Direkt zum Hauptbereich

"KiKA LIVE": Highlights im März mit Helena Zengel, Louisa Dellert und Mark Forster

Jess und Ben sprechen über Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und stellen sich spannenden Challenges

Erfurt (ots) - Jess und Ben haben einige Highlights im März auf Lager: Erfolgsmusiker Mark Forster trifft Jess zum Musik-Battle, Influencerin Louisa Dellert gibt Tipps zum Thema Nachhaltigkeit, YouTuber HeyMoritz stellt Ben vor eine ganz besondere Herausforderung und Rapper Siga will das Musik-Erlebnis von Gehörlosen verbessern. "KiKA LIVE" (KiKA) ist montags bis donnerstags und samstags um 20:00 Uhr bei KiKA und auf kika.de und im KiKA-Player zu sehen.

Song-Battle mit Mark Forster am Samstag, 6. März um 20:00 Uhr

Bild: KiKA/Filip Felix (ots)
Bild: KiKA/Filip Felix (ots)

Mark Forster landet einen Hit nach dem anderen in den deutschen Charts. Er ist nicht nur ein hochtalentierter Sänger, sondern kennt als Musikexperte nahezu jeden erfolgreichen Song. Jess fordert den Popstar zum Song-Battle heraus, erfährt mehr über seine neuen Projekte und über den Song, den er zum 50. Geburtstag der "Sendung mit der Maus" (WDR) produziert hat.

Nachhaltigkeit mit Louisa Dellert am Montag, 8. März um 20:00 Uhr

Influencerin Louisa Dellert begeistert ihre Follower*innen im Netz für mehr Nachhaltigkeit, mit Tipps rund um Müllvermeidung, Upcycling und Umweltbewusstsein. Jess erfährt im Interview, wie man im Alltag schon beim Zähneputzen oder Einkaufen umweltbewusster leben kann.

Ben trifft HeyMoritz am Dienstag, 9. März um 20:00 Uhr

Auf seinem YouTube-Kanal HeyMoritz erzählt Moritz in seinen Videos aus seinem Leben. Darin stellt er sich Challenges und spielt seiner Familie und Freund*innen gerne mal einen Streich. "KiKA LIVE"-Moderator Ben muss sich bei seinem Besuch einer besonderen Herausforderung stellen.

Siga - Rap mit Gebärde am Mittwoch, 10. März um 20:00 Uhr (Wdh.)

Rapper Siga will mit seiner Musik zu guten Taten anregen und selbst Vorbild sein. Seine Mission: das Musik-Erlebnis von gehörlosen Menschen verbessern. Unterstützt wird er dabei von Gebärden-Dolmetscherin Vanessa. Ben findet heraus, wie Rap mit Gebärdensprache funktioniert und besucht die beiden bei einem Musikvideo-Dreh.

Schauspiel-Challenge mit Helena Zengel am Mittwoch, 17. März um 20:00 Uhr

Schauspielerin Helena Zengel aus Berlin stand schon mit Hollywood-Star Tom Hanks vor der Kamera. Für ihre Rolle in "Systemsprenger" wurde sie sogar mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Ben trifft die Zwölfjährige in Berlin und überrascht sie mit einer ganz besonderen Schauspiel-Challenge. Außerdem spricht er mit ihr über ihren plötzlichen Erfolg.

"KiKA LIVE", das Format für Preteens, zeigt KiKA montags bis donnerstags und samstags um 20:00 Uhr. Alle Folgen können jederzeit auf kika.de und im KiKA-Player abgerufen werden. Verantwortliche Redakteurin ist Miriam Steinhoff.

Weitere Informationen zu "KiKA LIVE", Fotos und Inhalte aller Einzelsendungen stehen unter kommunikation.kika.de bereit.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
eMail: kommunikation@kika.de
kommunikation.kika.de

Original-Content von: KiKA - Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Steuererklärung: Vieles neu ab 2021

 Neustadt a. d. W. (ots) - Grundrente, Grundfreibetrag, Kindergeld oder Pendlerpauschale: Ab 2021 gibt es einige Änderungen, die Steuerzahler kennen sollten. Wo gibt es mehr Geld? Welche steuerlichen Förderungen werden verlängert? Wem steht was zu? Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) gibt die wichtigsten Informationen zum neuen Steuerjahr. 1. Mehr Geld für Eltern Die Bundesregierung passt jährlich den Grundfreibetrag an: Zum 1. Januar 2021 steigt er von zurzeit noch 9.408 Euro auf 9.744 Euro. Das heißt: Wer im kommenden Jahr höchstens 9.744 Euro zu versteuerndes Einkommen hat, muss keine Einkommensteuer zahlen. Das Kindergeld steigt zum 1. Januar 2021 um 15 Euro pro Kind. Das bedeutet, Erziehungsberechtigte erhalten jeweils 219 Euro für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte und 250 Euro für jedes weitere Kind. Der Kinderfreibetrag wird von 2.586 Euro auf 2.730 Euro angehoben, und der Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung steigt von

Neuer HPI-Wissenspodcast Neuland: Digitale Schule - wie geht das?

Potsdam (ots) - Schulen sind von der Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen. Im harten Lockdown mussten sie vor einigen Monaten in kürzester Zeit auf digitalen Unterricht umstellen - darauf waren viele nicht vorbereitet. Corona hat den Handlungsbedarf in der Bildung überdeutlich gemacht. Wie kann Deutschland seinen Rückstand aufholen und welche Fortschritte gibt es bereits? Diese und weitere Fragen beantworten Britta Ernst, Bildungsministerin des Landes Brandenburg, und Professor Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und Leiter des HPI Schul-Cloud-Projekts, in der neuen Podcast-Folge Neuland zum Thema "Digitale Schule - wie geht das?". Im Gespräch mit Moderator Leon Stebe sprechen sie über die Vorteile einer länderübergreifenden Zusammenarbeit, den wichtigen Schutz sensibler Schülerdaten und die Herausforderung, Lehrkräfte ihrem Bedarf entsprechend zu schulen. "Ich habe wirklich Respekt vor den Lehrerinnen und Lehrern, die sich wahnsinnig vi

Kinder- und Jugendmediziner bestürzt über anhaltend geschlossene Schulen | #Schule #Corona #Covid19

Kinder- und Jugendmediziner bestürzt über anhaltend geschlossene Schulen "Ich betrachte das als dramatisch" - Akademie-Generalsekretär kritisiert Expertenrunde der Kanzlerin als einseitig Osnabrück (ots) Experten für Kinder- und Jugendmedizin zeigen sich entsetzt von den Beschlüssen von Bundesregierung und Ministerpräsidenten zur weiteren Schließung von Kitas und Schulen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" warnte der Generalsekretär der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), Professor Hans-Iko Huppertz, vor schlimmen gesellschaftlichen Folgen. "Ich rede nicht von einer theoretischen Gefahr", sagte der Mediziner. "Wir wissen mit Sicherheit, dass eine ganze Generation von Schülern infolge der jetzigen Beschlüsse ein Leben lang Nachteile erfahren wird." "Das derzeit entstehende Bildungsdefizit bei Schülern wird dazu führen, dass sie im späteren Leben ihre Möglichkeiten nicht ausschöpfen und dauerhaft ein sig