Direkt zum Hauptbereich

Urlaubs- und Ferientrends: Was Kinder wirklich wollen

(fair-NEWS) Familienurlaub zu planen ist eine komplexe Herausforderung, wenn die Kinder mitreisen. „Wir wollen viel Zeit mit unseren Kindern verbringen“ lautet der vorrangige Elternwunsch, doch welche Ferienregion und welche Aktivitäten erfreut alle Beteiligten? Einen perfekten Kompromiss zu finden ist schwierig. Dabei liegen die Wünsche der Eltern und Kinder meistens gar nicht so weit auseinander, denn auch Kinder möchten in den Ferien Zeit mit ihren Eltern verbringen, sich entspannen und aktiv etwas erleben. 

Jonah im Widlniscamp
Ferienzeit ist Familienzeit für gemeinsame Erlebnisse, aber auch zum Zuhören und für die Eltern die wohl einzige Jahreszeit, um die Gedanken, Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kinder neu kennen zu lernen. Nutzen Sie die Zeit, schon bald werden Ihre „Kleinen“ groß sein. Im Hormontrubel der Pubertät wird es schwieriger und verloren gegangene Harmonie, mangelndes Verständnis und fehlendes Vertrauen können Sie später nur noch sehr schwierig aufbauen. Einer Umfrage zufolge haben über 84 Prozent aller Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren einen bescheidenen Herzenswunsch: Mehr Zeit mit Papa und Mama verbringen. Kinder wünschen sich Zeit. Ein simpler und gerade in den Ferien erfüllbarer Wunsch. Jungs möchten sich beweisen, Abenteuer erleben und auch Mädchen suchen die Anerkennung ihrer Eltern und wollen sich austoben. Dazu muss man nicht nach Mallorca fliegen. Deutschland und insbesondere Schleswig-Holstein bietet mehr, als nur Meer. Im Herzen des „echten Nordens“ bietet das Abenteuer-Wildniscamp Ferien der besonderen Art für die ganze Familie: Zurück zur Natur – die Wildnis erleben, Herausforderungen annehmen und dabei harmonischen Zusammenhalt mit gemeinsamen Abenteuer erleben prägen das Familienleben nachhaltig mit jahrelangen gemeinsamen Erinnerungen.

In der Naturidylle des Segeberger Forst nah am Wildtierpark Eekholt bietet Veranstalter Tom Wilderland Abenteuerferien in der Natur an. Hier dreht sich alles um das Leben in und mit der Natur. Ein Camp einrichten, die Natur erkunden, Tiere entdecken, Bäume erklimmen. „Jungssachen“, die auch Väter und sogar Mädchen begeistern: Bogensport, wie treffe ich mit Pfeil und Bogen mein Ziel? Axt werfen lernen wie die Indianer es können. Wie mache ich Feuer ohne Streichhölzer? Auch ein Floß bauen steht auf dem Programm, paddeln und rudern lernen, anschließend wird im See geplanscht. Der Spezialist für Kinder- und Familienurlaub bietet diese Naturabenteuer in betreuten Camps mit großen, aber unauffälligen Sicherheitsvorkehrungen auf dem eigenen Gelände an. „Gemeinschaft erfahren, Abenteuer bestehen, Teamgeist und gegenseitigen Respekt entwickeln. Im gemeinsamen Abenteuer voneinander lernen und sich ganz natürlichen Anforderungen stellen. Das sind Eigenschaften, die heute mehr und mehr verloren gehen“ erklärt Tom Wilderland. „Davon abgesehen wissen viele Kinder gar nicht mehr was Natur eigentlich ist und was es dort alles zu erleben und zu entdecken gibt“. Tom Wilderland weiß, wovon er spricht. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der speziell geschulte Pädagoge in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. „Ob als Familien-Camp oder im Vater-Sohn-Programm: Hier kommen sich alle durch gemeinsame Erlebnisse näher. Und die Erfahrung zeigt, dass gestandene Väter zusammen mit ihrem Sohn die lange zurückliegende eigene Kindheit zurückerobern“, erklärt der Experte für Kinder- und Familienurlaub.

„Wilderland“ im Segeberger Forst bietet sich auch durch seine famose geographische Lage für einen umfassenden Feriengenuss auch für noch Outdoor – Einsteiger an. Im Herzen des „echten Nordens“ liegt die Seenplatte der Holsteinischen Schweiz mit herrlichen Ausflugszielen für Rad-, Kajak-, und Kanutouren quasi „um die Ecke“. Einbettet zwischen Nord- und Ostsee sind die Strände oder das Wattenmeer ebenso schnell erreichbar.
www.abenteuer-wildniscamp.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben. Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr. Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-

Steuererklärung: Vieles neu ab 2021

 Neustadt a. d. W. (ots) - Grundrente, Grundfreibetrag, Kindergeld oder Pendlerpauschale: Ab 2021 gibt es einige Änderungen, die Steuerzahler kennen sollten. Wo gibt es mehr Geld? Welche steuerlichen Förderungen werden verlängert? Wem steht was zu? Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) gibt die wichtigsten Informationen zum neuen Steuerjahr. 1. Mehr Geld für Eltern Die Bundesregierung passt jährlich den Grundfreibetrag an: Zum 1. Januar 2021 steigt er von zurzeit noch 9.408 Euro auf 9.744 Euro. Das heißt: Wer im kommenden Jahr höchstens 9.744 Euro zu versteuerndes Einkommen hat, muss keine Einkommensteuer zahlen. Das Kindergeld steigt zum 1. Januar 2021 um 15 Euro pro Kind. Das bedeutet, Erziehungsberechtigte erhalten jeweils 219 Euro für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte und 250 Euro für jedes weitere Kind. Der Kinderfreibetrag wird von 2.586 Euro auf 2.730 Euro angehoben, und der Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung steigt von

Studie ermittelt: Das kostet ein Schulleben in Deutschland - #Schule

Berlin (ots) - Die Einschulung steht vor der Tür, aber die wenigsten Eltern wissen, welche Kosten auf sie zukommen, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Das Vergleichs- und Shoppingportal idealo hat die Schulausgaben in Deutschlands Bundesländern etwas genauer unter die Lupe genommen und dabei Kosten wie Einschulung, Erstausstattung, Bücher- und Essenskosten, Verkehrstickets, Arbeitsmaterialien sowie Ausgaben für Klassenfahrten und Hortbetreuung, den mit Abstand am teuersten Kostenpunkt, kalkuliert* - das Ergebnis: Ein Schulleben in Deutschland kostet von der Einschulung bis zum Abitur durchschnittlich 20.700 Euro. Zur Einschulung geben alle Bundesländer in etwa 425 bis 525 Euro** aus, somit gestaltet sich der Start fast überall gleich. Doch ab dem ersten Schultag gehen die Kosten stark auseinander, Preisschwankungen sind im Bundesvergleich deutlich erkennbar. Das Schulleben ist in Niedersachsen am teuersten obs/ Idealo Internet GmbH/ idealo internet GmbH Mit 27.300 Euro ist ei