Direkt zum Hauptbereich

Erstes Vorlesebuch für den Inkubator von münsterscher Autorin erschienen

(fair-NEWS) Gleißendes Licht. Laute und unbekannte Geräusche. Es ist kalt. Was soll ich hier? Die ersten Eindrücke, die auf ein Neugeborenes einströmen, lösen erst einmal Orientierungslosigkeit aus.

Einzig und allein die Stimme der Mutter oder des Vaters stellt für die Neuankömmlinge die Verbindung zur vertrauten Welt, zu Geborgenheit und Sicherheit her.


Buchcover
"Eine Stimme für Frühchen -
Geschichten zum Vorlesen am Inkubator"
(fair-NEWS)
Für Babys, die zu früh zur Welt gekommen sind, gilt das in besonderem Maße. "Der Kontakt zu den Eltern hat großen Einfluss auf die Entwicklung der kleinen Schützlinge", weiß die münstersche Autorin Julia Schierhold-Urlichs. Mit ihrem Vorlesebuch "Eine Stimme für Frühchen" will sie die Bindung zwischen Eltern und Kind stärken. Das Buch erschien am 20. März im GrünerSinn-Verlag und ist eine Gemeinschaftsproduktion von Schierhold-Urlichs und der hamburger Illustratorin Tanja Sehrndt.

Dazu inspiriert, das Buch zu schreiben, hat sie ihr Mann: Dr. Florian Urlichs ist Chefarzt der Neugeborenen- und der Kinderintensivstation am St. Franziskus-Hospital in Münster. "Mein Mann hat mir von einem Vater berichtet, der vor seiner 255 Gramm leichten Tochter saß, um ihr vorzulesen", sagt die 38-Jährige. Das sei ihr damals unheimlich nah gegangen und sie habe ihren Mann damals gefragt, ob es dafür spezielle Bücher gebe. Er verneinte. "Da war die Idee für mein Buch geboren", so Schierhold-Urlichs. Kurze Zeit später fand sie vor ihrer Haustür eine kleine neugierige Raupe und schon stand der Held ihrer ersten Geschichten fest: die Raupe "Usemuck", die später zum Schmetterling wird.

"Das Buch gibt einem Mut, in einer Zeit, wo Hoffnung so wichtig ist", sagt eine betroffene Mutter. "Die Geschichten mit den liebevoll gezeichneten Bildern lassen einen den Klinikalltag für eine Weile vergessen und tun der Seele einfach gut", ergänzt sie. Neben der Raupe Usemuck erobern unter anderem der kleine Igel Isidor, der Bruchpilot Klaus die Eule, der Schneckenkönig Paul der Erste und der frühe Vogel Yukka die Welt. Auch Dr. Florian Urlichs ist sich sicher: "Jedes Kind auf dieser Welt genießt den Kontakt zu den Eltern. Dieses Buch wird viel Gutes bewirken." Im St. Franziskus-Hospital bekommt deshalb ab sofort jede Frühstarterfamilie ein Exemplar geschenkt.

"Eine Stimme für Frühchen" ist wie alle Produkte des GrünerSinn-Verlags ganz ohne tierliche Produkte, ohne Gifte, klimaneutral und nachhaltig produziert. Neben einem Vorwort von Dr. Florian Urlichs sind insgesamt 19 Geschichten sowie Erfahrungsberichte von betroffenen Familien zu finden. Die Publikation kostet 24,95 Euro.

Weitere Informationen sind unter eine-stimme-fuer-fruehchen.de erhältlich.

Infokasten

"Eine Stimme für Frühchen - Geschichten zum Vorlesen am Inkubator"
Autorin: Julia Schierhold-Urlichs
Illustratorin: Tanja Sehrndt
Verlag: GrünerSinn-Verlag
124 Seiten, 148 x 210 mm
ISBN: 978-3946625070

Zur Bestellung: eine-stimme-fuer-fruehchen.de

GrünerSinn-Verlag … der vegane Verlag


Bücher, die begeistern. Weil sie frisch, charmant und etwas anders sind - und dazu ökologisch, nachhaltig und sozial produziert: Dafür steht der GrünerSinn-Verlag. Autoren, Illustratoren und Verlagsmitarbeiter arbeiten eng, offen und ehrlich zusammen. Mit Erfolg: Der kleine Verlag wächst kontinuierlich, und das Verlagsprogramm umfasst bereits zahlreiche unterhaltsame und informative Geschichten für Groß und Klein sowie Sach- und Kochbücher. Zum Lesen, Anschauen und zum Hören. Das Sortiment bietet außerdem Zeitschriften und Postkarten.

Gegründet 2013, produziert der GrünerSinn-Verlag von Anfang an alle Druckerzeugnisse klimaneutral und frei von tierischen Produkten, sprich: komplett vegan. Denn für die Gründerin und Geschäftsführerin Karolina Kelc und ihr 15-köpfiges Team stehen Leben und Umwelt an erster Stelle - begleitet von erstklassigem Branchenwissen und langjähriger Erfahrung in renommierten Verlagen. Die Mitarbeiter akquirieren und betreuen Autoren, lektorieren professionell, kümmern sich um Satz, Herstellung, Marketing und Vertrieb der Werke. Zu fairen Bedingungen für alle.

Willkommen sind Autoren und Illustratoren, die ein Zeichen der Veränderung setzen und dies in Wort und Bild realisieren möchten.


Buchtipps:

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…