Direkt zum Hauptbereich

KiKA-Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Gemeinsam leben" vom 6. bis 26. November 2017

obs/Der Kinderkanal ARD/ZDF
Erfurt (ots) - Erfurt, 28. August 2017 - In der Nachbarschaft, im Verein oder in der Schule - überall treffen Kinder mit unterschiedlicher Herkunft zusammen und jedes von ihnen hat seine eigene Geschichte. Wie das gemeinsame Leben in Deutschland aussieht, wie es gelingen kann und wo es auch Probleme gibt, zeigt KiKA im Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Gemeinsam leben" vom 6. bis 26. November 2017. Vielfältig, informativ, ernsthaft und unterhaltsam bildet der KiKA-Themenschwerpunkt das Leben der Kinder in Deutschland ab, unter anderem in folgenden Angeboten:

"Stadt, Land, Bus" aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga" (ZDF) vom 6. bis 16. November, jeweils Montag bis Donnerstag um 19:25 Uhr Den Auftakt macht "Stadt, Land, Bus" aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga". Fünf jugendliche Filmemacher reisen in einem Bus gemeinsam durch Deutschland. Start und Ende der Reise ist die geografische Mitte Deutschlands, Niederdorla. Auf dem dreiwöchigen Trip lernen sie interessante Orte kennen, treffen auf Prominente und Alltagshelden und stellen sich unterschiedlichen Herausforderungen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, ihren selbst produzierten Kurzfilm auf einem Festival zu präsentieren. Produktion von BSB Film- und TV-Produktions GmbH

"ENTE GUT! - Mädchen allein zu Haus" (MDR) am Freitag, 17. November um 19:25 Uhr Der Film aus der Initiative "Der Besondere Kinderfilm" erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen der elfjährigen Pauline und den vietnamesischen Schwestern Linh und Tien. Die Mädchen leben plötzlich allein und ohne Aufsicht von Erwachsenen, weil sich ihre Mutter in Vietnam um die kranke Oma kümmern muss. Die selbsternannte "Spionin" Pauline aus der Nachbarschaft entdeckt das Geheimnis und droht, die beiden zu verraten. Aus der anfänglichen Erpressung entwickelt sich eine innige Freundschaft, die immer wieder auf die Probe gestellt wird. Koproduktion vom KEVIN LEE Film GmbH und MDR

"Und jetzt sind wir hier!" (SWR) am Samstag, 18. November und Sonntag, 19. November, jeweils 20:10 Uhr und 20:35 Uhr Die vierteilige Doku-Reihe widmet sich den Themen Ankommen, Integration und Identität und porträtiert den 13-jährigen Anwar und seine Familie, die vor vier Jahren vor dem Krieg von Syrien nach Deutschland geflohen sind. In Berlin angekommen müssen sie mehrere Male die Wohnung wechseln und sich immer wieder neu "einleben". Als die Belastung für die Familie zu groß wird, fasst der Vater den Entschluss, Berlin zu verlassen. Sie ziehen ins Allgäu zu Verwandten. Produktion von kurhaus production / Film & Medien GmbH

"Weltreise Deutschland - Die Doku" (ARD/WDR) vom 20. bis 23. November, Montag bis Donnerstag, jeweils 20:10 Uhr und 20:35 Uhr und "Weltreise Deutschland - Die Show" (KiKA) am 24. November um 19:30 Uhr Für die neue Doku-Reihe "Weltreise Deutschland" gehen vier Reporter auf Entdeckungsreise um die Welt - ohne Deutschland zu verlassen. Annika Preil ("Anna und die wilden Tiere", BR), Muschda Sherzada ("Tigerenten Club", SWR), Jana Kruck ("neuneinhalb - Deine Reporter", ARD/WDR) und Akeem van Flodrop (WDR) erkunden die Vielfalt von 32 Ländern: Sie erleben mit Kindern und Jugendlichen, wie sie Traditionen anderer Länder lebendig halten, auch wenn sie hier aufwachsen. "Weltreise Deutschland - Die Show" wird den Abschluss der Reihe bilden. In der Live-Show werden die Inhalte der Doku auf spielerische Art erweitert. Die Studiogäste werden in einem Quiz ihr Wissen unter Beweis stellen können. "Die Doku": Produktion von tvision, "Die Show" Produktion von strandgutmedia GmbH

"PUR+ Experiment fremd/vertraut" (ZDF) am Dienstag, 21. November um 19:25 Uhr Mit über 60 Schülern einer Bremer Schule veranstaltet "PUR+"-Moderator Eric Mayer ein sehr aufwändiges soziales Experiment. Er will herausfinden, wie viel Verbindendes ganz unterschiedliche Gruppen haben. Reitermädchen, Fußball-Jungs, Gamer, Skater, in Deutschland Geborene und nach Deutschland Geflüchtete - oft bleiben die Schüler in ihren ganz eigenen Gruppen, in denen sie sich wohlfühlen. Vorbehalte gegenüber den anderen können sich dabei entwickeln. Schafft es Eric Mayer mit ganz einfachen Mitteln, die Gruppen aufzulösen und ein "Wir-Gefühl" entstehen zu lassen? Eigenproduktion des ZDF

"ERDE AN ZUKUNFT: Gemeinsam in die Zukunft" (KiKA) am Donnerstag, 23. November um 19:25 Uhr Wie wollen wir gemeinsam in Zukunft leben? Um diese Frage zu beantworten, startet "ERDE AN ZUKUNFT" ein einmaliges Projekt: Zwölf Schüler entwickeln mit Hilfe zweier Experten ein Planspiel, mit dem Lösungsvorschläge für ein gelingendes Zusammenleben gefunden werden sollen. "ERDE AN ZUKUNFT"-Moderator Felix begleitet und unterstützt die Zukunftsmacher bei diesem spannenden Prozess. Eigenproduktion von KiKA

Wie vielfältig das Zusammenleben in Deutschland aussehen kann, zeigt der Kinderkanal von ARD und ZDF in Dokumentationen, Spielfilmen und Shows vom 6. bis 26. November 2017. Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche Informationen, Ansichtsmaterial für den Unterricht, Bilder und Texte, werden in der KiKA-Presselounge (kika-presse.de) ergänzt.

Pressekontakt:

planpunkt: PR GmbH
Marc Meissner, Sarah Müller
Telefon: 0221-91255710
post@planpunkt.de

Weitere Informationen:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
eFax: 0361/218-291827
Email: kika-presse@kika.de
kika-presse.de
Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…