Direkt zum Hauptbereich

Toys"R"Us begrüßt werdende und junge Eltern auf der BABYWELT in Berlin

(fair-NEWS) Auch in diesem Jahr ist Toys"R"Us als Aussteller auf der BABYWELT in Berlin vertreten. Vom 4. bis 6. November 2016 dreht sich in der Arena Berlin alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternsein. Der Spielwarenhändler bietet mit seinem integrierten Babybereich Babies"R"Us am Stand C07 Informationen und Wissenswertes für werdende sowie junge Eltern.

Toys"R"Us begrüßt werdende und junge Eltern
auf der BABYWELT in Berlin (fair-News)
Köln, 27. Oktober 2016 - Bereits zum zweiten Mal in Folge präsentiert sich der Spielwarenhändler Toys"R"Us in diesem Jahr auf der BABYWELT in Berlin. Vom 4. bis 6. November 2016 lädt die Arena Berlin werdende und junge Eltern zum bunten Informations- und Unterhaltungsprogramm ein. Toys"R"Us ist mit seiner spezialisierten Babysparte Babies"R"Us mit dabei und begrüßt Messebesucher an allen Ausstellungstagen am Stand C07.

"Da wir mittlerweile mit sechs Filialen in der Landeshauptstadt vertreten sind, ist die Berliner BABYWELT eine ideale Gelegenheit, unseren Babymarkt Babies"R"Us zu präsentieren und mit Eltern ins Gespräch zu kommen. Dabei werden wir den Messebesuchern in Sachen Schwangerschaft, Geburt und Elternsein mit Rat und Tat zur Seite zu stehen", so Marie-Charlotte von Heyking, PR-Managerin bei Toys"R"Us Central Europe.

"Welche Produkte passen am besten zu meinen Bedürfnissen? Und was genau ist hilfreich für die ersten Wochen nach der Geburt? Fragen wie diese und viele mehr beschäftigen unsere Kunden", weiß Marktleiterin Michaela Logiewa von Toys"R"Us in Berlin-Neukölln. "Unser Team berät jederzeit gern und bietet zudem hilfreiche Services an - so unter anderem den kostenfreien "Babies"R"Us Club" oder "Babies Sieben Sachen", den Geschenk-Service zur Geburt. Wir freuen uns schon sehr auf die Messetage rund um den Nachwuchs und den Austausch mit den (werdenden) Eltern."

Mit dem Babymarkt Babies"R"Us bietet Toys"R"Us ein umfassendes Angebot an Artikeln zum Wohl der Kleinsten. Das Produktportfolio reicht von Hartwaren wie Kinderwägen und Autositzen über Möbel sowie Kinderzimmerdekorationen bis hin zu Sicherheits- und Konsumgütern.

Vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall - bei Toys"R"Us auf der BABYWELT in Berlin vom 4. bis 6. November 2016.

ToysRUs GmbH
Köhlstraße 8
50827 Köln
Deutschland
Telefon: 0049 / 221 / 5972 - 418
Ansprechpartner: Marie-Charlotte von Heyking

Homepage:
www.toysrus.de

Unternehmensprofil:

Toys"R"Us ist mit über 1.600 Märkten in 35 Ländern der weltweite Marktführer im Handel mit Spielwaren und Babyartikeln. Im deutschsprachigen Raum unterstreichen mehr als 90 Stores, sowie jeweils landeseigene Onlineshops die marktführende Rolle des Unternehmens auch in Zentraleuropa. Mit seinem breit gefächerten Angebot bekannter Herstellermarken und leistungsstarker Eigenmarken aus den Bereichen Spielwaren, Multimedia, Outdoor und Baby führt Toys"R"Us das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch attraktive Kundenvorteilsprogramme, hohe Servicestandards und Produktqualität zu günstigen Preisen bietet das Toys"R"Us Konzept den Kunden einen großen Mehrwert.
Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.toysrus.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Steuererklärung: Vieles neu ab 2021

 Neustadt a. d. W. (ots) - Grundrente, Grundfreibetrag, Kindergeld oder Pendlerpauschale: Ab 2021 gibt es einige Änderungen, die Steuerzahler kennen sollten. Wo gibt es mehr Geld? Welche steuerlichen Förderungen werden verlängert? Wem steht was zu? Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) gibt die wichtigsten Informationen zum neuen Steuerjahr. 1. Mehr Geld für Eltern Die Bundesregierung passt jährlich den Grundfreibetrag an: Zum 1. Januar 2021 steigt er von zurzeit noch 9.408 Euro auf 9.744 Euro. Das heißt: Wer im kommenden Jahr höchstens 9.744 Euro zu versteuerndes Einkommen hat, muss keine Einkommensteuer zahlen. Das Kindergeld steigt zum 1. Januar 2021 um 15 Euro pro Kind. Das bedeutet, Erziehungsberechtigte erhalten jeweils 219 Euro für das erste und zweite Kind, 225 Euro für das dritte und 250 Euro für jedes weitere Kind. Der Kinderfreibetrag wird von 2.586 Euro auf 2.730 Euro angehoben, und der Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung steigt von

Neuer HPI-Wissenspodcast Neuland: Digitale Schule - wie geht das?

Potsdam (ots) - Schulen sind von der Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen. Im harten Lockdown mussten sie vor einigen Monaten in kürzester Zeit auf digitalen Unterricht umstellen - darauf waren viele nicht vorbereitet. Corona hat den Handlungsbedarf in der Bildung überdeutlich gemacht. Wie kann Deutschland seinen Rückstand aufholen und welche Fortschritte gibt es bereits? Diese und weitere Fragen beantworten Britta Ernst, Bildungsministerin des Landes Brandenburg, und Professor Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und Leiter des HPI Schul-Cloud-Projekts, in der neuen Podcast-Folge Neuland zum Thema "Digitale Schule - wie geht das?". Im Gespräch mit Moderator Leon Stebe sprechen sie über die Vorteile einer länderübergreifenden Zusammenarbeit, den wichtigen Schutz sensibler Schülerdaten und die Herausforderung, Lehrkräfte ihrem Bedarf entsprechend zu schulen. "Ich habe wirklich Respekt vor den Lehrerinnen und Lehrern, die sich wahnsinnig vi

Volkshochschulen fordern mehr Mittel für die politische Bildung von Kindern und Jugendlichen | #SagmirdeineMeinung

Außerschulisches Empowerment trägt zur demokratischen Bewusstseinsbildung bei Bonn (ots) - Die Volkshochschulen in Deutschland haben die Veröffentlichung des 16. Kinder- und Jugendberichts zum Anlass genommen, um eine deutliche Aufstockung der Fördermittel im Kinder- und Jugendplan des Bundes zu fordern. Sie bekräftigen damit die Empfehlung der unabhängigen Sachverständigenkommission, die den Bericht im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) verfasst hat. "Volkshochschulen machen Mitbestimmung und politische Teilhabe erfahrbar. Dies ist insbesondere für Kinder und Jugendliche eine entscheidende Erfahrung bei der Herausbildung eines demokratischen Bewusstseins. Gesellschaftlicher Zusammenhalt kann nur funktionieren, wenn jeder und jede Einzelne die Regeln unseres Zusammenlebens mitgestalten kann", betont die Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV), Annegret Kramp-Karrenbauer. Mehr als die Hälfte der bundesweit rund 900