Direkt zum Hauptbereich

Ein Bilderbuch für Kinder mit Einschlafproblemen: Gute Nacht, Nacht!

Sepp "Beff" Gröfler weiß als Pädagoge, dass feste Rituale helfen

(openPR) Mit "Gute Nacht, Nacht!" greifen Sepp Gröfler und Rosina Lampert ein kindliches Problem unseres immer hektischer werdenden Alltags auf. Schon kleine Kinder haben inzwischen Probleme mit dem Einschlafen, weil ihr Tag geprägt ist von Leistungsdruck, aneinander gereihten Aktivitäten und Medienkonsum.

Ein Buch mit einer wunderschönen
Einschlafgeschichte
... und vielen Tipps für Eltern,
deren Kinder Einschlafprobleme haben.
(openPR)
Der ständigen Reizüberflutung stehen viel zu kurze oder gar fehlende Erholungs- und Ruhephasen gegenüber. Sepp Gröfler, Jahrgang 1961, ist Sozial- und Sexualpädagoge und Ausbilder für Babysitter. Er ist erfahren in der Arbeit mit Kindern. Rosina Lampert, Jahrgang 1947, steuert praktische Erfahrungen durch zwei Kinder und sechs Enkelkinder bei. Sie liebt die Malerei, die Kunst und die Natur. Beide Autoren ergänzen sich vorzüglich und haben mit "Gute Nacht, Nacht!" ein farbenprächtiges Bilderbuch für Kinder bis 7 Jahren geschaffen, welches die Einschlafprobleme der Kleinen auf einfühlsame Weise in einer schönen Geschichte aufarbeitet. Die Kinder können sich durch die Geschichte mit der Nacht anfreunden und identifizieren. Dadurch werden Ängste abgebaut und ein entspannter Schlaf kann sich einstellen. Sepp Gröfler hat die Geschichte schon vor der Veröffentlichung erfolgreich in seiner Arbeit eingesetzt, denn Geschichten zu erzählen betrachtet er als eines seiner wichtigsten Werkzeuge in der Erziehung.

Die Sonne ist müde. Sie hatte einen sehr anstrengenden Tag, denn den ganzen Tag hat sie von einem kräftig blauen, wolkenlosen Himmel auf das Städtchen Lucem geleuchtet. Längst hätte die Nacht kommen und sie ablösen sollen, doch nichts passiert. Schließlich entdeckt die Sonne die Nacht versteckt hinter einem Busch. Die Nacht ist sehr traurig und würde sich am liebsten nie wieder blicken lassen. Die Menschen mögen sie nämlich nicht mehr, und nun mag die Nacht auch die Menschen nicht mehr. Dabei hält die Nacht den Menschen doch geborgen, sie ordnet den ausklingenden Tag und leitet die Gedanken auf das, was morgen kommen mag.

Kinder lernen durch die Geschichte, dass Dunkelheit keine Angst machen muss, wie wichtig Erholungsphasen sind und ganz nebenbei auch noch etwas über das Energiesparen. Die Nacht kann zum Freund werden und Gefühle der Überforderung verdrängen. Am Ende des Bilderbuches werden die Eltern und Erzieher angesprochen: Sieben Tipps, wie ein guter, erholsamer und gesunder Schlaf beim Kind gefördert werden kann, bilden die letzte der 32 Seiten des Buches. Hier erfährt der erwachsene Leser, wie wichtig beispielsweise regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung für den Schlaf des Kindes sind.

Feste Rituale vor dem Schlafengehen helfen beim "Herunterkommen" und geben Sicherheit. Das können das Kuscheltier, die Gute-Nacht-Geschichte, der abendliche Kakao, das Zähneputzen und die Umarmung sein. Regelmäßige Schlafenszeiten und eine kuschelige Schlafumgebung sind ebenfalls Faktoren, die dem Kind Kontinuität und Ruhe geben. Aufregende Tätigkeiten sind mindestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen tabu, also etwa PC-Spiele, Fernsehen, körperlich sehr aktive Spiele und Streitgespräche. Bekommt das Kind außerdem die Möglichkeit, selbst Einfluss zu nehmen, wird es die Nachtruhe noch besser akzeptieren. Dazu kann etwa die Frage dienen: "Willst du jetzt ins Bett gehen oder in zehn Minuten?". Die beiden Vorarlberger Autoren Sepp Gröfler und Rosina Lampert verhelfen mit ihrem Buch Kindern zum Bewusstsein, wie wohltuend ein erholsamer Schlaf ist. Eltern bekommen ein Instrument an die Hand, die Kinder genau zu dieser Erkenntnis zu leiten.

Bibliografische Angaben:

Sepp "Beff" Gröfler und Rosina Lampert
Gute Nacht, Nacht!
Bilderbuch mit Tipps für einen erholsamen Schlaf
ISBN: 978-3-86196-653-1
Hardcover, 32 Seiten, farbig illustriert. 16,90 € (D)
Papierfresserchens MTM-Verlag

Das Buch kann über den Verlag und Amazon (www.amazon.de/dp/3861966530) bestellt werden.


Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: www.papierfresserchen.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…