Direkt zum Hauptbereich

Ernährungswissen für Kinder - #Ernährung #Kinder

BKK Mobil Oil startet Projekt KOCHSCHULE in Niedersachsen und Thüringen

Wie sieht die Ernährungspyramide aus? Welche Nährstoffe liefern Obst und Gemüse? Wie wird es angebaut und was lässt sich aus Obst und Gemüse zubereiten? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassenstufe in der BKK Mobil Oil KOCHSCHULE auf den Grund. Unter Anleitung von Ernährungswissenschaftlern und Köchen lernen die Kinder gesunde Lebensmittel kennen, erfahren, was eine ausgewogene Ernährung ausmacht und setzen beim gemeinsamen Kochen das theoretisch Erlernte in die Praxis um. Weiterführende Schulen in Niedersachsen und Thüringen können sich ab sofort für eine kostenlose Teilnahme am Projekt bewerben.

Eine ausgewogene Ernährung in jungen Jahren ist eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung sowie für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Was Kinder unter gesunder Ernährung verstehen, wie viel und was sie essen, welche Geschmacksvorlieben und -abneigungen sie entwickeln, wird dabei entscheidend von der Familie und dem sozialen Umfeld beeinflusst und geprägt. Immer mehr Schulen integrieren deshalb die Themen Ernährungserziehung und -bildung in den Unterrichtsalltag mit dem Ziel, das Ernährungswissen und -verhalten von Kindern und Jugendlichen positiv zu beeinflussen. Unterstützung bei der Umsetzung erhalten weiterführende Schulen ab sofort durch das Projekt KOCHSCHULE der BKK Mobil Oil.

KOCHSCHULE vermittelt Ernährungswissen © getty/ sergio kumer (presseportal.de)

KOCHSCHULE: Ernährungswissen in Theorie und Praxis

In Kooperation mit den Ernährungsexperten des ESG, Institut für Ernährung, Sport und Gesundheitsmanagement GmbH sowie der Initiative "KOCHEN macht Schule" vermittelt die KOCHSCHULE den Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines ganztägigen Projekttages die Grundlagen gesunder Ernährung. Unter dem Motto "Bunte Vielfalt" stehen dabei die Themen Obst und Gemüse im Fokus - vermittelt werden Inhalte aus den Themenfeldern Lebensmittelherkunft und -zubereitung sowie Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit. Beim gemeinsamen Kochen mit Profi-Köchen des Verbands der Köche Deutschlands e.V. haben die Kinder anschließend die Gelegenheit, das neu gewonnene Wissen in die Praxis umzusetzen. "Die Erfahrungen zeigen, dass die Kinder deutlich mehr Spaß am Thema gesunder Ernährung haben und schneller lernen, wenn sie selbst kochen dürfen", erklärt Ariane Lieckfeldt, Referentin im Bereich Prävention- und Gesundheitsförderung der BKK Mobil Oil. "Neben grundlegender hauswirtschaftlicher Fertig- und Fähigkeiten lernen die Schülerinnen und Schüler dabei nicht nur viele Lebensmittel kennen, sondern erfahren auch, wie man sie zubereiten und verwerten kann."

Interessierte Schulen haben die Möglichkeit, sich bis 28.02.2018 per eMail an ariane.lieckfeldt@bkk-mobil-oil.de für eine Teilnahme am Projekt KOCHSCHULE zu bewerben.

Informationen zur KOCHSCHULE und weiteren kostenfreien Angeboten für Kitas und Schulen gibt es unter
www.bkk-mobil-oil.de/gesundheit-kita-schule.

Pressekontakt:

BKK Mobil Oil Pressestelle
Telefon: 040 3002-11423
eMail: pressestelle@bkk-mobil-oil.de

Die Betriebskrankenkasse Mobil Oil auf einen Blick:

Mit über 1 Million Versicherten gehört die Betriebskrankenkasse Mobil Oil heute zu den Top 20 im System der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Ihre Kunden profitieren von einer TÜV-geprüften "Direkt-Service-Garantie" und einem umfangreichen Leistungsangebot, für das die Betriebskrankenkasse Mobil Oil mehrfach ausgezeichnet wurde - unter anderem als "Top-Krankenkasse für Anspruchsvolle" und "Top-Krankenkasse für Sportler". Persönlich betreut werden die Versicherten in den Geschäftsstellen Celle, Hamburg, München und Neu-Isenburg. Weitere Informationen zur Betriebskrankenkasse Mobil Oil unter www.bkk-mobil-oil.de.

Original-Content von: BKK Mobil Oil, übermittelt durch news aktuell

Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …