theorie und Forschung hinzu.


Buchtipps:

Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 2017 in Düsseldorf: Neurobiologe Gerald Hüther hält Gastvortrag auf dem FRÖBEL-Fachtag am 29.3.2017

Berlin (ots) - Einer der bekanntesten Lern- und Hirnforscher Deutschlands, Professor Dr. Gerald Hüther, hält am 29. März 2017 den Gastvortrag auf dem FRÖBEL-Fachtag während des Kinder- und Jugendhilfetags in Düsseldorf. Gerald Hüther wird sich neben neurobiologischen Bildungsprozessen auch zur gesellschafts- und bildungspolitischen Bedeutung des Kindergartens äußern. Sein Vortrag findet am 29. März 2017 zwischen 11:00 Uhr und 12:30 in der Stadthalle des CCD statt.

Im Rahmen des DJHT gibt FRÖBEL rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Nordrhein-Westfalen und Hessen die besondere Gelegenheit, am FRÖBEL-Fachtag zum Thema Vielfalt in der Lebenswelt Kita teilzunehmen. Nach dem Vortrag von Gerald Hüther werden Prof. Dr. Renate Zimmer (Universität Osnabrück) und Rainer Schmidt (Pädagogisch-Theologisches Institut Bonn) weitere Vorträge halten.

Anlass für den FRÖBEL-Fachtag ist der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT), der vom 28. bis 30. März im CCD Congress Center Düsseldorf stattfindet. FRÖBEL präsentiert sich mit zwei Fachveranstaltungen und einem eigenen Messestand (B53) als engagierter überregionaler Träger von Kindertageseinrichtungen. FRÖBEL-Geschäftsleiter*innen, Fachberater*innen, Leitungskräfte und Fachreferent*innen informieren rund um Pädagogik und unsere Qualitätsziele, unser Leitbild und FRÖBEL in NRW.

Fragen zu Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten für pädagogische Fachkräfte, unser Traineeprogramm für Nachwuchskräfte, internationale Austauschmöglichkeiten etc. beantworten wir gern. Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag ist das zentrale Forum für Innovation, Begegnung und Diskussion über Theorie und Praxis für Interessierte aus allen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland.

Der Eintritt zur Messe und allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Kontakt:


Tibor Hegewisch
Unternehmenskommunikation
Tel.: 030-21235 333
eMail: hegewisch@froebel-gruppe.de


Buchtipps:

ZDF dreht neue Familienserie nach Jan Weilers Bestseller "Das Pubertier" - @ZDF

Mit Pasquale Aleardi, Chiara Schoras und Mia Kasalo in den Hauptrollen


Mainz (ots) - Pubertät ist, wenn aus bezaubernden Wesen plötzlich unberechenbare Monster werden. Noch bis Anfang Juni finden in Potsdam, Berlin und Umgebung Dreharbeiten für die sechsteilige ZDF-Familienserie "Das Pubertier" frei nach dem gleichnamigen Bestseller von Jan Weiler statt.

obs/ZDF/Britta Krehl
Unter der Regie von Oliver Schmitz und Uwe Janson spielen Pasquale Aleardi, Chiara Schoras, Mia Kasalo, Levi Eisenblätter, Gisela Schneeberger, Dietrich Hollinderbäumer, Henriette Richter-Röhl, Anica Dobra, Annette Frier und andere. Die Drehbücher stammen von David Ungureit, Alexandra Maxeiner und Marc Terjung.

Jan Weiler, Journalist und Schriftsteller: "Endlich bekommt 'Das Pubertier', was es verdient: eine TV-Serie! Dafür haben die Autoren mein kleines Universum aus sämtlichen Kolumnen erweitert und eine neue ganz eigene Welt erschaffen, die mir sehr gefällt. Und ich bin stolz darauf, dass diese kleine Welt ab Herbst im ZDF zu besichtigen ist."

Im Mittelpunkt der neuen Serie steht Jan (Pasquale Aleardi), liebevoller Familienvater und Kolumnenschreiber. Mit seiner Frau Sara (Chiara Schoras) und den beiden Kindern Carla (Mia Kasalo) und Nick (Levi Eisenblätter) hat er sich in einem angenehmen und überschaubaren Leben eingerichtet. Alles könnte so schön sein, wenn bei der 13-jährigen Carla nicht die Pubertät ausgebrochen wäre. Von einem Tag auf den anderen hat sich das freundliche und entzückende Mädchen in eine junge Dame verwandelt, die ein erstaunliches und bis dato unerkanntes Talent für Drama, schmerzhafte Wahrheiten und launisches Rumgezicke entwickelt hat.

Und dann sind da noch Oma und Opa, Jans Eltern: Gisela (Gisela Schneeberger) und Eberhard (Dietrich Hollinderbäumer). Eberhard erlebt gerade mit einer ehemaligen Klassenkameradin von Jan seinen zweiten Frühling. Jans Schwester Julia (Henriette Richter-Röhl) hingegen, die sich als Architektin um das neue Familienhaus kümmert, wächst gerade alles über den Kopf. Doch die größte der "Baustellen", um die sich Jan kümmern muss, ist Carla, das Pubertier!

Die sechsteilige Serie "Das Pubertier" ist eine ZDF-Auftragsproduktion der UFA FICTION. Produzenten sind Markus Brunnemann und Joachim Kosack. Die Redaktion liegt bei Heike Lagé und Silvia Hubrich. Die Serie wird voraussichtlich im Herbst 2017 gesendet.

Ansprechpartnerin:

Dr. Birgit-Nicole Krebs,
Telefon: 030 - 2099-1096;
Presse-Desk,
Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de


Kontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Buchtipps:

Dienstag, 21. März 2017

Trilogie "Eltern allein zu Haus" ab 24. März im Ersten

München (ots) - Mit Ann-Kathrin Kramer, Harald Krassnitzer, Susanna Simon, Walter Sittler, Anna Schudt und Oliver Mommsen

obs/
ARD Das Erste/
ARD Degeto/
Georges Pauly/
DinJank
Wie fühlt es sich an, auf einmal wieder als Paar allein zu sein? Geht alles so weiter wie bisher, wenn die Kinder flügge werden? Beginnt ein Neuanfang und wenn ja, erfolgt dieser gemeinsam oder getrennt? In drei Filmen und aus drei Perspektiven beschreibt "Eltern allein zu Haus", wie sich das Leben der Schröders, der Winters und der Busches durch den Auszug der Kinder verändert.

Ann-Kathrin Kramer, Harald Krassnitzer, Susanna Simon, Walter Sittler, Anna Schudt und Oliver Mommsen sind an drei aufeinander folgenden Freitagen - am 24. und 31. März sowie 7. April 2017 - jeweils um 20.15 Uhr im Ersten als Elternpaare zu sehen, die nach dem Auszug ihrer Kinder einen Neuanfang wagen.

Soll man da weitermachen, wo man vor zwanzig Jahren unterbrochen wurde? Warum stellt man erst jetzt fest, dass 'sie' da ganz andere Ideen verfolgt als 'er'? Wann hatte man eigentlich das letzte Mal Sex? Und lohnt es sich überhaupt, jetzt noch mal damit anzufangen? Gerade war es noch laut im Haus, jetzt wird es plötzlich sehr still. Es liegen nicht nur zwanzig gemeinsame Jahre hinter, es liegen auch weitere zwanzig vor ihnen. Mit dem festen Wunsch, dass sich die Zukunft positiv entwickelt, starten drei Paare neu.

Mit viel Sinn für Humor erzählen die drei in sich abgeschlossenen, aber episodisch miteinander verknüpften Filme, wie sich das Leben der Schröders (Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer), der Winters (Susanna Simon und Walter Sittler) und der Busches (Anna Schudt und Oliver Mommsen) durch den Auszug der Kinder verändert. Jedes der Paare hat dabei seine eigene Geschichte - und damit seinen eigenen Film. Sie begegnen sich aber immer wieder auf ihrem Weg und erkennen dabei, dass es woanders auch nicht optimal läuft...

"Eltern allein zu Haus" ist eine Produktion der Aspekt Telefilm im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzent ist Markus Trebitsch. Producer sind Ina-Christina Kersten ("Die Schröders", "Die Winters") und Annett Neukirchen ("Frau Busche"). Regie führte Josh Broecker. Die Drehbücher stammen von Nina Bohlmann. Die Redaktion liegt bei Stefan Kruppa und Sascha Schwingel (beide ARD Degeto).

Im Internet: www.DasErste.de

Kontakt:


Carina Hoffmeister, ARD Degeto
Tel.: 069/1509 331, eMail: carina.hoffmeister@degeto.de


Buchtipps:

Tolle Bilanz für "WDR macht Schule": "Mozart ist schon ein Guter!"

Köln (ots) - Die große Schultour des WDR Sinfonieorchesters war ein großer Erfolg.
Für 20.000 Kinder eröffnete sich in der Woche vom 13. bis 17. März 2017 die musikalische Welt von Wolfgang Amadeus Mozart. Aufgeteilt in 13 Ensembles tourten die Profi-Musiker durch 55 Städte in Nordrhein-Westfalen, besuchten fast 100 Schulen und begeisterten die Kinder für die klassische Musik des Komponisten.


Christoph Stahl, Leiter der WDR Hauptabteilung Orchester und Chor:
"Wir sind sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, so vielen Grundschülern Mozarts Leben und Musik näher zu bringen. Mein Dank gilt den vielen Schulen und ihren Lehrern für ihre tolle Zusammenarbeit im Vorfeld dieser besonderen Schulstunde. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen werden wir das Programm aufnehmen und allen Grundschulen in NRW auf DVD zur Verfügung stellen."

Mit dabei war der freche und unverschämt musikalische "Dackl". Der zottelige Hund, von Puppenspieler Carsten Haffke zum Leben erweckt,machte den Kindern Lust auf die Musik von Mozart.

Vor Beginn des Konzerts war das ein oder andere Kind durchaus skeptisch ("Mozart? Nee, finde ich nicht so toll, der ist so altmodisch"), doch dann begann die Show, die die Kinder begeisterte. Auf der Bühne der Aula oder in der Turnhalle bauten die Musikerinnen und Musiker des WDR Sinfonieorchesters ihre Instrumente auf. Die Besetzungen variierten vom Streichquartett über Holzbläsertrio bis hin zum Horn- oder Posaunenquartett. Wissen unterhaltsam präsentieren, das war hier das Motto. "Für uns sind solche Aktionen auch etwas Besonderes und da ist auch manchmal etwas Nervosität dabei. Denn hier sind wir kammermusikalisch unterwegs und sind ganz nah dran an den Kindern. Aber diese direkte Reaktion ist toll", lautete der Tenor unter den Profis.

Nach dieser besonderen Schulstunde drängten sie sich die Schülerinnen und Schüler dann um die Musiker, um sich die Instrumente auch einmal ganz aus der Nähe erklären zu lassen. Und bisherige Skeptiker konnte
durch diesen Einblick in Mozarts Leben von der Musik überzeugt werden: "Mozart, das war schon ein Guter!"

Mit dem Programm "WDR macht Schule" leistet der WDR einen Beitrag, um Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren an klassische Musik heranzuführen. Aufgrund der großen Nachfrage finden in der nächsten
Konzertsaison weitere "Dackl"-Schultouren statt. Interessierte Schulen können sich bewerben unter musikvermittlung@wdr.de.

Die WDR Musikvermittlung "WDR Plan M"
Seit 2011 kümmern sich die WDR Orchester und der WDR Rundfunkchor verstärkt um den musikalischen Nachwuchs in NRW. Mit seinem Musikvermittlungsprogramm "WDR Plan M - Mehr Musik machen!" erreicht der Westdeutsche Rundfunk pro Konzertsaison 35.000 Schülerinnen und Schüler, Kinder, Jugendliche und Familien. "WDR Plan M" bietet Konzerte und Mitmachprojekte für Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen an - in Konzertsälen, aber auch vor Ort direkt beim Zielpublikum. Das Musikvermittlungsprogramm des WDR wurde 2014 für das Format "Kelebek im Konzert - Kelebek konserde" mit dem Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Beste Innovation"ausgezeichnet.

Redaktion WDR Musikvermittlung: Mirjam von Jarzebowski.
Weitere Informationen unter: plan-m.wdr.de 
Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.wdr.de

Kontakt:


WDR Presse und Information
Barbara Feiereis
Telefon: 0221 220 7122
eMail: barbara.feiereis@wdr.de


Buchtipps:

Kommentar: Bei der Geburt nicht sparen

Düsseldorf (ots) - Seit Jahren verschlechtern sich durch Kostendruck der Kliniken und zu geringe Besetzung mit Hebammen die Bedingungen für werdende Mütter. Wir können es uns aber nicht leisten, ausgerechnet bei der Geburt eines Menschen zu sparen. Die medizinischen Leitlinien geben vor, dass für eine Gebärende eine Hebamme zur Verfügung stehen soll. Es ist höchste Zeit, dass diese medizinische Leitlinie verbindlich wird und ihre Umsetzung im Alltag auch schlicht kontrolliert wird. 

Die Krankenhausreform muss beim Thema Entbindungen nachgebessert werden. Der Bund sollte auf Grundlage aktueller Geburtenzahlen den Bedarf an Hebammen verbindlich festschreiben. Die Länder wiederum müssen dafür sorgen, dass diese Personalschlüssel in ihre Krankenhausplanung eingepreist werden. Hilfreich für Mütter und Kinder wäre es zudem, den freiberuflich arbeitenden Beleghebammen das Leben wieder leichter zu machen und sie noch stärker bei ihren hohen Berufshaftpflicht-Versicherungsprämien zu entlasten. Da sie die Mütter vor, während und nach der Geburt begleiten, kann ein wertvolles Vertrauensverhältnis zum Nutzen von Mutter und Baby entstehen.

www.rp-online.de

Kontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621


Buchtipps:

Montag, 20. März 2017

"Dein Song" 2017: Antonia (12) aus Berlin jubelt als "Songwriterin des Jahres"!

Siegersong "Reality" begeistert die "Dein Song"-Zuschauer

Erfurt (ots) - TV-Studios in Hürth, 20:51 Uhr - die Spannung ist auf dem Höhepunkt angelangt: Mit Antonia aus Berlin steht die Siegerin der neunten Staffel des beliebten Komponistenwettbewerbs "Dein Song" fest! Mit einer eindrucksvollen Darbietung ihres Songs "Reality" überzeugte die 12-Jährige im großen Live-Finale das Publikum, bekam die meisten Voting-Stimmen der TV-Zuschauer und trägt nun den Titel "Songwriterin des Jahres 2017".

obs/
Der Kinderkanal ARD/ZDF/Max Kohr
Insgesamt acht talentierte Nachwuchskomponisten präsentierten ihre eigenen Kompositionen zusammen mit einem prominenten Musikpaten auf der "Dein Song"-Bühne. Am Ende der 100-minütigen Finalshow wurde Antonia der begehrte Award vom Moderatorenduo Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich überreicht: "Es ist unglaublich, als würde die Sonne scheinen! Einen besseren Paten als Tim Bendzko hätte ich mir nicht wünschen können", so die Siegerin, die sich außerdem auf eine Talentförderung in Höhe von 5.000 Euro für ihre musikalische Weiterbildung freuen darf. Auch ihr prominenter Musikpate Tim Bendzko ist voller Stolz: "Ich freue mich sehr für Antonia! Jemand, der jetzt schon solche Songs schreiben kann, wird damit sicher in Zukunft großen Erfolg haben. Ich bin schwer beeindruckt!", so der bekannte Singer-Songwriter.

Nach 16 ereignisreichen Doku-Folgen von "Dein Song" blicken alle Musikpaten zufrieden auf ihre Arbeit mit den Finalisten zurück. Prominente Unterstützer in diesem Jahr waren neben dem Sieger-Paten Tim Bendzko der Singer-Songwriter Max Giesinger, Deutsch-Rapper MoTrip, der spanische Sänger Álvaro Soler, Sängerin Cäthe, der deutsch-amerikanische Popstar Iggy von Lions Head, Sänger Nick Howard und die amerikanische Newcomerin Sara Hartman.

Beeindruckt von den Auftritten ist auch die "Dein Song"-Jury, bestehend aus Sängerin Mieze ("MIA."), Sänger Laith Al-Deen, Musikproduzent Martin Haas sowie Jury-Neuzugang Ole Specht ("Tonbandgerät"). Sie trafen im Casting und im Komponistencamp auf Ibiza die Entscheidungen, wer im "Dein Song"-Finale seinen eigenen Song performen durfte.

Am kommenden Montag dürfen die Fans ihre Siegerin dann noch einmal hautnah erleben: Ab 20 Uhr stellt sich Antonia online auf www.mein-kika.de im "Dein Song"-Chat den Fragen ihrer Fans.

"Dein Song" hat auch im neunten Jahr durch musikalische Nachwuchsförderung einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Persönlichkeit und Kreativität junger Nachwuchskünstler geleistet. Der einzige Komponistenwettbewerb im deutschen Fernsehen ist für junge Songwriterinnen und Songwriter eine einzigartige Plattform. Die eigenen Gefühle durch Musik auszudrücken, ganz im Zeichen von künstlerischer Freiheit und Toleranz - für viele Jugendliche ist dies Motivation genug, es bei "Dein Song" selbst einmal mit dem Komponieren zu versuchen!

Interessierte Nachwuchskomponisten können sich bereits jetzt unter www.kika.de für die zehnte Staffel bewerben!

"Dein Song" ist eine Produktion der bsb-film medienproduktion Wiesbaden und MB TV GmbH Berlin im Auftrag des ZDF für KiKA. Verantwortliche Redakteurinnen im ZDF sind Gordana Großmann, Corinna Miagtchenkov und Daniela Zackl.

Weitere Informationen zu "Dein Song" finden Sie auf http://www.kika.de/dein-song/2016/index.html und https://www.kika-presse.de.

Kontakt:


FOOLPROOFED GmbH - Agentur für Public Relations; Krielerstr. 13,
50935 Köln, Tel: +49 221 933 3080
eMail: hermjohannestifoolproofed.de; vettentifoolproofed.de;
(Ansprechpartner: Markus Hermjohannes, Georg Vetten)

Weitere Informationen:
Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
eMail: kika-presse@kika.de
kika-presse.de


Buchtipps:

Wissenswertes über das Osterfest

(fair-NEWS) Ostereier und Osterhasen, ohne sie ist unser Osterfest undenkbar! Doch was steckt eigentlich hinter diesen Bräuchen?

Das Osterfest ist ein uraltes heidnisches Frühlingsfest und zugleich ein Mondfest. Auch heute noch richtet die Kirche ihr Osterfest nach dem alten Mondkalender: Ostern fällt auf den ersten Sonntag, der dem ersten Vollmond nach der Frühlings-Tag-und Nachtgleiche um den 21. März herum folgt.
Das christliche Fest bekam erst im Mittelalter den Namen "Ostern", abgeleitet von der Frühlingsgöttin "Ostara" oder auch "Eostre", dem angelsächsischen Namen der teutonischen Göttin der Morgenröte, des Frühlings und der Fruchtbarkeit.
Osterei und Osterhase sind die Begleiter der Ostara. Der Hase gilt von je her als Symbol der Fruchtbarkeit und Vermehrung. Das Oster-Ei ist ein sehr weit verbreiteter Brauch. Auch die Perser schenkten sich schon Eier an diesem Festtag. Das Ei galt als Symbol der Wiedergeburt, deshalb wurden auch die Ostereier oftmals rot gefärbt wurden, denn Rot galt als die Farbe des Lebens schlechthin. In Russland gab es eine Art Auferstehungszauber, der darin bestand, dass die Frauen rotgefärbte Ostereier auf die Gräber ihrer Verstorbenen legten.
Ostara war schon immer das Fest des Neubeginns und der Auferstehung. Und Ostern ist auch bei den Christen immer noch ein Auferstehungsfest, an dem die Wiedergeburt Jesus gefeiert wird.

Der kreative Buchtipp für Kinder: Dieses kleine Buch bringt Freude in jedes Osternest!


Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Kobolde
Dieses Buch lädt den Leser mit seinen märchenhaften und lehrreichen Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Feen zu einer Reise in die bunte Welt der Fantasie ein. Mit seinen lustigen Ausmalbildern ist es für Kinder ebenso geeignet wie für all jene, die im Herzen jung geblieben sind.

Wissenswertes über das Osterfest
(fair-News)
Begleiten Sie den kleinen Kobold Nepomuck auf seiner Suche nach einem Geschenk für seine Schwester Nelly, entdecken Sie das Versteck der Kobolde im Wald und nehmen Sie an dem fröhlichen Mitsommernachtsfest teil. Was macht ein Kobold, wenn er im Wald auf Zwerge trifft, und wie pflegt man einen kranken Kobold gesund?

Laura und Nick begegnen einer Hexe, die so gar nicht in das böse Schema passt, und im Garten von Axana bekommen Sie einen Einblick in das Reich der Blumenelfen. Die Fee Lavarisa erlebt so einiges, bevor sie sich ihre Flügel verdienen kann.

Sind Meerjungfrauen wirklich böse? Und was hat es mit den Wichteln eigentlich auf sich? In der Geschichte , Die Regenbogenbrücke’ übermittelt das Einhorn Taskia eine wichtige Botschaft.

Gönnen auch Sie sich und ihren Kindern ein wenig Zauber im Osterkörbchen!
Jetzt überall im Buch- und Onlinehandel auf Bestellung.

©byChristine Erdic

Frau Christine Erdiç
115 sok no 30
35050 Izmir
Türkei

Unternehmensprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.
http://christineerdic.jimdo.com/


Buchtipps:

Wahlrecht ab Geburt: Deutscher Familienverband startet bundesweite Kampagne

Berlin (ots) - Die neue Kampagne des Deutschen Familienverbandes ist gestartet: "Nur wer wählt, zählt!" macht sich für ein Wahlrecht ab Geburt stark.

"Bisher bleiben 13 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ohne Gehör, wenn es um Mitbestimmung in unserem Land geht", kritisiert die Schirmherrin der Kampagne, Renate Schmidt, anlässlich des bundesweiten Kampagnenstarts.

obs/
Deutscher Familienverband e.V./
WWW.THOMASRIESE.COM
"Immer weniger junge Menschen stehen heute immer mehr älteren und wahlberechtigten Menschen gegenüber - die Interessen der Jüngsten dürfen nicht länger unter den Tisch fallen!"

Artikel 20 Grundgesetz gibt vor, dass "alle Staatsgewalt vom Volke" ausgeht. Zum Volk gehören Kinder wie Erwachsene. Doch an der Wahlurne endet bisher eines der wichtigsten Grundrechte. Denn laut Artikel 38 Grundgesetz darf nur wählen, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat.

"Dieser Widerspruch muss endlich beseitigt werden", fordert die Bundesfamilienministerin a.D. und frühere DFV-Präsidentin Renate Schmidt. "Mit unserer Kampagne wollen wir Kindern - und damit der Zukunft - endlich eine Stimme geben!"

Bisher können allein ihre Eltern mit dem Kreuz auf dem Wahlzettel versuchen, die Politik in Richtung Nachhaltigkeit und Familiengerechtigkeit zu lenken. Kinder und Jugendliche dürfen heute zwar Aktien kaufen, Großunternehmen besitzen und Steuern zahlen - vertreten durch ihre Eltern. Doch von der politischen Mitwirkung sind sie ausgeschlossen.

Ein Wahlrecht ab Geburt soll das ändern. Denn nur wer wählt, zählt!


"Damit Kinder sich an den demokratischen Prozessen beteiligen können, brauchen sie in ganz jungen Jahren Treuhänder, die stellvertretend ihr Wahlrecht wahrnehmen", unterstreicht Schmidt.

"Wie in allen anderen Belangen sind das ihre Eltern. Sobald ihr Interesse und ihr Wunsch zur politischen Teilhabe groß genug sind, können sie sich ins Wählerverzeichnis eintragen lassen und das Treuhänderwahlrecht der Eltern erlischt." Voraussetzung ist nicht nur die Sensibilisierung für Politik durch Mutter und Vater, sondern auch ein guter und informativer Politik-Unterricht in der Schule. Beides bereitet die Kinder auf ihr Recht zu wählen und mitzubestimmen vor.

Die Idee, jungen Menschen Gestaltungsmöglichkeiten und Verantwortung zu übertragen, hat viele prominente Unterstützer:
  • Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin a.D. (SPD) und Schirmherrin der Kampagne
  • Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D. (SPD)
  • Dr. Hermann Otto Solms, Bundestagsvizepräsident a.D. (FDP)
  • Dr. Klaus Zeh, Minister a.D. (DFV-Präsident)
  • Ingrid Arndt-Brauer, MdB (SPD)
  • Swen Schulz, MdB (SPD)
  • Thomas Silberhorn, MdB (CSU)
  • Jens Spahn, MdB (CDU)
  • Peter Patt, MdL (CDU)
  • Alexander Schoch, MdL (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Paul Ziemiak, JU-Vorsitzender (CDU)
  • Arne Gericke, MdEP (Familienpartei)
  • Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit, Justizsenatorin a.D. (SPD)
  • Markus Löning, MdB a.D. (FDP)
  • Steffen Reiche, MdB a.D. (SPD)
  • Hellmut Königshaus, MdB a.D. (FDP)
  • Cornelia Pieper, MdB a.D. (FDP)
  • Angelika Brunkhorst, MdB a.D. (FDP)
  • Dr. Albin Nees, Staatssekretär a.D. (CDU)
  • Prof. Dr. Klaus Hurrelmann (Hertie School of Governance)
  • Prof. Dr. Kurt-Peter Merk (Hochschule Koblenz)
  • Prof. Dr. Hermann Heußner (Fachhochschule Osnabrück)
  • Prof. Dr. Herwig Birg (Universität Bielefeld)
  • Dr. Axel Adrian (Jurist)
  • Wolfgang Gründinger (Sprecher der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen)
Weitere Informationen finden Sie auf der Kampagnen-Seite "Wahlrecht ab Geburt - Nur wer wählt, zählt!": www.wahlrecht.jetzt

Kontakt:


Deutscher Familienverband e.V.
Sebastian Heimann, Bundesgeschäftsführer

www.wahlrecht.jetzt
www.deutscher-familienverband.de


Buchtipps:

Freitag, 17. März 2017

Piraten wollen Medienkompetenz schon an Grundschulen vermitteln

Saarlouis (ots) - Zur Zeit gibt es mehrere Initiativen, die Kindern in Schulen beibringen, wie sie im Internet vorsichtig und sparsam mit ihren persönlichen Daten umgehen und Informationen vor einem Zugriff durch Dritte schützen. So vermitteln beispielsweise das saarländische Datenschutzzentrum, gefördert mit Landesmitteln, oder die Initiative "Chaos macht Schule" des Chaos Computer Clubs, Schülern Datenschutz und Medienkompetenz.

Holger Gier, Stadtratsmitglied der Piraten in Saarlouis, möchte, dass alle vierten Klassen der Grundschulen in der Kreisstadt an diesen Schulungen teilnehmen und sich um die geförderten Stunden bewerben: "Medienkompetenz und Datenschutzwissen sind heutzutage extrem wichtig. Kinder nutzen immer früher PCs oder Smartphones. Deshalb ist die vierte Klasse auch der richtige Zeitpunkt, um Kinder über diese Aspekte zu informieren. In den Schulworkshops "Mit Datenschützern lernen" oder "Chaos macht Schule" werden Schüler altersgerecht für einen datenschutzgerechten Umgang mit Online-Diensten sensibilisiert.

So erfahren sie dort beispielsweise, wie sie ein sicheres Passwort wählen, dass sie sich merken können, wie sie Messenger möglichst datensparsam nutzen oder Grundlagen im Bereich Urheberrecht. Daher sollten alle Saarlouiser Grundschulen schnellstmöglich einen Antrag stellen, um aus Fördermitteln am Schulworkshop "Mit Datenschützern lernen" teilzunehmen. Aber selbst wenn die Fördermittel aufgrund der hohen Nachfrage ausgeschöpft sein sind, kann auch die Stadt die niedrigen Kosten hierfür übernehmen. Die Stadt sollte sich nun schnellstmöglich bemühen, dass alle Schulen das Workshop-Angebot wahrnehmen können."

Kontakt:

Piratenpartei Deutschland
Kreisverband Saarlouis
Holger Gier
Bergstr. 16 - 66740 Saarlouis
Tel.: +49 6831 1269880
Fax: +49 6831 1269880
Web: http://www.piratenpartei-saarlouis.de


Buchtipps:

Donnerstag, 16. März 2017

20 Jahre KiKA: ARD-Vorsitzende Karola Wille und ZDF-Intendant Thomas Bellut gratulieren zum Jubiläum

Zahlreiche Programmhighlights und Mitmach-Aktionen im Geburtstagsjahr


Erfurt (ots) - Die ARD-Vorsitzende Karola Wille und ZDF-Intendant Thomas Bellut haben dem Kinderkanal von ARD und ZDF zum 20. Geburtstag gratuliert. Gemeinsam mit KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf zogen sie bei einer Pressekonferenz in Erfurt Bilanz und informierten über das laufende Jubiläumsjahr und die zukünftige Ausrichtung des Senders. Der Kinderkanal von ARD und ZDF präsentiert zu seinem Geburtstag über das gesamte Jahr Programmhighlights, Mitmach-Aktionen und Blicke hinter die Kulissen.

obs/Der Kinderkanal ARD/ZDF
Die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille würdigte KiKA als "gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von ZDF und ARD. KiKA genießt mit seinen vielfältigen Angeboten hohes Vertrauen und große Wertschätzung - auch bei den Eltern. Die Herausforderung für KiKA besteht jetzt darin, das lineare Bekenntnis aus seinem Geburtsjahr 1997 auf die nonlineare, digitale Welt zu übertragen, dabei seine hohe Qualität, Relevanz und Reputation zu erhalten sowie Medienkompetenz zu stärken. Es braucht gerade in den Kinderzimmern kritische Mediennutzer, die in dieser digitalen Welt fähig sind, sich selbstständig ihre Meinung zu bilden. Ich freue mich auch, dass der originäre Kinderfilm jetzt seinen festen Platz im KiKA-Programm hat."

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: "Der kontinuierliche Erfolg des KiKA ist eine Leistung, die unser aller Anerkennung verdient. Nicht zuletzt durch die Präsenz auf unterschiedlichen Ausspielwegen fördert der Kinderkanal seit vielen Jahren die Medienkompetenz der jungen Zuschauer und setzt plattformübergreifend Qualitätsstandards. Werbefrei und pädagogisch verantwortet bietet KiKA einen Schutzraum, in dem Kinder lernen können, sich souverän in der komplexen digitalen Medienwelt zu bewegen. Ein vielversprechendes Jubiläumsjahr liegt vor uns, und wir freuen uns auch in Zukunft auf attraktive Programmmarken des Kinderfernsehens."

KiKA Programmgeschäftsführer Michael Stumpf dankte für die erfolgreiche Zusammenarbeit und versprach im Jubiläumsjahr einen Blick hinter die Kulissen von KiKA und beliebter TV-Formate: "Wir wollen Kinder und Erwachsene mit auf eine Reise nehmen durch 20 Jahre Kinderfernsehen, auf der sie mit der KiKA-Wunschfilmaktion im Sommer selbst zu Programmgestaltern werden." Michael Stumpf kündigte außerdem einen Facebook-Auftritt an, der sich an Erwachsene richtet und die KiKA-Aktionen im Jubiläumsjahr und darüber hinaus begleitet.

Programmliche Höhepunkte sind unter anderem die Neuauflage der "Teletubbies" (ZDF) ab 10. April sowie die Ausstrahlung der 5. Staffel von "Yakari" (WDR). Im November heißt es im KiKA-Themenschwerpunkt "Respekt für meine Recht! - Gemeinsam leben". In diesem Gemeinschaftsprojekt möchten die Kinderprogrammredaktionen von ARD, ZDF und KiKA das Verständnis für das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen in Deutschland fördern.

Über KiKA

Seit dem Sendestart des Kinderkanals von ARD und ZDF am 1. Januar 1997 sind viele Kinder mit den Programmen von KiKA aufgewachsen. Mit seinem Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Programmen hat KiKA einen Spitzenplatz im deutschen Kindermedienmarkt erobert, der sich in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten radikal verändert hat. Genre- und themenreich bietet der Sender jungen Mediennutzern zwischen drei und 13 Jahren Qualität und Vielfalt, Eltern und Pädagogen Beratung und Orientierung.

Einen Mitschnitt der Pressekonferenz sowie weitere Informationen, Bilder und Texte zu den Programmhighlights und Aktionen im Jubiläumsjahr finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de

Kontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
eMail: kika-presse@kika.de
kika-presse.de


Buchtipps:

Mittwoch, 15. März 2017

Bessere mündliche Noten. Einfach durch zuhören?

Mithilfe des Hörbuchs „Ich REDE. in der Schule“ klappt‘s


(openPR) Hamburg, 14.03.2017. Referate, Präsentationen und mündliche Prüfungen sind heutzutage fester Bestandteil des schulischen Alltags und stellen Schüler vor große Herausforderungen. Mit oder ohne neue Medien müssen Schüler schon in der Grundschule hervorragend präsentieren und diese Beteiligung fließt sehr stark in die mündlichen Noten ein.

(openPR)
In leicht verständlicher Sprache, die Kinder und Jugendlich erreicht, erklärt die Kommunikationsexpertin Isabel García, wie Schüler bessere mündliche Noten erreichen können. Sie gibt Tipps gegen Lampenfieber, wie man das Publikum begeistert und wie man spontan auf mündliche Angriffe oder Einwände reagiert. Es gibt Einblicke, wie ein spannendes Referat beginnt und wie es im Laufe des Vortrags interessant bleibt.

Das Hörbuch erscheint als MP3-CD und zum Herunterladen am 20. März 2017.

Isabel García studierte in Hamburg Gesang. Anschließend arbeitete sie als Moderatorin bei Radio und Fernsehen und ließ sich in Wien zur Diplomsprecherin ausbilden. 2004 gründete sie ihr Lerninstitut ICH REDE. Isabel García arbeitet derzeit hauptsächlich als singende und schauspielernde Rednerin. Aber auch das Sprechen von Hörbüchern bereitet ihr Freude.

Isabel García
SESSEL BOOKS
Postfach 73 03 26
22123 Hamburg
Telefon 040 - 67 50 31 28
Telefax 040 - 95 06 92 304
eMail: info@sesselbooks.de
Internet: www.sesselbooks.de

Sessel Books wurde im Februar 2009 als Hörbuchverlag gegründet. Die Inhaberin, Isabel García, ist Rednerin, Autorin und Kommunikationsexpertin. Als Verlegerin hat sie die Ich REDE. Reihe heraus-gebracht. Allen voran das Hörbuch „Ich REDE. Kommunikationsfallen und wie man sie umgeht“, das inzwischen über 85.000 mal verkauft wurde.


Buchtipps:

Dienstag, 14. März 2017

ZDF dreht neues Abenteuerformat: "Draußen schlafen - Der Bettkampf" mit Tommy Scheel

Mainz (ots) - Am Silvretta-Stausee in Österreich haben die Dreharbeiten zu einer neuen ZDF-Serie für Kinder und Jugendliche begonnen. Gastgeber Tommy Scheel erlebt in acht Folgen "Draußen schlafen - der Bettkampf" gemeinsam mit Jugendlichen das Abenteuer Übernachtung unter freiem Himmel.

obs/ZDF/Salim Butt
Für viele ein großes Wagnis: eine Nacht draußen verbringen, statt im warmen Haus. Vor allem, wenn der Schlafplatz an so außergewöhnlichen Orten liegt wie auf dem Rasen eines Fußball-Stadions, auf einer Baumkrone oder auf einem Floß in einem See. In jeder Folge dürfen zwei Jugendliche zusammen mit ihrem Gastgeber Tommy Scheel übernachten. Das Besondere dabei: Das bequeme Bett bietet nur für den Platz, der einen anspruchsvollen Wettkampf für sich entscheidet und seinen Platz bei einem weiteren Kräftemessen in der Nacht verteidigt. Der andere Mitstreiter übernachtet sehr unbequem und ortstypisch, beispielsweise in einem Schlafsack auf dem Boden im Moor, im Zoo oder auf einer Skipiste.

"Draußen schlafen - der Bettkampf" lässt den Zuschauer miterleben, was die jungen Protagonisten fernab vom heimischen Schlafzimmer erleben, und vermittelt in den Wettkämpfen ortstypisches Wissen auf spielerische Weise. Das Format basiert auf einer Konzeptidee der Visual Bridges AG Köln im Auftrag des ZDF. Verantwortlicher Redakteur im ZDF ist Klaus Wersin. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.


Ansprechpartnerin:
Elisa Schultz, Telefon: 089 - 9955-1349; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de


Buchtipps:

Lernen mit Musik Bildungsmusik von und mit EduArtists

Berlin/Hamburg (ots) - EduArtists haben es sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Sprache, Wissen und Kultur mit Hilfe von Musik zu erleichtern. Hinter EduArtists steht ein musikalisches Konzept für mehr Freude und mehr Erfolg beim Lernen. Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass durch die Kopplung von Musik und Rhythmus Informationen schneller und nachhaltiger vom Gehirn gespeichert werden.

Pisa-Studien, Zeugnis-/Versagensängste oder Bildungsnotstand sind mittlerweile Dauerthemen in Presse, Funk und Fernsehen. Genau diese Themen fordern Eltern, Lehrer und nicht zuletzt mehr denn je. Genau hier setzt daher das Konzept von EduArtists an: EduArtists möchte eine sinnvolle Hilfe und Ergänzung für Eltern, Schüler sowie die Lehrenden sein, ohne dabei den erhobenen Zeigefinger in die "Wunde" zu legen, vielmehr textlich und musikalisch - cool und zeitgemäß - die wichtigen Bildungsinhalte vermitteln.

Gestatten, EduArtists!

EduArtists - Des Pudels Kern (Best of Goethe)

EduArtists - Die Zwei (Matheboxen - Das kleine 1x1)

EduArtists - Together Song (Sprachmonster - Englisch)


Kontakt:

EduArtists
c/o SPLENDIDO Werbung GmbH
Jürgen Hoppe
Alteburgerstr. 79
50678 Köln
hoppe@splendidowerbung.de
www.splendidowerbung.de


Buchtipps:

MIXED UP Wettbewerb 2017: Beispielhafte Partnerschaften aus Jugendarbeit, Kultur und Bildung gesucht

(openPR) Der MIXED UP Wettbewerb geht runderneuert an den Start: Ab diesem Jahr richtet er sich nicht nur an Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung mit Schulen, sondern auch mit Kindertageseinrichtungen. Auch größere Kooperationsnetzwerke und internationale Bildungspartnerschaften können ab dem 15. März 2017 erstmals am Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften teilnehmen.

Remscheid, 10.03.2016. Welche Freiräume brauchen Kinder und Jugendliche, um ihre Lebenswelt mitgestalten zu können? Mit welchen Konzepten können kulturelle Bildungskooperationen möglichst viele junge Menschen dabei unterstützen, ihre Ideen, Vorstellungen und Wünsche auszudrücken? Wie gelingt das Zusammenspiel zwischen schulischen und außerschulischen Partnern besonders gut? Diese Fragen stellt seit über zehn Jahren der MIXED UP Wettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften und prämiert die besten Antworten, die Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung mit Schulen auf diese Fragen geben.

Kinder beim Foto-Workshop.
Foto: Yvonne Most
(openPR)
Immer mehr Akteure aus Jugendarbeit, Bildung, Kultur und Sozialraum haben in den letzten Jahren Bündnisse für eine diversitätsbewusste kulturelle Bildungspraxis gegründet, um kulturelle Teilhabe, Partizipation und individuelle Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Um der wachsenden Vielfalt in der „Kooperationslandschaft“ weiterhin gerecht zu werden, entwickelt sich auch MIXED UP weiter: Erstmals können sich in diesem Jahr auch lokale und regionale Netzwerke von Jugend-, Kultur- und Bildungsakteuren, grenzüberschreitende kulturelle Bildungspartnerschaften und Kooperationen aus dem frühkindlichen Bereich am Wettbewerb beteiligen. Dazu wurden der MIXED UP Preis Bildungslandschaft, der MIXED UP Preis International und der MIXED UP Preis KITA neu ins Wettbewerbsprogramm aufgenommen.

In einem Grußwort schreibt Bundesjugendministerin Manuela Schwesig: „Kinder haben nicht erst, wenn sie in die Schule kommen, ein Recht auf Beteiligung am kulturellen und künstlerischen Leben. Von klein auf erschließen sie sich die Welt über Musik, Bewegung, Tanz, Spiel, Malen, Gestalten und Geschichten. Deshalb freue ich mich sehr, dass in diesem Jahr erstmals ein MIXED UP Preis für den Kita-Bereich vergeben wird. Denn längst gibt es auch im frühkindlichen Bereich eine lebendige Praxis der Zusammenarbeit, die den Jüngsten ästhetische Erfahrungen ermöglicht, die über das hinausgehen, was sie im Alltag in der Familie und in der Kita erleben.“

Seit 2005 loben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) den MIXED UP Wettbewerb gemeinsam aus. Kooperationspartner auf Länderebene ist in diesem Jahr das Niedersächsische Kultusministerium. Dieses stiftet den MIXED UP Länderpreis Niedersachsen. Im Partnerland Niedersachsen wird in diesem Jahr auch die feierliche Preisverleihung stattfinden.

Auf die teilnehmenden Kooperationsteams warten insgesamt neun Preise in Höhe von jeweils 2.500 Euro:
  • MIXED UP Preis Zusammenspiel
  • MIXED UP Preis Diversity
  • MIXED UP Preis Dauerbrenner
  • MIXED UP Preis Ländlicher Raum
  • MIXED UP Preis Partizipation (vergeben von der MIXED UP Jugendjury)
  • MIXED UP Länderpreis Niedersachsen (gestiftet vom Niedersächsischen Kultusministerium)

Neu :
  • MIXED UP Preis Kita
  • MIXED UP Preis Bildungslandschaft
  • MIXED UP Preis International (gestiftet vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz aus Mitteln des Auswärtigen Amtes)

Vom 15. März bis zum 15. Mai 2017 können Bewerbungen per Onlineformular unter www.mixed-up-wettbewerb.de eingereicht werden. Das Bewerbungsverfahren ist für alle Preise identisch.

Ausschreibung (PDF): bkj.nu/muw17


Kontakt

Christoph Brammertz
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Küppelstein 34 // 42857 Remscheid
Fon 0 21 91.79 43 93 // Fax: 0 21 91.79 43 89


Kontakt MIXED UP
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
MIXED UP Plattform
Küppelstein 34 // 42857 Remscheid
Fon 0 21 91.79 43 94 // Fax 0 21 91.79 43 89

bkj.de // www.mixed-up-wettbewerb.de // www.kultur-macht-schule.de

Über MIXED UP Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften

Der gemeinsam vom Bundesjugendministerium und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V. ausgelobte Bundeswettbewerb MIXED UP will die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Bildung verbessern und jungen Menschen Teilhabemöglichkeiten an Musik, Spiel, Theater, Tanz, Rhythmik, bildnerischem Gestalten, Literatur, Medien und Zirkus bieten. Durch die Förderung kultureller Bildungsangebote an Schulen schafft er Voraussetzungen für ganzheitliche Bildung und unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung.

Über die BKJ

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ist der Dachverband der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Deutschland. Sie ist ein Zusammenschluss von 56 bundesweit agierenden schulischen und außerschulischen Institutionen, Fachverbänden und Landesdachorganisationen der Kulturellen Bildung. Die Mitgliedsorganisationen repräsentieren die unterschiedlichen Künste, Kultursparten und kulturpädagogischen Handlungsfelder. Sie sind Träger von kommunalen, landes- und bundesweiten, teils auch internationalen Einrichtungen, Projekten, Weiterbildungsangeboten und Wettbewerben. Im Netzwerk BKJ tauschen sie sich miteinander aus, bündeln ihre Interessen, optimieren ihre Angebote und entwickeln ihre Strukturen weiter.


Buchtipps:

Montag, 13. März 2017

Bibel TV Kids - die kostenlose App für Kinder

Mit individueller Filterfunktion und einer persönlichen Favoritenliste

Hamburg (ots) - Das Kinderprogramm von Bibel TV können Kids zwischen 3 und 12 Jahren jetzt auch via App ansteuern. Die Favoritenliste sorgt für schnellen Zugriff auf die Lieblingsserie. Welche Filme und Serien die Kinder sehen dürfen, können Eltern zusätzlich mit der individuellen Filtereinstellung selbst bestimmen.

obs/Bibel TV/yaruta
Bibel TV Kids ist ein neues Angebot des christlich orientierten Senders. Die App ist für iOS und Android kostenlos herunterzuladen unter http://www.bibeltv.de/kids. Sie ermöglicht den benutzerfreundlichen und programmunabhängigen Zugriff auf eine Mediathek mit kindgerechten Programmelementen aus dem Repertoire von Bibel TV.

Dazu gehören beliebte Realserien wie "Hallo Benjamin" oder Zeichentrickserien wie "Timmy geht zur Schule". Zu den Highlights zählen ebenfalls fünfminütige Wissens-Videos, z.B. "Wie sieht ein Kinderzimmer in Tokio aus?", "Wo wächst der Pfeffer?", "Alles über Muskeln" oder "Warum essen Chinesen mit Stäbchen"?

Die Auswahl der Filme und Serien orientiert sich sowohl an der FSK-Empfehlung als auch an einer individuellen redaktionellen Bewertung und Empfehlung für die einzelnen Altersgruppen. Darüber hinaus können persönliche Filtereinstellungen vorgenommen werden. Das Anlegen einer Favoritenliste garantiert einen unkomplizierten Zugriff auf die jeweiligen Lieblingsfilme und Serien ohne lange Suche.

Der Link zum Download der Bibel TV Kids App: http://www.bibeltv.de/kids

Über Bibel TV: 

Der christlich ausgerichtete Free-TV-Sender Bibel TV strahlt ein 24-stündiges Vollprogramm aus, das das gesamte Spektrum journalistischer und unterhaltender Sendeformate abbildet. Zu empfangen ist Bibel TV europaweit via ASTRA (SD, HD); in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das digitale Kabel und IPTV, als Livestream im Web sowie in Deutschland über den neuen Antennenstandard DVB-T2 HD. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche in Deutschland halten je 12,75% der Anteile.

www.bibeltv.de

Für Rückfragen:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bibel TV Stiftung gGmbH
Wandalenweg 26
20097 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 / 44 50 66-17
Fax: +49 (0) 40 / 44 50 66-18
eMail: presse@bibeltv.de
www.bibeltv.de


Buchtipps:

Freitag, 10. März 2017

Viele Niedersachsen unterstützen Online-Petition „Kleine Dorfschulen retten!“

(openPR) Hildesheim - Allein in den ersten zwei Wochen haben wir in Niedersachsen über 600 Menschen mobilisiert, unsere Petition zum Erhalt kleiner Dorfschulen zu unterstützen“, freut sich Lars Leopold aus Eime, Initiator der Online-Petition. Die Petition zielt auf eine Änderung des Schulgesetzes ab, welches bisher die Voraussetzung dafür schaffe, dass Kommunen als Schulträger sich oftmals mit dem einfachen Verweis auf sinkende Schülerzahlen allzu leichtfertig kleinerer Grundschulen "entledigen".

Leopold betont: „Dabei lässt eine Verkleinerung der Klassengrößen in Grundschulen doch endlich Spielraum für eine qualitative Aufwertung des Unterrichts durch mehr individuelle Förderungen. Wenn jetzt noch eine angemessene Mindestgröße von Grundschulen festgelegt wird, wäre auch im ländlichen Raum eine wohnortnahe Beschulung weiter möglich. Dem Schulsterben in Niedersachsen kann so entgegengewirkt werden.

Bildung ist Ländersache - Daher ist das Land Niedersachsen in der Pflicht die gesetzlichen Rahmenbedingungen so zu schaffen, dass das Wohl der Kinder im Mittelpunkt steht und sie optimale Lernbedingungen vorfinden. Da müssen Mindestgrößen von kleinen Grundschulen sowie eine Reduzierung der maximalen Klassengrößen umgesetzt werden", macht Leopold deutlich.

Kleine Dorfschulen retten
(openPR)
Der Elternvertreter der von der Schließung bedrohten Sonnenberg-Schule in Eime ist sich sicher: „Die Schulschließung von heute ist die Abwanderung und der Leerstand in kleineren Orten von morgen! Dagegen haben wir unsere Petition gestartet.“ Ziel der Online-Petition ist es, kleine Grundschulen, die in den jeweiligen Standortgemeinden eine wichtige soziale Funktion über die Schulfunktion hinaus übernehmen und oft eine Mittelpunktfunktion besitzen, langfristig für die Zukunft zu sichern. Die Petition, die landesweit um 24000 Unterstützer wirbt, kann weiter unter www.openpetition.de/petition/online/kleine-dorfschulen-retten gezeichnet werden und fordert das Land Niedersachsen auf, das Schulgesetz anzupassen, um so den geänderten Anforderungen an schulische Bildung Rechnung zu tragen.


DIE LINKE. Hildesheim
Lars Leopold
Rosenhagen 20
31134 Hildesheim

Lars Leopold


Buchtipps:

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

obs/ZDF/Bastian Schloen
Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos sind auf die Lehrpläne der verschiedenen Bundesländer und Schulformen abgestimmt. Gestartet wird in der 8. Klasse, jedes Jahr kommt bei "musstewissen" eine Klassenstufe hinzu.

Montags steht Mathematik mit Nicole Valenzuela auf dem Stundenplan, dienstags Deutsch mit Lisa Ruhfus. Mai-Thi Nguyen-Kim ("schönschlau", "Terra X Lesch & Co") gibt mittwochs Nachhilfe in Chemie. Donnerstags erklärt "MrWissen2go" Mirko Drotschmann relevante Fakten zum Fach Geschichte. Zur Einstimmung ins Wochenende hauen Simon Weßel-Therhorn und Eduard Flemmer ("LekkerWissen") verständliche und lustige Clips über Physik raus. Außerdem stehen alle "musstewissen"-Experten wissenshungrigen Schülern mit Rat und Tat zur Seite und beantworten Fragen, die in den Kommentaren gestellt werden können.

Ansprechpartner:


Kontakt:


ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Buchtipps: