Direkt zum Hauptbereich

Zwischenzeugnisse: 71 Prozent brauchen Nachhilfe in Mathe / So klappt es mit der Notenverbesserung bis zum Versetzungszeugnis

Gelsenkirchen (ots) - Aktuell werden die Zwischenzeugnisse vergeben, und die Schüler erhalten ihre Noten schwarz auf weiß. Noch ist es nicht zu spät, die Noten bis zum Versetzungszeugnis im Sommer zu verbessern. Eine Studie der Schülerhilfe kommt zu dem Ergebnis: Besonders Mathe bereitet Deutschlands Schülern häufig Schwierigkeiten - 71 Prozent der befragten Nachhilfeschüler bekommen Nachhilfe in Algebra, Geometrie und Co. In der Befragung, durchgeführt von dem Marktforschungsinstitut Kantar EMNID, kam heraus, dass außerdem Englisch (31 %) und Deutsch (30 %) häufige Nachhilfefächer sind.*
obs/Schülerhilfe Promotion GmbH

Die pädagogische Leiterin der Schülerhilfe, Anja Dudziak, bestätigt im Interview: Mit gezielter Nachhilfe lassen sich die Noten bis zum Sommer verbessern und langfristig halten. Denn 84 Prozent der Nachhilfeschüler verbessern sich laut interner Notenstatistik der Schülerhilfe in 6 Monaten um mindestens eine Note.

Frau Dudziak, aktuell werden in Deutschland die Zwischenzeugnisse vergeben. Was empfehlen Sie Schülern und Eltern, wenn die Noten einmal nicht so gut ausgefallen sind?

Ganz wichtig ist hier, Ruhe zu bewahren und nach den Ursachen zu fragen. Wir bei der Schülerhilfe machen die Erfahrung, dass die Eltern sich erst dann an uns wenden, wenn sich die Note bereits verschlechtert hat. Wir empfehlen: Das Thema "Schule und Lernförderung" auslagern und rechtzeitig in professionelle Hände geben. Mit gezielter Nachhilfe lassen sich die meisten Lernschwierigkeiten dauerhaft beseitigen.

Ist es sinnvoll, mitten im Schuljahr mit Nachhilfe anzufangen?

Eine außerschulische Förderung macht gerade jetzt Sinn, denn noch ist es nicht zu spät, die Noten bis zum nächsten Zeugnis zu verbessern. Unsere qualifizierten Nachhilfelehrer wissen genau, wo sie ansetzen müssen, um die Schüler schnell wieder zum Lernen zu motivieren und Lerndefizite effizient aufzuarbeiten. Unser Lernkonzept hilft über 100.000 Schülern pro Jahr und wurde mehrfach wissenschaftlich als wirksam bestätigt, zum Beispiel von Prof. Dr. Haag vom Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Bayreuth.

Wie sieht das Konzept der Schülerhilfe konkret aus?

In einer Lernstandsanalyse zu Beginn der Förderung stellen wir fest, welchen Lernstand der Schüler hat, und entwickeln eine passgenaue Förderung. Im Einzelunterricht in der kleinen Gruppe können die Schüler ganz individuell lernen. Unsere Lernexperten vor Ort fördern die Stärken und arbeiten gezielt an den Schwächen jedes einzelnen Schülers.

Die klassische Nachhilfe wird ergänzt mit einem Online-LernCenter und einer eigens entwickelten Buchreihe. So bekommen die Schüler unterschiedliche Anreize, und das Gelernte bleibt besser in Erinnerung.

Wie erfolgversprechend ist das?

Wir sind stolz darauf, dass sich 84 Prozent unserer Schüler innerhalb von nur sechs Monaten um mindestens eine Note verbessern. Nach einem Jahr verbessern sich sogar 92 Prozent unserer Schüler - und zwar dauerhaft. Und sobald die erste gute Note geschrieben ist, steigt automatisch die Lernmotivation, und die Schüler haben endlich wieder Spaß am Lernen.

Häufig steht im Zeugnis ja mehr als eine schlechte Note ...

Das ist nicht ungewöhnlich, schließlich sind schlechte Noten die Summe aus bereits länger währenden Lerndefiziten. Die damit verbundene Frustration ist der Motivationskiller Nummer eins. Daher stellen auch wir fest: Mehr als die Hälfte unserer Nachhilfeschüler hat in mehr als einem Fach Lernbedarf.

Pünktlich zu den Zwischenzeugnissen gibt es bei der Schülerhilfe deshalb für alle Schüler ab sofort zwei Fächer zum Preis von einem.**

Weitere Informationen zum Angebot der Schülerhilfe gibt es vor Ort oder unter www.schuelerhilfe.de.

* Schülerhilfe-Studie, März 2017, durchgeführt von Kantar EMNID

** Diese Aktion umfasst 1 kostenlose Doppelstunde pro Woche in einem
Fach nach Wahl für die Dauer von 3 bzw. 6 Monaten. Gilt nur im Fall
einer Anmeldung für 4 Unterrichtsstunden (2 Doppelstunden) pro Woche
bei einer Mindestvertragslaufzeit von 6, 12 oder 24 Monaten. Nähere
Informationen erhalten Sie unter www.schuelerhilfe.de.


Pressekontakt:

Schülerhilfe, Sabine Angelkorte, Tel.: 0209 3606-135,
eMail: sabine.angelkorte@schuelerhilfe.de

Original-Content von: Schülerhilfe Promotion GmbH, übermittelt durch news aktuell



Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …