Direkt zum Hauptbereich

Ein Bilderbuch für Kinder mit Einschlafproblemen: Gute Nacht, Nacht!

Sepp "Beff" Gröfler weiß als Pädagoge, dass feste Rituale helfen

(openPR) Mit "Gute Nacht, Nacht!" greifen Sepp Gröfler und Rosina Lampert ein kindliches Problem unseres immer hektischer werdenden Alltags auf. Schon kleine Kinder haben inzwischen Probleme mit dem Einschlafen, weil ihr Tag geprägt ist von Leistungsdruck, aneinander gereihten Aktivitäten und Medienkonsum.

Ein Buch mit einer wunderschönen
Einschlafgeschichte
... und vielen Tipps für Eltern,
deren Kinder Einschlafprobleme haben.
(openPR)
Der ständigen Reizüberflutung stehen viel zu kurze oder gar fehlende Erholungs- und Ruhephasen gegenüber. Sepp Gröfler, Jahrgang 1961, ist Sozial- und Sexualpädagoge und Ausbilder für Babysitter. Er ist erfahren in der Arbeit mit Kindern. Rosina Lampert, Jahrgang 1947, steuert praktische Erfahrungen durch zwei Kinder und sechs Enkelkinder bei. Sie liebt die Malerei, die Kunst und die Natur. Beide Autoren ergänzen sich vorzüglich und haben mit "Gute Nacht, Nacht!" ein farbenprächtiges Bilderbuch für Kinder bis 7 Jahren geschaffen, welches die Einschlafprobleme der Kleinen auf einfühlsame Weise in einer schönen Geschichte aufarbeitet. Die Kinder können sich durch die Geschichte mit der Nacht anfreunden und identifizieren. Dadurch werden Ängste abgebaut und ein entspannter Schlaf kann sich einstellen. Sepp Gröfler hat die Geschichte schon vor der Veröffentlichung erfolgreich in seiner Arbeit eingesetzt, denn Geschichten zu erzählen betrachtet er als eines seiner wichtigsten Werkzeuge in der Erziehung.

Die Sonne ist müde. Sie hatte einen sehr anstrengenden Tag, denn den ganzen Tag hat sie von einem kräftig blauen, wolkenlosen Himmel auf das Städtchen Lucem geleuchtet. Längst hätte die Nacht kommen und sie ablösen sollen, doch nichts passiert. Schließlich entdeckt die Sonne die Nacht versteckt hinter einem Busch. Die Nacht ist sehr traurig und würde sich am liebsten nie wieder blicken lassen. Die Menschen mögen sie nämlich nicht mehr, und nun mag die Nacht auch die Menschen nicht mehr. Dabei hält die Nacht den Menschen doch geborgen, sie ordnet den ausklingenden Tag und leitet die Gedanken auf das, was morgen kommen mag.

Kinder lernen durch die Geschichte, dass Dunkelheit keine Angst machen muss, wie wichtig Erholungsphasen sind und ganz nebenbei auch noch etwas über das Energiesparen. Die Nacht kann zum Freund werden und Gefühle der Überforderung verdrängen. Am Ende des Bilderbuches werden die Eltern und Erzieher angesprochen: Sieben Tipps, wie ein guter, erholsamer und gesunder Schlaf beim Kind gefördert werden kann, bilden die letzte der 32 Seiten des Buches. Hier erfährt der erwachsene Leser, wie wichtig beispielsweise regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung für den Schlaf des Kindes sind.

Feste Rituale vor dem Schlafengehen helfen beim "Herunterkommen" und geben Sicherheit. Das können das Kuscheltier, die Gute-Nacht-Geschichte, der abendliche Kakao, das Zähneputzen und die Umarmung sein. Regelmäßige Schlafenszeiten und eine kuschelige Schlafumgebung sind ebenfalls Faktoren, die dem Kind Kontinuität und Ruhe geben. Aufregende Tätigkeiten sind mindestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen tabu, also etwa PC-Spiele, Fernsehen, körperlich sehr aktive Spiele und Streitgespräche. Bekommt das Kind außerdem die Möglichkeit, selbst Einfluss zu nehmen, wird es die Nachtruhe noch besser akzeptieren. Dazu kann etwa die Frage dienen: "Willst du jetzt ins Bett gehen oder in zehn Minuten?". Die beiden Vorarlberger Autoren Sepp Gröfler und Rosina Lampert verhelfen mit ihrem Buch Kindern zum Bewusstsein, wie wohltuend ein erholsamer Schlaf ist. Eltern bekommen ein Instrument an die Hand, die Kinder genau zu dieser Erkenntnis zu leiten.

Bibliografische Angaben:

Sepp "Beff" Gröfler und Rosina Lampert
Gute Nacht, Nacht!
Bilderbuch mit Tipps für einen erholsamen Schlaf
ISBN: 978-3-86196-653-1
Hardcover, 32 Seiten, farbig illustriert. 16,90 € (D)
Papierfresserchens MTM-Verlag

Das Buch kann über den Verlag und Amazon (www.amazon.de/dp/3861966530) bestellt werden.


Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: www.papierfresserchen.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Chatten unterm Tannenbaum: In jeder zweiten Familie normal

Weihnachten am Smartphone-Display - WhatsApp-Familiengruppe wird Standard Leverkusen (ots) - Tannenduft, Kerzenlicht, gemeinsame Weihnachtslieder: Festliche Stimmung und Familientraditionen haben gegen die Verlockungen der digitalen Welt einen schweren Stand. In 51 Prozent der Haushalte beschäftigen sich die Familienmitglieder auch an besonderen Anlässen wie Weihnachten mit dem Smartphone. In jeder zehnten Familie wird dabei sogar häufiger auf das Display als in die Gesichter der Anwesenden geschaut. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der pronova BKK unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

In mehr als jeder dritten Familie gilt schon striktes Smartphone-Verbot beim Essen Die Nutzung von Smartphones bei gemeinschaftlichen Aktivitäten wie dem Essen ist ein vieldiskutiertes Thema. In mehr als jedem dritten deutschen Haushalt mit Kindern gilt daher schon ein strenges Smartphone-Verbot am Tisch (37 Prozent). Doch oft beeinträchtigt das Ablenkungsgerät Nummer Eins das Familienleben stark: …