Direkt zum Hauptbereich

Faire Bio-Kuscheltiere, die die Kleinsten lieben: Mit Mama Ocllos-Kuscheltieren in Peru Gutes tun

Giraffe Marlene
von Mama Ocllo
ist als Kuscheltier
sehr beliebt
(openPR) Babys und kleine Kinder lieben Kuscheltiere. Oft haben die Kleinen das ganze Bett voll mit ihren Lieblingen. Wer den Kleinsten unter uns ein besonders süßes Kuscheltier schenken will, das aus schadstoff-freier Biobaumwolle hergestellt wurde und besonders nachhaltig ist, der sollte eins der drei neuen Tiere von Mama Ocllo aussuchen. Durch den Kauf von Affe Gonzalo, Giraffe Marlene oder Krebs Pablo werden nämlich in den peruanischen Anden Frauen und deren Familien unterstützt. Die fleißigen Strickerinnen sichern sich durch ihre Arbeit ein Zusatzeinkommen, mit dem sie ihren Kindern eine bessere Schulbildung ermöglichen können.

Oft lieben schon ganz kleine Kinder Wasser, Meer und alles was dazugehört. Wers gern auch im Kinderzimmer etwas maritimer mag, der kann zu Pablo, dem Krebs, noch Tinto, den Tintenfisch oder Pepe, den Wal verschenken.

Alle Bio-Kuscheltiere von Mama Ocllo werden in liebevoller Detailarbeit per Hand gestrickt. Die fair hergestellten Kuscheltiere können auch bedenkenlos in den Mund gesteckt werden kann, da sie aus schadstoff-freier Bio-Baumwolle hergestellt sind.

Preis: je 28 Euro.
Erhältlich unter www.mama-ocllo.com




Mama Ocllo Import UG (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführerin: Martina Sturainer de Cueto
Tulpenweg 2
83071 Stephanskirchen

Telefon: +49 (0) 8031 2879334

Über Mama Ocllo®

Mama Ocllo ist Spezialist für Babymode aus bio-zertifizierter Pima Baumwolle. 2012 gründeten Martina Sturainer und Gustavo Cueto das Unternehmen in Bad Endorf und betreiben seither den Onlineshop mama-ocllo.com. Die Idee dahinter: Babymode aus seltenen Naturmaterialien herzustellen und durch faire Arbeitsbedingungen zugleich einen Mehrwert im Produktionsland Peru zu schaffen. Mama Ocllo bietet anspruchsvollen Eltern designte, farbenfrohe Bio Babymode aus feinsten peruanischen Materialien.
Peruanische Pima Baumwolle ist selten, zählt zu den besten Baumwollarten weltweit und eignet sich besonders gut für hauptempfindliche Babys. Pima – die auch als die „Seide Südamerikas“ bezeichnet wird – ist schadstofffrei und hat ähnliche haptische und thermische Eigenschaften wie tierische Seide. Sie lässt die Haut des Babys atmen und wirkt gleichzeitig temperaturausgleichend. Entscheidender Vorteil gegenüber Seide: Pima ist pflegeleichter, da sie sich auch bei höheren Temperaturen problemlos in der Maschine waschen lässt.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…