Direkt zum Hauptbereich

Kinderbuch-Neuerscheinung zum Thema Leben und Tod

EPURIEL – DER KLEINE ENGEL IN HIMMLISCHER MISSION


(openPR) Epuriel, der kleine Engel, sucht im Himmel nach dem tieferen Sinn seines unendlichen Lebens. Was macht einen glücklich, wenn man ohne Ende Zeit hat? Bei seiner Suche nach einem ausgefüllten Engelsdasein erlebt Epuriel viele spannende Dinge und begegnet auch den Problemen der Menschen mit dem irdischen Tod. Offensichtlich ist das Sterben aber gar nicht so übel, wie alle denken …

Buchtitel
(openPR)
Verpackt in eine einfühlsame Geschichte beschäftigt sich dieses Buch auf kindlich verständliche Weise mit den Fragen nach Leben und Tod. Gleichzeitig will es aber auch Trost und Hoffnung spenden sowie mögliche Antworten geben für ein Leben danach. Das macht es auch für Erwachsene lesenswert. Auf der letzten Seite finden Trauernde und Hilfesuchende zudem nützliche Adressen wie z.B. die Telefonnummer der 24-Stunden-Hotline vom Oskar-Sorgentelefon des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V.

Die Autorin, Marion Burs, M.A. für Angewandte Kulturwissenschaften, Werbetexterin und Geschäftsführerin der ADVERITAS GmbH wurde inspiriert zu diesem Buch durch den Tod von Justian, Sohn ihrer Freundin Angela Brandt-Migge, und einem damit verbundenen Besuch im Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg.

Die Illustratorin, Angela Brandt-Migge – einigen eventuell bekannt durch die Talkshow von Reinhold Beckmann, wo sie über das Schicksal von Justian berichtet hat – ist gelernte Dekorateurin, ehrenamtlich geschult vom Familienhafen e.V. und ausgebildete Trauerbegleiterin (ITA e.V.). Als Mutter des im Alter von 11 Jahren verstorbenen Justian hat sie das Buch liebevoll bebildert und gibt so der gesamten Geschichte ein unverwechselbares Gesicht sowie eine ganz persönliche Note.

Aufgrund der besonderen Bedeutung des Hamburger Kinder-Hospizes Sternenbrücke im Zusammenhang mit der Entstehungsgeschichte dieses Buches geht von jedem verkauften Buch 1,- Euro als Spende an diese Einrichtung.

Herausgeber des Buches: ADVERITAS GmbH

Hardcover: 60 Seiten, ISBN 978-3-9818474-0-6, 14,95 EUR

E-Books: für alle gängigen Reader, je 7,95 EUR (PDF: ISBN 978-3-9818474-4-4, E-Pub 1024x768: ISBN 978-3-9818474-1-3, E-Pub 1280x800: ISBN 978-3-9818474-5-1, Kindle: ISBN 978-3-9818474-3-7, Kindle HD: ISBN 978-3-9818474-2-0)

Erwerb über den allgemeinen Buchhandel oder direkte Bestellung unter: www.epuriel.de

Persönlicher Pressekontakt:

ADVERITAS GmbH, Marion Burs, Steilshooper Str. 294a, 22309 Hamburg, Tel. 040-6116-7669,


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…