Direkt zum Hauptbereich

So kommt die ganze Familie gesund und munter ins neue Jahr

Baierbrunn (ots) - Kerzen und Knaller bergen genauso ein gesundheitliches Risiko, wie ein Zuviel des guten Weihnachtsessens. Wir haben die besten Tipps für Sie, damit Sie und Ihre Liebsten gesund durch die bevorstehenden Festtage kommen. Max Zimmermann berichtet:



Weihnachten ist nicht nur ein Fest des Friedens und der Besinnlichkeit, sondern auch ein Fest der Gaumenfreuden. Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch gehören in der Regel zum guten Essen dazu, berichtet das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Wir haben Chefredakteurin Stefanie Becker gefragt, wie man gut durch die Weihnachtstage kommt, ohne sich den Magen zu verderben:

Stefanie Becker:

Ja, Gänsebraten, Plätzchen und all die anderen Leckereien sind natürlich für manchen Magen zu viel, und dann kommt es zu Sodbrennen. Damit man die Weihnachtstage gesund und munter genießen kann, sollte man bei den Mahlzeiten dann etwas kleinere Portionen nehmen und vor allem langsam und gut kauen. Und auch Bewegung, zum Beispiel ein schöner Weihnachtsspaziergang, tut der Verdauung gut.

Sprecher: Für viele bedeuten Weihnachten und Silvester mehr Stress als gemütliches Beisammensein. Wie baut man am besten den Festtagsstress ab?

Stefanie Becker:

Ach, mit Musik und Tanz kann man sich hervorragend eine Auszeit vom Stress nehmen und sorgt auch gleich für gute Laune. So kommt man zum Beispiel auch gleich mit viel Schwung in die lange Silvesternacht. Und sich zur Lieblingsmusik zu bewegen, dass macht Kindern und Erwachsenen ja gleichermaßen Spaß, und es verkürzt die Zeit.

Sprecher: Denn viele Kinder warten natürlich auch gespannt auf das große, bunte Feuerwerk. Wie sollte man sich mit Kindern in der Silvesternacht verhalten, damit nichts passiert?

Stefanie Becker:

Kinderärzte empfehlen, dass man sich das Feuerwerk mit Kindern unter sechs Jahren durchs Fenster anschauen sollte. Sind die Kinder etwas älter wird das Silvester-Feuerwerk von den Eltern ja oft ein paar Stunden vorverlegt, und man geht mit den Kindern raus. Damit dann nichts passiert, sollte der Nachwuchs unbedingt einen Sicherheitsabstand von fünf Metern einhalten.

Für Babys und Kleinkinder sind Raketen und Böller aber grundsätzlich nicht geeignet, denn die Silvesterknallerei ist einfach zu laut für die Kleinen, informiert uns "Baby und Familie".

Kontakt:


Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
eMail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de


Buchtipp:
Bollock - ein Kinder- und Jugendbuch

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…