Direkt zum Hauptbereich

Raus geht’s, Kinder! Mit dieser Checkliste wird der Winterschuhkauf zum Kinderspiel

Düsseldorf, 8. November 2017 (fair-News) In den ersten Lebensjahren ist jede Saison ein neues Paar fällig. Die kleinen, schnell wachsenden Kinderfüße stellen Eltern nicht selten vor eine umso größere Herausforderung. Winterschuhe sollen nicht nur für Komfort sorgen, sondern auch diverse Funktionen erfüllen und das Portemonnaie schonen. Beachtet man unsere Top 5 Regeln beim Kauf, steht der nächsten unbeschwerten Schneeballschlacht mit den Kids nichts im Wege.

1. Kein Schuh kann alles

Akzeptiere es: Ein Gummistiefel ist weder Hausschuh noch Winterstiefel. Gewisse Funktionalitäten schließen sich aus und du wirst immer ein kleines Sortiment im Schrank haben müssen.

2. Zu früh ist oft zu spät

Die kleinen Füße wachsen mit enormer Geschwindigkeit. Wer zu früh ein passendes Paar ersteht oder im Voraus auf Zuwachs kauft, liegt oft daneben und die Schuhe verbleiben ungetragen im Schrank. Winterschuhe für Kinder sollten gekauft werden, wenn die kalte Saison unmittelbar bevorsteht. Nur so kannst du sicher sein, dass dein Nachwuchs mit passendem Schuhwerk unbeschwerten Winterspaß an der frischen Luft genießen kann.

3. Es ist nicht dein Schuh

Du findest das stylische, cremefarbene Modell mit Lammfell einfach entzückend und dein Nachwuchs möchte lieber rosa mit Glitzer? Die Kids haben ihren eigenen Kopf und kein Schuh ist teurer, als der, dessen Tragen verweigert wird. Sei einfach stolz auf dein Kind und darauf, dass es selbstbewusst eine eigene Meinung entwickelt. Der Schneemann gelingt dann im fröhlichem rosa Glitzer-Schuh umso besser.
Kamik bietet Schuhe in vielen Farbkombinationen an, die bei Kindern punkten. Und es gibt sogar ein Modell in „creme-rosa“: der Kamik „Parker“ in der Farbe „light brown“ (LBR). Der dürfte dann Mutter und Tochter gleichsam glücklich machen.

4. Kleine Socke, große Wirkung

Der Schuh drückt? Nicht selten ist dafür eine schlecht sitzende Socke verantwortlich. Achte beim Schuhkauf darauf, dass die Socken deiner Kinder passgenau sitzen und an Ballen und Fersen gemütlich unterstützen.

5. Sind die dicht?

© Kamik (fair-News)
Insbesondere bei Winterschuhen spielt das Material des Stiefels eine wichtige Rolle. Schwitzen die kleinen Füße im Schuh, oder gelangt Feuchtigkeit von außen hinein, sind eiskalte Füße und der nächste Schnupfen vorprogrammiert. Es lohnt sich auf wasserdichtes und atmungsaktives Material zu achten.
Kamik setzt bei den Kinderstiefeln nicht nur auf sportlichen Schick, sondern auch auf Funktionalität. So sind beispielsweise die süßen Winterstiefel „Indiana“ dank DriDefense Membran 100% wasserdicht. Gleichzeitig sorgen robuste, flexible Außensohlen und reflektierende NiteRays für mehr Sicherheit. Auch das Modell „Stance“ überzeugt mit einem Gewicht von nur 250 Gramm pro Paar, der wasserdichten DriDefense Membran und einem feuchtigkeitsabsorbierenden Innenfutter.

Kontakt

Kamik Pressebüro
Ogilvy Public Relations
Am Handelshafen 2-4
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 – 49700-170
eMail: kamik@ogilvy.com

Über Kamik:

Kamik fertigt ein komplettes Sortiment an nordamerikanisch inspirierten Outdoor-Stiefeln und Schuhen. Stabil, zuverlässig und robust, sind diese Produkte dafür bekannt, dass sie die Füße das ganze Jahr über warm und trocken halten, sowohl im Sommer als auch im eisigen Winter. Genfoot, die Muttergesellschaft von Kamik, ist ein 100 Jahre altes, in Montreal ansässiges, Unternehmen mit rund 600 Mitarbeitern in seinen Fabriken in Québec, Ontario und New Hampshire. In Deutschland betreibt Genfoot seit 2005 ein Verkaufsbüro, der erste Schritt in den europäischen Markt. Kamik Stiefel und Schuhe sind in über 10.000 Verkaufsstellen in 30 Ländern erhältlich, darunter Großbritannien, Frankreich und Norwegen.

Veröffentlicht von:

Ogilvy Public Relations
Am Handelshafen 2-4
40221 Düsseldorf
Deutschland

Ansprechpartner(in): Nalan Demiröz


Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…