Direkt zum Hauptbereich

Tolle Bilanz für "WDR macht Schule": "Mozart ist schon ein Guter!"

Köln (ots) - Die große Schultour des WDR Sinfonieorchesters war ein großer Erfolg.
Für 20.000 Kinder eröffnete sich in der Woche vom 13. bis 17. März 2017 die musikalische Welt von Wolfgang Amadeus Mozart. Aufgeteilt in 13 Ensembles tourten die Profi-Musiker durch 55 Städte in Nordrhein-Westfalen, besuchten fast 100 Schulen und begeisterten die Kinder für die klassische Musik des Komponisten.


Christoph Stahl, Leiter der WDR Hauptabteilung Orchester und Chor:
"Wir sind sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, so vielen Grundschülern Mozarts Leben und Musik näher zu bringen. Mein Dank gilt den vielen Schulen und ihren Lehrern für ihre tolle Zusammenarbeit im Vorfeld dieser besonderen Schulstunde. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen werden wir das Programm aufnehmen und allen Grundschulen in NRW auf DVD zur Verfügung stellen."

Mit dabei war der freche und unverschämt musikalische "Dackl". Der zottelige Hund, von Puppenspieler Carsten Haffke zum Leben erweckt,machte den Kindern Lust auf die Musik von Mozart.

Vor Beginn des Konzerts war das ein oder andere Kind durchaus skeptisch ("Mozart? Nee, finde ich nicht so toll, der ist so altmodisch"), doch dann begann die Show, die die Kinder begeisterte. Auf der Bühne der Aula oder in der Turnhalle bauten die Musikerinnen und Musiker des WDR Sinfonieorchesters ihre Instrumente auf. Die Besetzungen variierten vom Streichquartett über Holzbläsertrio bis hin zum Horn- oder Posaunenquartett. Wissen unterhaltsam präsentieren, das war hier das Motto. "Für uns sind solche Aktionen auch etwas Besonderes und da ist auch manchmal etwas Nervosität dabei. Denn hier sind wir kammermusikalisch unterwegs und sind ganz nah dran an den Kindern. Aber diese direkte Reaktion ist toll", lautete der Tenor unter den Profis.

Nach dieser besonderen Schulstunde drängten sie sich die Schülerinnen und Schüler dann um die Musiker, um sich die Instrumente auch einmal ganz aus der Nähe erklären zu lassen. Und bisherige Skeptiker konnte
durch diesen Einblick in Mozarts Leben von der Musik überzeugt werden: "Mozart, das war schon ein Guter!"

Mit dem Programm "WDR macht Schule" leistet der WDR einen Beitrag, um Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren an klassische Musik heranzuführen. Aufgrund der großen Nachfrage finden in der nächsten
Konzertsaison weitere "Dackl"-Schultouren statt. Interessierte Schulen können sich bewerben unter musikvermittlung@wdr.de.

Die WDR Musikvermittlung "WDR Plan M"
Seit 2011 kümmern sich die WDR Orchester und der WDR Rundfunkchor verstärkt um den musikalischen Nachwuchs in NRW. Mit seinem Musikvermittlungsprogramm "WDR Plan M - Mehr Musik machen!" erreicht der Westdeutsche Rundfunk pro Konzertsaison 35.000 Schülerinnen und Schüler, Kinder, Jugendliche und Familien. "WDR Plan M" bietet Konzerte und Mitmachprojekte für Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen an - in Konzertsälen, aber auch vor Ort direkt beim Zielpublikum. Das Musikvermittlungsprogramm des WDR wurde 2014 für das Format "Kelebek im Konzert - Kelebek konserde" mit dem Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Beste Innovation"ausgezeichnet.

Redaktion WDR Musikvermittlung: Mirjam von Jarzebowski.
Weitere Informationen unter: plan-m.wdr.de 
Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.wdr.de

Kontakt:


WDR Presse und Information
Barbara Feiereis
Telefon: 0221 220 7122
eMail: barbara.feiereis@wdr.de


Buchtipps:

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…