Direkt zum Hauptbereich

Spielend lernen: Ex-Google-Mitarbeiter bringen mit Osmo innovatives Lernspielsystem für das iPad auf den Markt

Hamburg (ots) - In unserer digitalen Welt wachsen Kinder und Jugendliche ganz selbstverständlich mit Computer, Handy und iPad auf. Verbringen die Jüngsten aber zu viel Zeit allein vor dem Bildschirm, kommt das intuitive Spielen schnell zu kurz. Genau hier setzt Osmo an: Das preisgekrönte Lernspielprogramm für das iPad schlägt eine Brücke zwischen digitaler und realer Wirklichkeit und ermöglicht Spiel- und Lernspaß in beiden Welten. Die Osmo-Lernspiele fördern soziale, kognitive und motorische Fähigkeiten sowie das kreative Denken. Ab jetzt im Handel erhältlich: Osmo Coding, das Kinder auf spielerische Art an die Grundzüge des Programmierens heranführt.

Wie funktioniert Osmo?

obs/Osmo
Alles, was man braucht, ist ein iPad und ein Osmo-Basis-Set sowie nach Bedarf Erweiterungen. Das Set enthält je nach Spiel verschiedenes Zubehör, das einfach auf dem Tisch ausgelegt wird. Im nächsten Schritt wird das iPad hochkant in die mitgelieferte Halterung gesteckt. Sobald das Programm gestartet ist, wird ein kleiner Spiegel auf die Kamera des iPads gesetzt, der alles, was auf der Tischplatte davor passiert, auf den Bildschirm des iPads spiegelt und dadurch das Spiel steuert. So wird der Spielbereich über den Bildschirm hinaus erweitert und alle Teile, die sich vor der Kamera befinden, werden in das interaktive Spiel integriert. Dadurch können etwa Gegenstände in eine digitale Spielfigur verwandelt oder sogar Zeichnungen in Echtzeit in digitale Formate übertragen werden.

Osmo Coding schult räumliches und lösungsorientiertes Denken

Eine Studie des Massachussets Institute of (MIT[1]) zeigt, dass das Erlernen grundlegender Programmiergrundtechniken die geistige Entwicklung von Kindern erheblich fördern kann. Mit dem neuen Osmo Coding werden schon Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren an die Grundzüge des Programmierens herangeführt. Das Programm basiert auf Osmos patentierter AI-Technologie, mit deren Hilfe ein iPad die vor ihm liegenden Gegenstände "sehen" kann. "Der besondere Reiz von Osmo Coding besteht darin, dass die Kinder echte Formen zusammenlegen müssen, um der digitalen Spielfigur ihren Weg zu ebnen. Dieses Zusammenspiel zwischen digitaler und realer Welt hat fast schon ein magisches Flair", erklärt Pramod Sharma, CEO und Mitbegründer von Osmo. "Eltern wissen am besten, wie intuitiv Kinder alles um sie herum zu einer Spielwiese machen und von ganz allein anfangen, Dinge zu bauen. Es begeistert mich einfach, dieses instinktive Handeln mit dem Programmieren, der grundlegendsten Komponente der modernen Technologie, in einem Lernspiel kombinieren zu können."

Das passiert bei Osmo Coding
  • Hauptcharakter ist die Figur Awbie[TM].
  • Durch das Anordnen von vorgefertigten Codeblöcken können Kinder Awbie[TM] auf einer spannenden Reise durch eine magische Welt führen.
  • Jeder Codeblock enthält einen speziellen Befehl, der in Kombination mit anderen Blöcken zu einer Befehlszeile zusammengefügt werden kann. In Kombination mit Parameter-, Schleifen- und Wenn-dann-Blöcken können Kinder auf spielerische Weise komplexe Sequenzen erstellen, denen Awbie[TM] folgen kann.
  • Mithilfe von "Computational Thinking" können Kinder die Welt von Awbie[TM] entdecken und erobern, um beispielsweise auf Bäume zu klettern, Erdbeeren zu sammeln oder Blumen zu pflanzen.

Osmo verbindet die digitale und die reale Welt

Die Osmo-Lernspiele profitieren von der langjährigen Erfahrung des Osmo-Teams, das sich aus ehemaligen Google-Softwareentwicklern zusammensetzt. Insgesamt kommt das Osmo-Team auf eine Programmiererfahrung von über 10 Millionen Befehlszeilen für Produkte wie Google Search, Docs und Chrome. Das Team besteht aus jungen Eltern, die nach einer Möglichkeit suchten, die Zeit, die Kinder am Bildschirm verbringen, aktiver zu gestalten. "In einer Welt, in der die Zeit vor dem Bildschirm für Kinder selbstverständlich geworden ist, haben wir angefangen, über die Auswirkungen von Technologie auf unsere Kinder nachzudenken. Wir wollten sicherstellen, dass ihnen wichtige Fähigkeiten, die nicht durch Roboter erledigt werden können, vermittelt werden - wie beispielsweise das Programmieren", so Sharma. "Während immer mehr Menschen ausschließlich auf die virtuelle Realität setzen, verknüpfen wir diese mit der wahren Realität und schaffen Erlebnisse und Erfahrungen, die über den digitalen Bildschirm hinausgehen."

Weitere spannende Spiele von Osmo sind Words, Newton Tangram, Masterpiece und Numbers, die Rechtschreibung, Physik, räumliches Denken und Mathematik trainieren. Dank seiner smarten Technologie, die auf unterhaltsame Weise die echte und die digitale Welt verbindet, ist Osmo in den USA bei Lehrern, Eltern und Kindern längst gleichermaßen beliebt.

Osmo erleben Für Osmo Coding sind eine Osmo Base und ein Reflektor notwendig, die in allen Apple Stores, bei Amazon Launchpad und Gravis sowie auf playosmo.com erhältlich sind.

Hier können Sie Osmo Coding in einem Video kennenlernen:


Hier können Sie Osmo ausprobieren:


Über Osmo

Osmo ist ein 2013 von Pramod Sharma und Jerome Scholler gegründetes Unternehmen, das in Palo Alto, Kalifornien, ansässig ist. Die pädagogisch wertvollen Osmo-Lernspiele verknüpfen intuitives Spielen in der realen Welt mit digitalen Elementen. In Kombination mit einem iPad können verschiedenste Gegenstände wie Stifte, Papier, Blöcke oder Spielzeug in das Spiel integriert werden. Dieses interaktive Spielen fördert Kreativität, Problemlösungsfähigkeit und soziale Kompetenz. 2015 war das Osmo-Spielesystem TOYFinalist "Innovative Toy of the Year" und im Jahr zuvor laut Time Magazine eine der 25 besten Innovationen 2014.

www.playosmo.com

[1] http://xenia.media.mit.edu/~mcnerney/personal-ubicomp.pdf

Pressekontakt:

Edelman.ergo | Lynn Hadler
Barmbeker Strasse 4 | D-22303 Hamburg
Telefon: +49(0)40 374798-83 | eMail: lynn.hadler@edelmanergo.com


Buchtipp: Computerspiele: Überlegungen eines Vaters

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Steuererklärung: Vieles neu ab 2021

 Neustadt a. d. W. (ots) - Grundrente, Grundfreibetrag, Kindergeld oder Pendlerpauschale: Ab 2021 gibt es einige Änderungen, die Steuerzahler kennen sollten. Wo gibt es mehr Geld? Welche steuerlichen Förderungen werden verlängert? Wem steht was zu? Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) gibt die wichtigsten Informationen zum neuen Steuerjahr. 1. Mehr Geld für Eltern Die Bundesregierung passt jährlich den Grundfreibetrag an: Zum 1. Januar 2021 steigt er von zurzeit noch 9.408 Euro auf 9.744 Euro. Das heißt: Wer im kommenden Jahr höchstens 9.744 Euro zu versteuerndes Einkommen hat, muss keine Einkommensteuer zahlen. Das Kindergeld steigt zum 1. Januar 2021 um 15 Euro pro Kind. Das bedeutet, Erziehungsberechtigte erhalten jeweils 219 Euro für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte und 250 Euro für jedes weitere Kind. Der Kinderfreibetrag wird von 2.586 Euro auf 2.730 Euro angehoben, und der Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung steigt von

Neuer HPI-Wissenspodcast Neuland: Digitale Schule - wie geht das?

Potsdam (ots) - Schulen sind von der Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen. Im harten Lockdown mussten sie vor einigen Monaten in kürzester Zeit auf digitalen Unterricht umstellen - darauf waren viele nicht vorbereitet. Corona hat den Handlungsbedarf in der Bildung überdeutlich gemacht. Wie kann Deutschland seinen Rückstand aufholen und welche Fortschritte gibt es bereits? Diese und weitere Fragen beantworten Britta Ernst, Bildungsministerin des Landes Brandenburg, und Professor Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und Leiter des HPI Schul-Cloud-Projekts, in der neuen Podcast-Folge Neuland zum Thema "Digitale Schule - wie geht das?". Im Gespräch mit Moderator Leon Stebe sprechen sie über die Vorteile einer länderübergreifenden Zusammenarbeit, den wichtigen Schutz sensibler Schülerdaten und die Herausforderung, Lehrkräfte ihrem Bedarf entsprechend zu schulen. "Ich habe wirklich Respekt vor den Lehrerinnen und Lehrern, die sich wahnsinnig vi

Volkshochschulen fordern mehr Mittel für die politische Bildung von Kindern und Jugendlichen | #SagmirdeineMeinung

Außerschulisches Empowerment trägt zur demokratischen Bewusstseinsbildung bei Bonn (ots) - Die Volkshochschulen in Deutschland haben die Veröffentlichung des 16. Kinder- und Jugendberichts zum Anlass genommen, um eine deutliche Aufstockung der Fördermittel im Kinder- und Jugendplan des Bundes zu fordern. Sie bekräftigen damit die Empfehlung der unabhängigen Sachverständigenkommission, die den Bericht im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) verfasst hat. "Volkshochschulen machen Mitbestimmung und politische Teilhabe erfahrbar. Dies ist insbesondere für Kinder und Jugendliche eine entscheidende Erfahrung bei der Herausbildung eines demokratischen Bewusstseins. Gesellschaftlicher Zusammenhalt kann nur funktionieren, wenn jeder und jede Einzelne die Regeln unseres Zusammenlebens mitgestalten kann", betont die Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV), Annegret Kramp-Karrenbauer. Mehr als die Hälfte der bundesweit rund 900