Montag, 27. Juli 2015

Erfahrungen mit dem Mediennutzungsvertrag



Buchtipp
"Computerspiele: Überlegungen eines Vaters"

Am Wochenende habe ich gemeinsam mit meinen Jungs (beide demnächst 12) ein Mediennutzungsvertrag geschlossen.

Hintergrund:
Die Anzahl der Geräte nimmt exponentiell in unserem Haushalt zu (PC, Notebook, Tablet, Smartphone, Spielkonsole) . Das eigene Smartphone ist der diesjährige Geburtstagswunsch und die Sommerferien bieten viel Freizeit. Damit die Zeit vor den Bildschirmen nicht zu viel wird, man den Spaß am Nutzen der Mediengeräte nicht verliert, sich aber auch Platz für „bildschirmfreie“ Aktivitäten schafft, haben wir uns entschlossen, einen Mediennutzungsvertrag zu vereinbaren.
Diesen „Vertrag“ gilt es zusammen zwischen Eltern und Kindern zu vereinbaren. Er beinhaltet nicht nur Rechte und Pflichten der Kinder, sondern auch der Eltern. Außerdem hat er uns auf viele Gefahren aufmerksam gemacht, die wir bisher gar nicht bedacht hatten bzw. hat den Dialog, den Austausch und das Vertrauen untereinander gefördert.

Wie es sich in Zukunft entwickelt wird sich zeigen. (Und ich werde darüber berichten)
Man kann diesen Vertrag individuell gestalten und Dinge ergänzen. Er ist jederzeit anhand eines Codes zu überarbeiten und als PDF zu speichern bzw. auszudrucken.
Bis jetzt können wir alle unsere Bildschirmzeit und bildschirmfreie Zeit wunderbar miteinander gestalten und mit gutem Gewissen Spaß haben.

Auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Zum Mediennutzungsvertrag: https://www.mediennutzungsvertrag.de/