Direkt zum Hauptbereich

Schülerwettbewerb CASIO Vektoria Award zum Thema Bionik

CASIO prämiert die besten Bilder mit 3.000 Euro


(PrNews24) Norderstedt, 1. Dezember 2016 – Bionik – Natur inspiriert die Wissenschaft“ ist das Thema des bundesweiten Schülerkreativpreises CASIO Vektoria Award. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 sind dazu aufgerufen, ein Beispiel ihrer Wahl aus der Bionik in einem Bild darzustellen. Die Schirmherrschaft des Vektoria Awards hat das Deutsche Technikmuseum Berlin. Eine fachkundige Experten-Jury wählt die Gewinner der Hauptpreise von insgesamt 3.000 Euro aus. Den Publikumspreis, eine Virtual-Reality-Brille von Zeiss, erhält der Beitrag, für den die meisten Besucher der Wettbewerbsseite per Online-Voting stimmen. Einsendeschluss ist der 3. März 2017. Weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.casio-vektoria-award.de zu finden.

Natur inspiriert die Wissenschaft

CASIO Vektoria Award
(PrNews24)
Ob Flugzeugtragflächen in Form von Adlerschwingen, saubere Fensterscheiben dank Lotuseffekt oder Unterwassermodems, die wie Delfine kommunizieren – faszinierende Vorbilder aus der Natur inspirieren zu revolutionären technischen Lösungen. Genau damit befasst sich die Bionik, eine noch junge Wissenschaft – und genau dieses Thema steht jetzt im Zentrum des 12. CASIO Vektoria Awards. Allein, als Team oder im Klassenverband sind Schülerinnen und Schüler aufgefordert, ein Beispiel ihrer Wahl in einem Bild (Digitalbild, Foto oder Zeichnung) darzustellen und mathematisch zu dokumentieren.

Jury aus den Bereichen Bionik, Mathematik und Fotografie

Fachkundig bewertet werden die eingereichten Beiträge von einer ausgewählten Jury:
Prof. Dr. Thomas Speck (Professor für Botanik: Funktionelle Morphologie und Bionik an der Universität Freiburg), die Mathe-YouTuberin und Schriftstellerin Angela Maria Ruoff alias „Mathematiqua“ sowie der Meeresbiologe und Naturfotograf Tom Vierus wählen die Gewinner der Hauptpreise im Gesamtwert von 3.000 Euro aus.

Kooperationspartner des Vektoria Awards

Der Vektoria Award wird in diesem Jahr unterstützt vom Bionik-Kompetenznetz BIOKON, dem Paralympics-Ausstatter Ottobock, dem Jugendmagazin SPIESSER.de, dem Ernst Klett Verlag, dem nationalen Pakt für Frauen in IT-Berufen „Komm, mach MINT.“ und dem Mathematik-Forschungszentrum Matheon.

Alle Informationen zum Wettbewerb: www.casio-vektoria-award.de

Der Vektoria Award ist der Kreativwettbewerb von CASIO für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis 13 rund um das Fach Mathematik. In jedem Jahr bekommen sie die Aufgabe, Mathematik im Kontext eines Themas kreativ darzustellen, zum Beispiel mit Navigation, Astronomie, Kryptologie, Sport oder Musik. Bei jedem Vektoria Award ist eine andere kreative Umsetzung gefordert: Videos, Comics, Präsentationen oder Plakate waren in der Vergangenheit gefragt. Eine Jury wählt unter den Beiträgen die drei Preisträger und Gewinner der „Vektoria“ in Gold, Silber und Bronze aus. Insgesamt ist der Vektoria Award mit 3.000 Euro Preisgeld dotiert. Daneben wird in einem öffentlichen Voting der Publikumspreis vergeben. Schirmherr des Vektoria Awards ist das Deutsche Technikmuseum Berlin. Der Wettbewerb wird in jedem Jahr von namhaften Kooperationspartnern unterstützt. www.casio-vektoria-award.de

Kontakt

index Agentur GmbH
Ann-Kathrin Fleckner
Zinnowitzer Str. 1
11015 Berlin
+49 30 39088402
vektoria-award@index.de
http://www.casio-vektoria-award.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Chatten unterm Tannenbaum: In jeder zweiten Familie normal

Weihnachten am Smartphone-Display - WhatsApp-Familiengruppe wird Standard Leverkusen (ots) - Tannenduft, Kerzenlicht, gemeinsame Weihnachtslieder: Festliche Stimmung und Familientraditionen haben gegen die Verlockungen der digitalen Welt einen schweren Stand. In 51 Prozent der Haushalte beschäftigen sich die Familienmitglieder auch an besonderen Anlässen wie Weihnachten mit dem Smartphone. In jeder zehnten Familie wird dabei sogar häufiger auf das Display als in die Gesichter der Anwesenden geschaut. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der pronova BKK unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

In mehr als jeder dritten Familie gilt schon striktes Smartphone-Verbot beim Essen Die Nutzung von Smartphones bei gemeinschaftlichen Aktivitäten wie dem Essen ist ein vieldiskutiertes Thema. In mehr als jedem dritten deutschen Haushalt mit Kindern gilt daher schon ein strenges Smartphone-Verbot am Tisch (37 Prozent). Doch oft beeinträchtigt das Ablenkungsgerät Nummer Eins das Familienleben stark: …