Direkt zum Hauptbereich

Größter Gruselgarten Deutschlands

Auf über 3000m²: Schaurig-schöne Halloweenfeier in Dresden

(openPR) Dieses Halloween haben der New Century Lions Club Dresdem zusammen mit den Dresdner Leo Clubs erneut das Besondere ermöglicht. Am 31.10.2016 um 16:30 Uhr öffnen sich nun zum vierten Mal die Pforten zum größten deutschen Gruselgarten, der Villa San Remo in Dresden. 

Halloween-Event Dresden
(openPR)
Innerhalb einer festen Weggestaltung werden die Besucher gruppenweise durch das Halloweenspektakel geführt, zwischen elektrisch gesteuerten und über 40 schauerspielerisch perfekt dargestellten Geistern führt der Parcours rings um die aufwändig gestaltete Gruselvilla. Wenn der Kettensägemann zum Höhepunkt aus dem Schatten tritt, liegen die Nerven bei den Erwachsenen meist schon blank. Für die kleinen Gäste gibt es daher auch "gute Geister", welche diese vor besonders gruseligen Attraktionen auf Ausweichwegen um den Schauplatz herum führen.

Ausgesucht wurde die Location übrigens durch die Immobilienspezialisten der factum Immobilien AG. Als Veranstaltungsort dient hierbei das Gelände der Villa San Remo in Dresden, welches mehr als 3000 m² Fläche für das ca. 20-minütige schaurige Ereignis bietet. Bis es soweit ist, werden u.a. noch mehr als 5 km Kabel verlegt, sie dienen der Beleuchtung der mehr als 60 LED-Spots, dem Betrieb der Nebelmaschine, der Lautsprecher wie auch den elektronisch betriebenen Geistern.

Einen ersten Eindruck vom gruseligem Event kann hierbei das Video aus dem vergangenen Jahr bieten, welches unter folgendem Link zu finden ist: vimeo.com/111000174

Haunted Garden from NARCISS & TAURUS on Vimeo.


Vor dem Gelände der Villa befinden sich der Vorplatz am Luisenhof und die Bergstation der Standseilbahn (DVB AG), welcher nicht nur als Eingangsbereich zum Gruselgarten dient.

Seit bisher 10 Jahren findet auf diesem Platz am selben Tag ein Fest statt, wodurch es bei vielen Dresdnern schon als fester Programmpunkt des Gruselgartenbesuches etabliert ist.

Hier werden ab 13:00 Uhr viele Familien-Programmpunkte wie Kinderschminken, Basteln, Musik und Darbietungen von Vereinen für Kurzweil sorgen. Für eine festübliche Verpflegung ist ebenfalls alles vorbereitet, so werden am Nachmittag z. B. Kaffee und Kuchen serviert.

Der Reinerlös geht dieses Jahr an die Kinder- und Jugendfarm "Spielwiese" des Kinderland Sachsen e.V. am Fuße des Weißiger Hutberges im Dresdner Osten. Kinder können in ihrer Freizeit hier Tiere versorgen, Buden bauen, kreativ sein und miteinander spielen. Zu den Öffnungszeiten betreuen drei Pädagogen den Platz und stehen als Ansprechpartner für alle großen und kleinen Sorgen zur Verfügung.

Informationen zur Spielwiese finden Sie hier: http://kinderland-sachsen.de/angebote-dresden/freizeiteinrichtungen-dresden/kinder-und-jugendfarm-spielwiese/unsere-farm/10-kinder-und-jugendfarm-spielwiese.html


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zu Halloween

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Steuererklärung: Vieles neu ab 2021

 Neustadt a. d. W. (ots) - Grundrente, Grundfreibetrag, Kindergeld oder Pendlerpauschale: Ab 2021 gibt es einige Änderungen, die Steuerzahler kennen sollten. Wo gibt es mehr Geld? Welche steuerlichen Förderungen werden verlängert? Wem steht was zu? Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) gibt die wichtigsten Informationen zum neuen Steuerjahr. 1. Mehr Geld für Eltern Die Bundesregierung passt jährlich den Grundfreibetrag an: Zum 1. Januar 2021 steigt er von zurzeit noch 9.408 Euro auf 9.744 Euro. Das heißt: Wer im kommenden Jahr höchstens 9.744 Euro zu versteuerndes Einkommen hat, muss keine Einkommensteuer zahlen. Das Kindergeld steigt zum 1. Januar 2021 um 15 Euro pro Kind. Das bedeutet, Erziehungsberechtigte erhalten jeweils 219 Euro für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte und 250 Euro für jedes weitere Kind. Der Kinderfreibetrag wird von 2.586 Euro auf 2.730 Euro angehoben, und der Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung steigt von

Neuer HPI-Wissenspodcast Neuland: Digitale Schule - wie geht das?

Potsdam (ots) - Schulen sind von der Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen. Im harten Lockdown mussten sie vor einigen Monaten in kürzester Zeit auf digitalen Unterricht umstellen - darauf waren viele nicht vorbereitet. Corona hat den Handlungsbedarf in der Bildung überdeutlich gemacht. Wie kann Deutschland seinen Rückstand aufholen und welche Fortschritte gibt es bereits? Diese und weitere Fragen beantworten Britta Ernst, Bildungsministerin des Landes Brandenburg, und Professor Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und Leiter des HPI Schul-Cloud-Projekts, in der neuen Podcast-Folge Neuland zum Thema "Digitale Schule - wie geht das?". Im Gespräch mit Moderator Leon Stebe sprechen sie über die Vorteile einer länderübergreifenden Zusammenarbeit, den wichtigen Schutz sensibler Schülerdaten und die Herausforderung, Lehrkräfte ihrem Bedarf entsprechend zu schulen. "Ich habe wirklich Respekt vor den Lehrerinnen und Lehrern, die sich wahnsinnig vi

Volkshochschulen fordern mehr Mittel für die politische Bildung von Kindern und Jugendlichen | #SagmirdeineMeinung

Außerschulisches Empowerment trägt zur demokratischen Bewusstseinsbildung bei Bonn (ots) - Die Volkshochschulen in Deutschland haben die Veröffentlichung des 16. Kinder- und Jugendberichts zum Anlass genommen, um eine deutliche Aufstockung der Fördermittel im Kinder- und Jugendplan des Bundes zu fordern. Sie bekräftigen damit die Empfehlung der unabhängigen Sachverständigenkommission, die den Bericht im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) verfasst hat. "Volkshochschulen machen Mitbestimmung und politische Teilhabe erfahrbar. Dies ist insbesondere für Kinder und Jugendliche eine entscheidende Erfahrung bei der Herausbildung eines demokratischen Bewusstseins. Gesellschaftlicher Zusammenhalt kann nur funktionieren, wenn jeder und jede Einzelne die Regeln unseres Zusammenlebens mitgestalten kann", betont die Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV), Annegret Kramp-Karrenbauer. Mehr als die Hälfte der bundesweit rund 900