Direkt zum Hauptbereich

Kaufland startet bundesweit Umweltaktionstage für Kinder

Neckarsulm (ots) - Kaufland und der Verband Deutscher Naturparke starten in diesen Tagen bundesweit Umweltaktionstage. Bis Ende Oktober finden rund 100 Veranstaltungen in Kindertagesstätten und Schulen statt. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise mit Natur- und Umweltthemen vertraut zu machen. Dieses Jahr dreht sich dabei alles um Bienen.

Bienen - ein Meisterwerk der Natur


Bienen sind ein Meisterwerk der Natur: Ihr Bienenstaat ist perfekt organisiert. Sie liefern Honig, Propolis, Wachs und Gelee Royal. Sie sind Teamplayer, aber auch Einzelkämpfer. Die Kinder und Schüler erfahren im Rahmen der Aktionstage, was genau in einem Bienenstaat vor sich geht und welche wichtigen Aufgaben Bienen in einem funktionierenden Ökosystem haben. Geleitet werden diese Veranstaltungen von Albrecht Trenz, einem Umwelt- und Naturexperten, der in seinen anschaulichen Vorträgen mit vielen Bildern und Beispielen das Thema kindgerecht vorstellt.

Die Bedeutung der Tiere für Mensch und Natur


obs/
Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG
"Unser speziell für Kinder entwickeltes Programm soll die Schulen und Kindergärten bei ihrer täglichen praktischen Arbeit im Umgang mit der Natur unterstützen", erklärt Lavinia Kochanski, CSR-Verantwortliche bei Kaufland. An den Aktionstagen nehmen dieses Jahr rund 100 Kindertagesstätten und Schulklassen in ganz Deutschland teil.

Die Umweltaktionstage sind fester Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements von Kaufland in Deutschland. Seit 2004 engagiert sich das Unternehmen in der Umweltpädagogik in den Bereichen heimische Tiere sowie Natur- und Klimaschutz. Die Umweltaktionstage finden jährlich zu einem neuen Thema statt, bei dem Kinder und Jugendliche Interessantes über die heimischen Tiere und Pflanzen hören und erfahren, wie jeder einen Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt leisten kann. 2017 drehten sich die Aktionstage um den Lebensraum Wald und seine Bewohner.

Über Kaufland


Kaufland betreibt bundesweit über 650 Filialen und beschäftigt rund 78.000 Mitarbeiter. Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik ist die Verantwortung für Mensch und Umwelt. Das Unternehmen achtet besonders auf die nachhaltige Sortimentsgestaltung. Dazu gehören unter anderem verantwortungsvolle Produktionsbedingungen, artgerechtere Haltungsbedingungen und der Erhalt des Lebensraums Meer. Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz reichen vom Einsatz energieeffizienter Technik und umweltbewusster Planung von Neubauten über klimafreundliche Logistikprozesse bis hin zur Abfallvermeidung. Mehr Informationen zu Kaufland Deutschland auf www.unternehmen.kaufland.de.

Über den Verband Deutscher Naturparke


Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) ist der Dachverband der 105 Naturparke in Deutschland. Bei allen Aktivitäten des VDN gilt der Leitsatz: "Natur und Landschaft sind nur zusammen mit den Menschen zu schützen und zu erhalten!" Der VDN unterstützt seine Mitglieder dabei, die Naturparke aufzubauen und zu Vorbildlandschaften zu entwickeln. Darüber hinaus fördert er den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Naturparken in Deutschland und Europa.

Pressekontakt:

Kaufland Stiftung & Co. KG, Rötelstraße 35, 74172 Neckarsulm
Tel. 07132 94-657790, presse@kaufland.de

Original-Content von: Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …