Direkt zum Hauptbereich

Wie ein Baby schlafen lernen kann: Neues Online-Magazin

(fair-NEWS) Babyschlafenlernen.de ab März 2017 als großer Eltern-Guide und Online-Magazin

Ein umfassender Eltern-Guide in Form eines neuen Online-Magazins rund um das Thema "Wie ein Baby schlafen lernen kann" geht Ende März 2017 unter der Adresse http://babyschlafenlernen.de/ an den Start. Geplant sind hier neben verschiedenen Schlaflernmethoden auch viele Hintergrundinformationen und Tipps zum Schlafverhalten von Babys. Zielgruppe sind junge Eltern und Familien, die Hilfe suchen und sich gezielt informieren möchten. Für Konzept und Redaktion zeichnet die Online-Marketing-Agentur SIMON&friends verantwortlich, die bereits seit 2011 mehrere Familien-Magazine erfolgreich herausbringt.

Ratgeber in klassischer Buchform, Online-Listen mit den Top 10 Tipps wie ein Kind schlafen lernen kann und teure E-Books gibt es mittlerweile wie Sand am Meer unter den Elternratgebern. Doch entweder wird das Thema Baby-Schlaf sehr oberflächlich mit sich immer wiederholenden Tipps behandelt, oder Elternratgeber behandeln ausschließlich nur eine spezielle Schlaflernmethode und sind wenig flexibel. Dabei wird oft vergessen, dass ein wesentlicher Bestandteil des Themas Baby-Schlaf Hintergrundinformationen sind, die das Schlafverhalten, die Bedürfnisse und die Entwicklung eines Babys verständlich machen. Nur wer Hintergründe kennt und versteht, kann auch effektiv danach handeln.

Wie werden Schlafproblem bei einem Baby überhaupt definiert und handelt es sich überhaupt um ein Schlafproblem, oder nur um eine ganz normale Entwicklungsphase? Wie viel Schlaf braucht ein Baby oder Kleinkind wirklich? Welche Gründe kann es für Schlafprobleme geben und welche Methoden können helfen? Wie sehen die individuellen Bedürfnisse eines Babys aus und wie kann man es beim Schlafen lernen unterstützen? Diese und viele ähnliche Fragen werden auf Babyschlafenlernen.de ausführlich behandelt. Zusätzlich soll es Erfahrungsberichte von Eltern geben, die ihr Wissen mit anderen erschöpften und müden Eltern teilen und damit das Gemeinschaftsgefühl stärken. "Ihr seid als Eltern nicht alleine, uns geht es genau so.", ist dabei eine der Botschaften, die jungen Eltern vermittelt werden soll.

Im Mittelpunkt von Babyschlafenlernen.de stehen nicht nur Schlafmethoden und Tipps, sondern alle Inhalte sind auf den Entwicklungsstand der Kinder abgestimmt. Weiterhin sollen die Erwartungshaltung der Eltern und die Bedürfnisse der ganze Familie hinterfragt werden. "Es gibt nicht die eine Schlafmethode, die auf jedes Kind passt. Jedes Kind ist anders und jede Familie empfindet ein Schlafproblem auch anders. Deshalb ist es wichtig, auch bei Schlafproblemen die Familie als Ganzes zu sehen. Denn wenn alle Beteiligten sich mit einer Schlaflernmethode für Babys wohlfühlen, ist der Erfolg wesentlich wahrscheinlicher.", erklärt Simon Schröder, Gründer und Geschäftsführer von SIMON&friends.

Als Herausgeber von mehreren etablierten Familien-Magazinen und Vater von zwei Kindern kennt er die Themen, die junge Eltern bewegen und trifft mit seinen Projekten immer wieder den Nerv der Zeit. So verdankt das Online-Magazin Litia, das 2011 an den Start ging, seine Bekanntheit vor allem mit erklärungsbedürftigen Themen wie staatliche Hilfen für Familien, Alleinerziehende und Jugendliche, die in einfacher und verständlicher Form aufbereitet wurden. Mittlerweile wurde das Themengebiet von Litia erweitert - das Familien-Magazin umfasst bis heute über 2000 Artikel und wird von einer mehrköpfigen Redaktion betreut.

Die Inhalte des Eltern-Guide Babyschlafenlernen.de sind komplett kostenlos und die klare und strukturierte Website ist optimiert für Smartphone und Tablet. So lassen sich die Inhalte schnell abrufen und überall lesen. Durch die Stichwortsuche finden Eltern schnell das Thema, das sie im Moment am meisten beschäftigt. Informationen klar und verständlich aufzubereiten und für Eltern einfach abrufbar zur Verfügung zur stellen ist bereits seit Jahren eine der Kernkompetenzen von SIMON&friends. Denn aus Erfahrung weiß Simon Schröder, wie wichtig der schnelle Zugang zu Informationen ist, wenn man als Eltern Hilfe sucht.

SIMON&friends
Haferstraße 47
49324 Melle
Deutschland
Telefon: +49(0) 5422 910 9696
Ansprechpartner: Herr Simon Schröder

Homepage:
http://simonandfriends.de/

Pressekontakt:

SIMON&friends
Herr Simon Schröder
Haferstraße 47
49324 Melle

fon ..: +49(0) 5422 910 9696
web ..: http://babyschlafenlernen.de/

Unternehmensprofil:

Der Eltern-Guide Babyschlafenlernen.de ist das jüngste Projekt der Online-Marketing-Agentur SIMON&friends. Er beschäftigt sich rund um die Frage, wie ein Baby schlafen lernen kann. Im Mittelpunkt stehen hier nicht einzelne Schlafmethoden, sondern es gibt zusätzlich viele Hintergrundinformationen zu den Entwicklungsphasen und das Schlafverhalten von Babys und Kleinkindern. Ziel ist es, die Familie mit ihren individuellen Bedürfnissen und Erwartungen als Ganzes zu betrachten, damit Eltern die beste Methode finden, wie ihr Baby auf liebevolle und sanfte Weise schlafen lernen kann und sich die gesamte Familie damit wohlfühlt.


Buchtipps:

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…