Direkt zum Hauptbereich

386.750 Kinder freuen sich über "Weihnachten im Schuhkarton®"

Seit Bestehen der Aktion bereits über 7,4 Millionen Kinder erreicht

Berlin (ots) - Pünktlich zum Nikolaustag steht die vorläufige Gesamtzahl der Kinder fest, die dieses Jahr durch die Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" erreicht werden. Insgesamt werden sich laut den vorläufigen Zahlen 386.750 bedürftige Mädchen und Jungen über ein Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum freuen können. Im Rahmen der weltweiten Aktion sollen in diesem Jahr wieder über zehn Millionen Kinder beschenkt werden.

"Wir freuen uns, dass wir als Teil einer globalen Bewegung dazu beitragen können, mehr als einen Glücksmoment im Leben von Kindern zu bewirken", erklärte der Geschäftsführer des Trägervereins Geschenke der Hoffnung, Bernd Gülker. "Tausende nutzten nach dem Abgabeschluss noch die Möglichkeit, ihr Päckchen online zu packen. Diese werden nun von ehrenamtlichen Mitarbeitern in unserer Berliner Weihnachtswerkstatt versandfertig gemacht." Trotz einer wachsenden Zahl ähnlicher Initiativen sei "Weihnachten im Schuhkarton" nach wie vor die beliebteste Aktion dieser Art im deutschsprachigen Raum. "Unser Dank gilt den hunderttausenden Päckchenpackern und tausenden ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich über die vergangenen Wochen mit viel Liebe und Leidenschaft eingebracht haben." Kirchengemeinden und christliche Gruppen verzeichneten mitunter eine steigende Spendenbereitschaft. "Das zeigt uns: Die Identifikation mit der inhaltlichen Ausrichtung unserer Aktion nimmt zu." Insgesamt habe man jedoch bei der Zahl der abgegebenen Päckchen im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von rund vier Prozent zu verzeichnen. "Wir werden die Gründe für die Entwicklung analysieren. Eine Beobachtung ist, dass sich die Menschen verstärkt lokal in ihrer eigenen Umgebung engagieren", sagte Gülker. Hinzu komme auch der Generationenwechsel: "In einigen Regionen haben wir ehrenamtliche Teams verloren, da Schlüsselpersonen unter anderem aus Alters- oder Krankheitsgründen ihre Mitarbeit beendet haben."

Geschenkaktion eröffnet Beziehungen vor Ort


Die gesammelten Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum sind inzwischen auf dem Weg in die Empfängerländer. In diesem Jahr gehören dazu Bulgarien, die Republik Moldau, Mongolei, Montenegro, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei und Weißrussland. Dort geht nun für die Partner vor Ort die eigentliche Arbeit erst richtig los. Bedürftige Kinder werden von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen oft in Zusammenarbeit mit Sozialbehörden ausgewählt und zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. "Durch ,Weihnachten im Schuhkarton' entstehen Beziehungen vor Ort. Viele Kirchengemeinden laden die beschenkten Mädchen und Jungen dazu ein, im Kurs ,Die größte Reise' mehr über den christlichen Glauben zu erfahren", berichtet Gülker. "Viele Kinder und Familien nehmen dieses Angebot dankbar an. Hinzu kommen praktische Hilfsangebote der lokalen Partner, wie Lebensmittel- und Kleiderausgaben." Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter sowie einige Journalisten werden sich in den nächsten Wochen in einigen Ländern persönlich über die Auswirkungen der Aktion informieren.

Geldspenden weiterhin benötigt


Seit Bestehen von "Weihnachten im Schuhkarton" gingen vom deutschsprachigen Raum inzwischen über 7,4 Millionen Pakete auf die Reise. Weltweit wurden bereits über 135 Millionen Kinder in etwa 150 Ländern erreicht. Wer die Aktion verpasst hat, kann die Initiative nach wie vor finanziell unterstützen: Spenden an Geschenke der Hoffnung sind auf das Konto der Pax Bank eG, IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, Verwendungszweck: 300500 + Adresse (für Zuwendungsbestätigung) oder über die Webseite www.weihnachten-im-schuhkarton.org möglich.

Über "Weihnachten im Schuhkarton"


"Weihnachten im Schuhkarton" ist Teil der internationalen Aktion "Operation Christmas Child" des christlichen Hilfswerks Samaritan's Purse. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk Geschenke der Hoffnung. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11,2 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern durch die Aktion erreicht.


Kontakt:


Geschenke der Hoffnung e. V.
Christin Lorenz / Tobias-B. Ottmar
Tel.: 030-76 883 434
eMail: presse@geschenke-der-hoffnung.org


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…