Direkt zum Hauptbereich

Jahresstart der Spielwarenbranche in Hongkong

Jahresstart der Spielwarenbranche in Hongkong

Zum 44. Mal steht Anfang Januar die HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair auf dem Terminplan der Spielwarenbranche. Über 2.000 Aussteller werden vom 8.-11. Januar 2018 auf der Messe im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) erwartet, um der Branche die Neuheiten für die kommenden Monate vorzustellen. Diese reichen von traditionellen Spielzeugen bis zu Hightech-Spielen und von bekannten Marken bis zu interessanten Newcomern. Die letzte Ausgabe der Messe verzeichnete über 46.000 Besucher.

2017 zeigte sich bisher als ein gutes Jahr für die Branche in der Metropole, denn von Januar bis September 2017 erzielte Hongkong bei den Spielwarenexporten ein deutliches Wachstum um 29 Prozent gegenüber Vorjahr auf 4,4 Milliarden USD. Vor allem in den Märkten der EU (+55,9 Prozent), den USA (+12,6 Prozent) und in China (+41,5 Prozent) wuchs die Nachfrage überdurchschnittlich. Da weltweit mehr als die Hälfte der Kinder bis zu 14 Jahren in der Region Asien-Pazifik leben, sind die Aussichten für ein weiteres Wachstum gut. So ist die Messe auch eine ideale Plattform, um an diesen Marktchancen zu partizipieren.

Brand Name Gallery vereint über 200 Marken

Verschiedene Themenzonen, Sonderausstellungen und Veranstaltungen werden wieder einen inspirierenden und informativen Mix für die Besucher bieten, darunter die Brand Name Gallery mit ihren über 200 bekannten Marken wie 4M, Hape, Intex, Soap Studio, Tiny und Welly. Die Smart-Tech Toys-Zone zeigt das Potential der Hightech-Spielzeuge und Spiele mit innovativen Technologien wie VR (Virtual Reality), AR (Augmented Reality) und MR (Mixed Reality) via App gesteuert. Einen eigenen Bereich haben auch Lernspielzeuge, die schon früh das Interesse an Wissenschaft und Technik wecken sollen. Das in einigen Märkten wie etwa China noch kaum genutzte Geschäftspotential der Spielwaren für Erwachsene, soll in der Kidult World mit Hobbyartikeln, Modellen und Figurinen, Zauberprodukten und Actionfiguren weiteren Anschub erhalten. Ergänzt werden die Themenzonen durch sechs internationale Gruppenpavillons, darunter der "World of Toys" Pavillon mit 30 Ausstellern aus 13 Ländern auf einer Fläche von 500 Quadratmetern. Er wird 2018 zum zehnten Mal von der Spielwarenmesse eG organisiert.

Innovation, Funktionalität, Sicherheit und Vermarktbarkeit von neuen Produkten stehen im Vordergrund, wenn die Hong Kong Toys and Baby Produkts Awards verliehen werden. Globale und regionale Schlüsseltrends sind bei der Hong Kong Toys Industry Conference 2018 am zweiten Messetag das Thema der internationalen Branchenexperten.

Vier Fachmessen parallel

Für die Besucher der Messe bieten sich darüber hinaus drei weitere Möglichkeiten, ihre Produktpalette und ihr Marktwissen zu erweitern. Zeitgleich finden nämlich im HKCEC die HKTDC Hong Kong Baby Products Fair, die Hong Kong International Stationery Fair und die HKTDC Hong Kong International Licensing Show statt. Ideale Voraussetzungen also für einen erfolgreichen Start in das neue Geschäftsjahr.

HKTDC Hong Kong Trade Development Council, übermittelt durch news aktuell
(presseportal.de)

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christiane Koesling
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt, Germany
Tel: 069 - 9 57 72 - 161
Fax: 069 - 9 57 72 - 200

E-Mail: christiane.koesling@hktdc.org
Informationen im Internet: http://www.hktdc.com/
Geschäftskontakte: http://businessmatching.hktdc.com

Youtube: http://www.youtube.com/user/HKTDC
LinkedIn: http://linkd.in/1uVLtDv

Original-Content von: HKTDC Hong Kong Trade Development Council, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…