Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2019 angezeigt.

"ECHT KUH-L!" - Schülerwettbewerb zu biologischer Vielfalt und Partnerschaften in der Natur

Bonn (ots) - Beim bundesweiten Schülerwettbewerb "ECHT KUH-L!" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft dreht sich diesmal alles um biologische Vielfalt und Partnerschaften in der Natur. Noch bis zum 28. März 2019 sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 eingeladen, sich unter dem Motto "Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur" zu beteiligen. Über 40 attraktive Gewinne warten auf die Teilnehmenden. Wie mitmachen? Der kurze Erklärfilm zeigt, wie's geht: 



Der Wettbewerb "ECHT KUH-L!" beschäftigt sich grundsätzlich mit nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung sowie mit dem Ökolandbau und setzt jährlich thematische Schwerpunkte. Im Schuljahr 2018/2019 sollen Kinder und Jugendliche herausfinden, was biologische Vielfalt eigentlich bedeutet, und warum eine Vielfalt an Kulturpflanzen so wichtig ist für die Landwirtschaft und natürlich auch für die Ernährung. Schülerinnen und Schüler sollen den Artenreichtum auf dem …

Fast jeder dritte Schüler hat Schlafstörungen

Fast jeder dritte Schüler leidet unter Schlafstörungen. Die Hälfte der Schüler fühlt sich tagsüber erschöpft und klagt über Müdigkeit. Das zeigt der Präventionsradar 2018 der DAK-Gesundheit. Insbesondere ältere Schüler schlafen zu wenig. So berichten Neunt- und Zehntklässler von im Durchschnitt nur rund sieben Stunden Schlaf pro Nacht. Auch infolge des Schlafmangels leiden Schüler verstärkt unter Stress. Der Präventionsradar belegt, dass der Schlafmangel in Zusammenhang steht mit den stark erhöhten Bildschirmzeiten der Schüler: Viele sitzen mehr als vier Stunden täglich vor Fernseher, Smartphone oder Tablet. Knapp ein Fünftel zeigt depressive Symptome. Die Krankenkasse hat die aktuelle Schulstudie mit dem Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in sechs Bundesländern durchgeführt. Fast 9.300 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis zehn wurden dafür repräsentativ befragt. Der Präventionsradar untersucht als kombinierte Längs- und Querschnittserhebung jährlich Befinden u…

Schulpflicht: Kein Heimunterricht aus religiösen Gründen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschied mit Urteil vom 10.01.2019 zur Beschwerde-Nr.: 18925/15, dass Eltern keinen Anspruch darauf haben die Kinder im Heimunterricht zu unterrichten.

Eltern aus Hessen haben sich mit der Schulbehörde angelegt und argumentiert, dass ihr Kind besser zuhause unterrichtet werden kann, als in der Schule. Die Gerichte gaben den Eltern kein Recht und auch auf eine Menschenrechtsbeschwerde hat der EGMR dem Heimunterrichtswunsch der Eltern einen Korb gegeben. Die Eltern argumentierten, dass sie es aus christlichem Glauben für besser hielten, das Kind zuhause zu beschulen.

Der Staat reagierte prompt, als die Eltern ihr Kind nicht mehr in die Schule schickten und erließen Bußgelder und das Jugendamt nahm das Kind sodann aus der Familie heraus.
Die Richter vom EGMR stellten fest, dass die Eltern hartnäckig wiederstand zur ordnungsgemäßen Beschulung des Kindes leisteten und leisten und deshalb die behördlichen Entscheidungen korrekt sind.

Rechtsanw…

"Starke-Familien-Gesetz" stärkt Familien | #Familie #Eltern #Kinder

 "Wir begrüßen die Struktur des Gesetzes, die darauf angelegt ist, Leistungen so zu gestalten, dass sie Kinder direkt erreichen. Gleichzeitig wird die Berufstätigkeit der Eltern gefördert, Erwerbsanreize werden geschaffen. Im Gesetz werden Forderungen umgesetzt, die wir schon lange immer wieder gefordert haben", hebt der ISUV-Vorsitzende, Rechtsanwalt Klaus Zimmer hervor.
Der Verband begrüßt, dass berufstätige Eltern mit Kindern gefördert werden, die zu wenig verdienen um auch den Kindern ein angemessenes Zuhause zu bieten. Der Kinderzuschlag unterstützt Eltern gezielt. "Wir begrüßen, dass nicht nach dem Gießkannenprinzip Leistungen ausgeschüttet werden. Vielmehr wird eine Einzelfallprüfung nach den Kriterien Anzahl der Kinder, Alter der Kinder, Wohnkosten und Bruttoeinkommen der Eltern gefordert. So können Leistungen differenziert und gezielt bedürftigen Familien zugeteilt werden. Ganz offensichtlich hat man aus den Fehlern des Unterhaltsvorschussgesetzes gelernt"…

"Kinder im Mittelpunkt": Verband Bildungsmedien begrüßt Bildungsschwerpunkt im hessischen Koalitionsvertrag | @bildungsmedien

Frankfurt am Main (ots) - Vielfalt und Mehrsprachigkeit, bessere Lehrerausbildung und Arbeitsbedingungen, mehr Berufsorientierung und eine attraktive duale Ausbildung: Im Koalitionsvertrag in Hessen bleibt Bildung ein Schwerpunkt der Landespolitik.

"Für uns stehen die Kinder im Mittelpunkt aller schulpolitischer Erwägungen", heißt es im Koalitionsvertrag von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Hessen. Auch aus Sicht des Verband Bildungsmedien können wichtige Herausforderungen nun konsequent und zielgerichtet angegangen werden.

Vielfalt als Chance begreifen

Die didaktische Einbeziehung von Vielfalt versteht diese nicht nur als Herausforderung, sondern als wirkliche Chance. Der Verband Bildungsmedien begrüßt deshalb das Bekenntnis zu einem von gemeinsamen Werten getragenen Europa und insbesondere die Förderung der Fremdsprachen, der Mehrsprachigkeit und des bilingualen Unterrichts.

Mehr Informationen dazu im Positionspapier "Pädagogik der Vielfalt" des Verband Bildungsme…

"Zeit zu(m) Spielen!" | @DKHW_de #Weltspieltag

Deutsches Kinderhilfswerk gibt Motto zum Weltspieltag 2019 bekannt Berlin (ots) - "Zeit zu(m) Spielen!" ist das Motto des Deutschen Kinderhilfswerkes für den Weltspieltag am 28. Mai 2019. Damit will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im "Bündnis Recht auf Spiel" darauf aufmerksam machen, dass die Bedingungen für das freie Spiel von Kindern verbessert werden müssen. Gleichzeitig ist das Motto ein Aufruf an die Eltern, ihren Kindern den nötigen Freiraum dafür zu geben. Kommunen, Vereine, Initiativen und Bildungseinrichtungen sind aufgerufen, mit einer Aktion am Weltspieltag 2019 teilzunehmen.

"Wenn wir von Kindern und Jugendlichen erwarten, dass sie ihre Freizeit selbstbestimmt und kreativ gestalten und nicht nur vor dem Handy oder der Konsole Entspannung suchen, dann müssen wir Ihnen auch ausreichend Zeit dazu lassen. In einem engen Korsett von schulischen und familiären Verpflichtungen fehlt Kindern der notwendige Freiraum. Wir wissen…

Deutsches Kinderhilfswerk: 2019 - Ein Jahr im Zeichen der Kinderrechte | @DKHW_de

Berlin (ots) - Das Deutsche Kinderhilfswerk appelliert an Bund, Länder und Kommunen, anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention in diesem Jahr die Kinderrechte zu einer Leitlinie von Politik, Rechtsprechung und Verwaltungshandeln zu machen. "Wer verantwortlich handeln und dabei vor den zukünftigen Generationen bestehen will, muss die Interessen und Rechte von Kindern und Jugendlichen als einen 'vorrangigen Gesichtspunkt' für politisches Handeln in den Blick nehmen. Dazu sollten aus Sicht des Deutschen Kinderhilfswerkes vor allem Kinderrechte im Grundgesetz verankert, eine aktive Politik zur Überwindung der Kinderarmut in Deutschland auf den Weg gebracht sowie eine deutliche Stärkung des Bildungssektors in Angriff genommen werden. Auch wenn es seit der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention vor fast 30 Jahren eine Reihe von Verbesserungen gegeben hat, müssen wir der deutschen Gesellschaft in der Gesamtschau eine anhaltende Ausblendung und Verd…