Direkt zum Hauptbereich

Posts

Empfohlener Beitrag

Rezensionen zum Kinderbuch "Bollock und die gräulichen Drei" und deren Fortsetzung "Die gräulichen Drei und das X-Bollock"

Letzte Posts

Zugang erleichtert - Kinderzuschlag jetzt einfach online beantragen | #Kinderzuschlag

Nürnberg (ots) - Der Kinderzuschlag kann jetzt online beantragt werden - schnell und unbürokratisch, jederzeit und von überall. Die Digitalisierung dieser wichtigen Leistung erleichtert den Zugang und hilft damit, Kinder besser zu fördern und Kinderarmut zu vermeiden. Heute stellten Bundesfamilienministerin, Dr. Franziska Giffey und der Leiter der Familienkasse, Karsten Bunk, in Berlin den neuen Online-Antrag vor. Er ist ein wesentlicher Baustein der Gesamtreform des Kinderzuschlags durch das Starke-Familien-Gesetz.

Am 1. Januar 2020 ist die zweite Stufe des Starke-Familien-Gesetzes in Kraft getreten. Mehr Familien haben nun Anspruch auf Kinderzuschlag (KiZ). Abhängig von der finanziellen Situation der Familie kann dieser pro Kind bis zu 185 Euro monatlich betragen. Gering verdienende Eltern, insbesondere auch Alleinerziehende, müssen damit keine Leistungen der Grundsicherung in Anspruch nehmen. Der Weg zum Kinderzuschlag geht nun noch schneller und einfacher: mit dem neuen Online-Ant…

Masernschutzgesetz: Das müssen Sie jetzt wissen | #Masern #Impfen #Masernschutzgesetz

Hamburg (ots) - Am 01.03.2020 ist es soweit: Das Masernschutzgesetz tritt in Kraft. Was das bedeutet? Die BKK Mobil Oil bringt die wichtigsten Fakten auf den Punkt.

"Die Zahl absoluter Impfgegner steigt, da viele die Erkrankungen nicht mehr kennen und die Gefahr dieser Erkrankung zu gering einschätzen", erklärt Kinder- und Jugendärztin Dr. Annette Lingenauber. "Daher hat der Gesetzgeber nach langer Zeit von seinem Recht Gebrauch gemacht und die Pflichtimpfung entschieden." Mit Inkrafttreten des Masernschutzgesetzes müssen Eltern gegenüber der Schule oder Kita nachweisen können, dass ihre Kinder gegen Masern geimpft sind. Dieser Nachweis gilt ebenfalls für Erwachsene, die in Gemeinschafts- oder Gesundheitseinrichtungen tätig sind. Die Masernimpfung wird im Impfausweis oder gelben Kinderuntersuchungsheft als Nachweis vermerkt.

Kinder und Erwachsene, die bereits in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut werden oder arbeiten, müssen den Nachweis bis spätestens 31.07.20…

Kinderrechte ins Grundgesetz - mit einem starken Beteiligungsrecht | #Kinderrechte @DIMR_Berlin

Berlin (ots) - Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat die Bundesregierung aufgefordert, die im Koalitionsvertrag verabredete Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz zügig voranzutreiben. "Wir sind davon überzeugt, dass eine Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz Kinder als Träger eigener Rechte stärkt und die Beachtung ihrer Interessen in Justiz und Verwaltung verbessert", erklärte Claudia Kittel, Leiterin der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte.

"Wir erwarten insbesondere mit Blick auf die Ausgestaltung des Beteiligungsrechts eine Formulierung, die sachlich uneingeschränkt mit Artikel 12 UN-Kinderrechtskonvention und Artikel 24 EU-Grundrechtecharta übereinstimmt", so Claudia Kittel weiter. Die aus den Medien bekannte Gesetzesformulierung im Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums bleibe leider signifikant hinter den völkerrechtlich verbindlichen Vorgaben der UN-Kinderrechtskonvention, der EU-…

Schon Schüler sensibilisieren - Die Hintergedanken von Online-Karten

Sie sind mitnichten nur die digitale Form der früher so aufwändig gefalteten Straßenkarte: Karten-Apps auf dem Smartphone finden Adressen, zeigen Restaurants in der Nähe und navigieren uns - auch mit kommerziellen Absichten. Wie Lehrer ihren Schülern einen kritischen Umgang mit digitalen Geomedien beibringen, damit beschäftigt sich das soeben gestartete Projekt "DiGeo", an dem Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) beteiligt sind.

Längst bestimmen wir mit, wie wir unsere Umwelt sehen: In Online-Karten fügen wir Strandansichten ein, bewerten Sehenswürdigkeiten oder beurteilen deren Barrierefreiheit. Was früher Kartographen vorbehalten war, ist längst offen für alle. Doch wer die Angebote frei nutzt und mitgestaltet, muss auch mit den Schattenseiten leben: Konzerne verbinden kommerzielle Interessen mit unserem Nutzungsverhalten, verfolgen unsere Wege und ziehen ihre Schlüsse daraus: Wo sich unser Smartphone nachts befindet, wohnen wir mit ziemlicher Sicherheit. F…

Zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit (20.02) ziehen die SOS-Kinderdörfer eine kritische Bilanz

München (ots) - Chancengleichheit und Fairness für Kinder? Fehlanzeige! Die Diskrepanz zwischen den Ansprüchen der UN-Kinderrechtskonvention und deren Verwirklichung ist erschreckend. Das vermelden die SOS-Kinderdörfer zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit am 20.02. Laut der Hilfsorganisation werden Millionen Kinder weltweit nach wie vor drastisch benachteiligt und diskriminiert. "Die Welt, die wir heute für unsere Kinder bereithalten, gleicht einem Roulettespiel. Denn wo und in welche Verhältnisse hinein ein Kind geboren wird, entscheidet darüber, wie lange es lebt, ob es gesund aufwachsen kann und ob es eine echte Chance erhält", sagt Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit.
Kein fairer Start ins Leben- gravierende Ungerechtigkeiten:Säuglingssterblichkeit:
Für Millionen Kinder endet das Leben bereits kurz nach ihrer Geburt. So stirbt in Afghanistan jedes zehnte Kleinkind bereits vor seinem ersten Geburtstag. In Somalia ist es jedes elfte Kind, in der Ze…

Mit gutem Beispiel voran: Eltern, legt das Handy weg! - SCHAU HIN!

Das Smartphone immer dabei, ständige Erreichbarkeit - für viele Erwachsene ganz alltäglich. Eltern fällt hierbei eine besondere Vorbildfunktion zu, denn ihre Mediennutzung wird von ihren Kindern genau beobachtet und übernommen. Der Medienratgeber "SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht." empfiehlt Erziehenden, kritisch zu hinterfragen, wie viel Zeit sie am Smartphone verbringen. Durch gemeinsame Regeln in der Familie lernen Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien.

Weniger Zeit am Smartphone zu verbringen, war ein beliebter Vorsatz für das neue Jahr. Wenn sich der Alltag wieder einstellt, wird jedoch schnell klar: Das ist nicht leicht. Berufliche und private Termine, der Kontakt zu Familie und Freunden oder einfach mal Daddeln - das Smartphone ist überall dabei. Ein Verhalten, das sich auf den Nachwuchs überträgt: "Haben Eltern stets das Handy bei sich, lesen sie während Unterhaltungen Nachrichten, scrollen auf der Couch durch soziale Netzwerke ode…

Fachtagung "Extremismusprävention zwischen YouTube und Jugendtreff" am 13. Februar in Berlin

München/Berlin (ots) - Das JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis stellt am 13. Februar erstmals das Projekt "RISE - Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus" im silent green Kulturquartier in Berlin vor. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Medienzentrum Parabol, Ufuq.de sowie Vision Kino durchgeführt und von der Staatsministerin für Kultur und Medien gefördert.

Anlass: Vorstellung des Projekts "RISE - Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus", der von Jugendlichen selbst produzierten Filme sowie die neu entwickelte Website rise-jugendkultur.de

Termin: Donnerstag, 13. Februar, 9:30 bis 16.15 Uhr

Ort: silent green Kulturquartier, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin

Die Fachtagung wird von Ministerialdirektor Dr. Günter Winands eröffnet und steht unter dem Motto "Extremismusprävention zwischen YouTube und Jugendtreff". In verschiedenen, diskursiven Formaten werden zentrale Aspekte primärpräventiver Arbeit…