Direkt zum Hauptbereich

Posts

Empfohlener Beitrag

Rezensionen zum Kinderbuch "Bollock und die gräulichen Drei" und deren Fortsetzung "Die gräulichen Drei und das X-Bollock"

Letzte Posts

"Notenzeugnisse sind pädagogischer Unfug"

Hamburg/Stuttgart, 19. Juni 2018/CMS. Die Sommerferien nahen und damit auch die Zeugnisvergabe, doch bei dem Gedanken daran wird den Schüler*innen vielerorts schon Angst und Bange, denn bei manchen ist sogar die Versetzung in Gefahr. Befürchtungen, die Waldorfschüler*innen nicht kennen, da es an ihren Schulen kein Sitzenbleiben gibt und Notenzeugnisse auch erst frühestens ab der 9. Klasse üblich sind. Der Bund der Freien Waldorfschulen rät vor dem 15. Lebensjahr von Notenzeugnissen ab.

"Die Neurowissenschaften haben längst belegt, dass Angst, Stress und Druck die denkbar schlechtesten Vorbedingungen zum Lernen sind. Wir lernen niemals nur mit dem Kopf, sondern immer auch mit dem Herzen und durch aktive Tätigkeit", betont Henning Kullak-Ublick, Vorstandssprecher im Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS). Während die gelernten Inhalte meist schnell wieder vergessen werden, bleibe das mit dem Lernen verbundene Gefühl bestehen und bestimme in hohem Maße die individuelle Beziehun…

ZDF sucht junge Spieletester für Kindersoftwarepreis TOMMI - via @ZDF @ZDFpresse

Mainz (ots) - Auch dieses Jahr unterstützt das ZDF den Kindersoftwarepreis TOMMI: Bereits zum 17. Mal werden junge Spieletester aufgefordert, sich auf zdftivi.de als Jurymitglied in einer der bundesweit rund 20 teilnehmenden Bibliotheken zu bewerben, um die besten Spiele-Apps, Computer- und Konsolenspiele auszuzeichnen. Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren sowie Schulklassen können dort für den Kindersoftwarepreis Spiele testen. Teilnahmeschluss ist der 1. August 2018. Die Preisverleihung findet am 12. Oktober 2018 auf der Frankfurter Buchmesse statt.

Der TOMMI soll den kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und Apps vermitteln und nachhaltig die Medienkompetenz von Kindern und Eltern fördern. Seit 2002 werden jährlich besonders hochwertige PC- und Konsolenspiele sowie Spiele-Apps und elektronisches Spielzeug mit dem TOMMI ausgezeichnet. Die eingereichten Spiele werden von einer Erwachsenenjury, die aus Fachjournalisten und Pädagogen besteht, nominiert. Die Kin…

Kinder fürs Leben stärken - Psychologin gibt Eltern und Großeltern Tipps

München (ots) - Von "Mama, ich will nur mit Dir einschlafen" bis "Nein, ich ziehe die Schuhe alleine an": Im Kindergartenalter wechseln sich der kindliche Wunsch nach Nähe und Unterstützung, aber auch nach Selbständigkeit permanent ab. Für Eltern und Großeltern ist es eine besondere Herausforderung, den unterschiedlichen Grundbedürfnissen der Kinder nachzukommen und bei Ängsten und Wutanfällen möglichst "richtig" zu agieren.

Wie sich gute Beziehungen aufbauen und pflegen lassen, wie man sinnvoll Grenzen setzt ohne die Beziehung zum Kind zu gefährden und wie der Nachwuchs lebenslang von feinfühligem Verhalten profitieren kann, zeigte Diplom-Psychologin Dr. Julia Berkic vom Staatsinstitut für Frühpädagogik bei einem Informationsabend der Krankenkasse BKK Mobil Oil in München auf. Die Veranstaltung unter dem Titel "Feinfühligkeit und Bindung im Kindergartenalter" war aufgrund zahlreicher Nachfragen von Eltern zustande gekommen. Vertrauensvolle, sic…

Mit dem Kindersuchband immer auffindbar

Bremen/Bad Nenndorf (ots) - Eine leider fast tägliche Situation im Sommer für die Einsatzkräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) e.V.: Am Nordseestrand vor Borkum oder auf der Liegewiese am Starnberger See sucht ein Kind seine Eltern. Das wollen DLRG und NIVEA jetzt ändern und mit dem Projekt "Kindersuchbänder" in den Sommermonaten die Sicherheit für Kinder am Wasser erhöhen.

Und so geht's: An allen Wasserrettungsstationen der DLRG - insbesondere an der deutschen Nord- und Ostseeküste - erhalten Eltern für ihre Kinder kostenlose dehnbare Armbändchen aus Silikon, die am Handgelenk getragen werden. Auf der Innenseite des Bändchens ist eine Nummer, die Wachmannschaft auf der Station vermerkt sich zu dieser Nummer Mobiltelefon- oder Strandkorbnummer der Eltern.

Verliert ein Kind am Strand den Kontakt zu Mama oder Papa, braucht es sich nur an die nächsten Rettungsschwimmer zu wenden, die mittels der Nummer im Armband dann schnell und einfach den Kontakt zu de…

Elterngeld für 1,76 Millionen Mütter und Väter im Jahr 2017

Regionale Unterschiede bei der Inanspruchnahme von Elterngeld Plus Wiesbaden (ots) - Im Jahr 2017 haben 1,35 Millionen Mütter und 410 000 Väter Elterngeld bezogen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das insgesamt 7 % mehr Personen als im Jahr 2016. Während die Anzahl der Mütter mit Elterngeld um 6 % zunahm, stieg die Zahl der Elterngeld beziehenden Väter um gut 11 %.

Für Eltern, deren Kinder ab dem 1. Juli 2015 geboren wurden, besteht die Möglichkeit, zwischen dem Bezug von Basiselterngeld (bisheriges Elterngeld) und dem Bezug von Elterngeld Plus zu wählen oder beides zu kombinieren. Das Elterngeld Plus fällt in der Regel niedriger aus, wird dafür aber erheblich länger gezahlt (bis zu 36 Bezugsmonate für beide Elternteile zusammen).

Für nahezu alle Beziehenden im Jahr 2017 (99 % beziehungsweise 1,74 Millionen Empfängerinnen und Empfänger) galten bereits die neuen Wahlmöglichkeiten des Elterngeld Plus. Insbesondere Frauen nutzten das Elterngeld Plus. Mit …

eBooks für Kinder - Der Katalog! Wer macht mit? #ebooks #Kinder #debk

Autoren von Kinderliteratur aufgepasst!
Ich möchte die 5. Auflage des kostenlosen Kataloges "eBooks für Kinder" veröffentlichen.
Dazu benötige ich Eure Leseproben!

Details gibt es im Video:


Danke schön ... :-)

Euer Tobias

Buchtipps:
ebooks für KinderBollock - ein Kinder- und JugendbuchComputerspiele: Überlegungen eines VatersIch bin ja kein Nazi, aber … - mit Vorurteilen aufräumenDiesen Blog gibt es auch als App

Erfolgreiche Premiere - Grundschüler werden zu Programmierern

21 Schüler der 4. Klasse der Koblenzer Joseph-Mendelssohn-Grundschule lernten mit Hilfe des Calliope mini, eines Mikro-Computers auf einer Platine, unter Anleitung von Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts der Universität in Koblenz, die ersten Schritte des Programmierens kennen.

Digitale Medien wie Smartphones, Tablets oder Apps begleiten Kinder und Jugendliche durch ihren Alltag. Von klein auf lernen sie, diese Geräte zu bedienen - häufig ausschließlich als Nutzer. Mit dem Calliope mini sollen die Kinder ein tieferes Verständnis für die dahinter steckende Technik bekommen. Ziel ist es, Kinder möglichst früh zu digitaler Souveränität zu erziehen und zu den Gestaltern der Technik von morgen zu machen. Denn die Umwälzungen durch die fortschreitende Digitalisierung wird die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellen. Stephanie Justrie, Leiterin des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität in Koblenz, betont: "Die heutigen Grundschüler werden auf einen völlig neuen Arbeitsmark…