Direkt zum Hauptbereich

Wandern für die ganze Familie in Liechtenstein

Auf Kurs mit den Alpakas

bfs / Liechtenstein Tourismus
(fair-NEWS) Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern die Schönheit der Alpen im Sommer erleben wollen, finden in Liechtenstein einen echten Geheimtipp. Um den familienfreundlichen Bergort Malbun herum warten verschiedene Wanderwege darauf, entdeckt zu werden.

bfs – 1600 Meter über dem Meeresspiegel, fernab von Alltagsstress und Großstadtgeräuschen, ist die Welt noch in Ordnung. Wiesen und Wälder sowie eine atemberaubende Berglandschaft laden dazu ein, erkundet zu werden und die Faszination der Pflanzen- und Tierwelt am besten mit der ganzen Familie zu teilen. Treuer Begleiter auf Schritt und Tritt ist die Natur – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn professionelle Tourguides bringen Jung und Alt hier den richtigen Umgang mit friedliebenden Lamas und Alpakas bei. Schon nach wenigen Minuten haben die Kinder den Bogen raus – und dementsprechend ihren Spaß.

Auf Waldparcours und Forscherwegen

Das eigentlich für sein Skigebiet bekannte Liechtenstein hat auch bei wärmeren Temperaturen viel zu bieten. Insbesondere Familien, die zusammen etwas entdecken und ein kleines Abenteuer wagen wollen, sollten sich den beschaulichen Bergort Malbun für die nächsten Ferien vormerken, der durch den Schweizer Tourismusverband bereits mehrmals als „Familienort“ ausgezeichnet wurde. Hier werden alle Bedürfnisse von Groß und Klein abgedeckt: Zahlreiche Hotels und Restaurants sorgen für Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten, während verschiedene Themen-Wanderwege auf eine Erlebnisreise locken. Kleine Hobbyentdecker sind auf dem „ForscherWeg“ goldrichtig: Im Tourismusbüro können sich die Kinder mit einer Lupe und einem Fragen-Journal ausstatten lassen und auf ihrem Weg beispielsweise ein Steintisch-Memory lösen oder mit einer entsprechenden Anleitung ein Wasserrad bauen. Grill- und Spielplätze bieten abseits die Möglichkeit, eine Rast einzulegen und sich beim Verzehr des Proviants eine Verschnaufpause zu gönnen.

Auf tierischer Wanderschaft

Wem eine einfache Wanderung nicht ausreicht, der lässt sich auf ein kleines Abenteuer ein und sollte sich das Angebot um das Lama- und Alpaka-Trekking ansehen: Auf einer Zweitagestour begleiten professionelle Führer mit ihren Tieren eine Gruppe von mindestens sechs Personen. Vom Triesenberger Heimathof führt der Pfad zunächst bergauf Richtung Alpen, wo in wenigen Stunden eine Käserei erreicht wird, die besichtigt werden kann. Die natürlichen Produkte können selbstredend als Proviant mitgenommen und im gemütlichen Beisammensein verzehrt werden. Den Bauch sollte man sich allerdings nicht zu vollschlagen, denn das eigentliche Abendessen wartet in den späteren Stunden im Berggasthaus.

Doch es muss nicht immer die Wanderung sein. Das Fürstentum Liechtenstein hat für den nächsten Sommerurlaub auch genügend Orte zu bieten, die einfach nur zum Relaxen einladen: Schwimmbäder, ein Minigolfplatz und diverse Erlebnishöfe sind nur der sprichwörtliche Gipfel der Alpenlandschaft. Und sollten die Eltern dann auch mal etwas Zeit für sich brauchen: Das „Kinderland malbi-Park“ hält für die Jüngsten einen Spielplatz zum Verweilen und Animationsprogramme bei schlechtem Wetter bereit und bietet Babysitting an.

Eine Übersicht über alle Hotels und Restaurants sowie das reichhaltige Angebot an Freizeitaktivitäten finden Sie auf www.tourismus.li

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…