Direkt zum Hauptbereich

KiKA-Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Gemeinsam leben"

Rund 25 Programme zu kultureller Vielfalt bei KiKA

Erfurt (ots) - Am 16. November wird weltweit der von der UNESCO ausgerufene "Internationale Tag für Toleranz" gefeiert. Für den Kinderkanal von ARD und ZDF Grund genug, sich mit kultureller Vielfalt zu befassen. Neben ausgewählten Programm-Highlights setzen sich auch reguläre Formate in über 1.900 Sendeminuten mit diesem Thema auseinander. Aus ganz verschiedenen Blickwinkeln beleuchten die rund 25 Programme kulturelle Vielfalt und Toleranz, unter anderem in folgenden Angeboten:

In einer extralangen Spezial-Ausgabe des Magazins "neuneinhalb" (WDR) geht Reporterin Siham der Frage nach, wo und wie Zusammenleben in Deutschland gelingen kann und warum es manchmal Zeit braucht, um sich aneinander zu gewöhnen. Mittwoch, 22. November, 19:25 Uhr

"Die Sendung mit der Maus" (WDR) zeigt unter anderem den Trickfilm "In einem Land", vertont von Elke Heidenreich. In dem Märchen muss sich der König damit auseinandersetzen, dass sein Volk beginnt, sich gegen die verordnete Einfarbigkeit zu wehren. Sonntag, 19. November, 11:30 Uhr

In den Doku-Reihen "stark!" (ZDF) und "Schau in meine Welt" (KiKA, mdr, HR, rbb, SWR) werden Kinder portraitiert, die schon persönlich Erfahrungen mit den Themen Vielfalt, Toleranz und Migration gemacht haben. So setzt sich "Vanessa gegen Rassismus" ein und die "stark!"-Folge stellt mit "Ibrahim und Jeremia" zwei Brüder auf Zeit vor. Sonntag, 19. November, 16:15 Uhr und Samstag, 25. November, 20:35 Uhr

Kulinarisch geht die Doku-Reihe "Schmecksplosion" (SWR) auf Weltreise: Hier kochen Kinder gemeinsam unter anderem Gerichte aus Russland, Israel, Persien, Mexiko und den USA. Samstag, 18. und 25. November, jeweils 11:45 Uhr, 12:00 Uhr, 12:15 Uhr

In der Spielshow "Tigerenten Club" (SWR) mit Muschda und Johannes geht es unter anderem um eine Schule, die sich schon seit vielen Jahren für geflüchtete Kinder und Jugendliche einsetzt. Samstag, 18. November, 10:45 Uhr

Auch die Magazine "Kann es Johannes?" (WDR, Samstag, 18. November, 17:20 Uhr), "Timster" (KIKA, Samstag, 18. November, 17:45 Uhr), "Checker Tobi" (BR, Samstag, 18. und 25. November, 19:25 Uhr) und die Sitcom "Allesamt zusammen" (KiKA, Montag, 20. November bis Freitag, 24. November, jeweils 15:00 Uhr und 15:25 Uhr) befassen sich mit kultureller Vielfalt.

"KiKA LIVE" (KiKA) mit Jess und Ben präsentiert unter anderem ein Special mit Adel Tawil, der mit seinem aktuellen Hit "Eine Welt, eine Heimat" live bei "Weltreise Deutschland - Die Show" (KiKA) auftreten wird. Freitag, 24. November, 19:30 Uhr

Und auch für die jüngsten Zuschauer stellt der KiKA-Themenschwerpunkt dar, wie kulturell vielfältig unser Land ist:

"KiKANiNCHEN" (KiKA) zeigt die Geschichtenreihe "Familie Maus", in der der Rennmausjunge Mika mit seiner Familie vor dem bösen Wüstenfuchs fliehen muss und unter dem Blaubärbusch eine neue Heimat findet. Doch vieles ist hier anders als zu Hause. Montag, 20. November bis Freitag, 24. November, jeweils 7:50 Uhr

In fünf neuen Folgen der "Sendung mit dem Elefanten" (WDR) singen Knolle und Mary Summer bekannte Kinderlieder in verschiedenen Sprachen und machen ein internationales Quiz. Außerdem gibt es den Elefanten-Song "Ich bin anders als du" in einer neuen, hitverdächtigen Version. Montag, 20. November bis Freitag, 24. November, jeweils 7:25 Uhr

Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche Informationen, Begleitmaterial für Eltern und Pädagogen, Videos, Bilder und Texte stehen in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de zur Verfügung.


Pressekontakt:

planpunkt: PR GmbH
Stephan Tarnow, Marc Meissner
Telefon: 0221-91255710
post@planpunkt.de

Weitere Informationen:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0361/218-1827
eFax: 0361/218-291827
eMail: kika-presse@kika.de
kika-presse.de

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Buchtipps:
Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…