Direkt zum Hauptbereich

CLARA bei der #Buchmesse 2017 wieder mit von der Partie @MDRpresse

Leipzig (ots) - Für den guten Ton auf der Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März) sorgt auch in diesem Jahr CLARA, das Jugend-Musik-Netzwerk des MDR. Unter dem Motto "In dir steckt Musik. Wir zeigen es dir!" wird täglich von 10 bis 18 Uhr ein musikpädagogisches Programm für Kinder und Erwachsene geboten.

obs/
MDR Mitteldeutscher Rundfunk/
MDR/
Marco Prosch
Besonders musikalisch wird es am Freitag, 24. März: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet der zweite Musiklehrertag auf der Leipziger Buchmesse statt. Diesmal steht er unter dem Motto "Da ist Musik drin!" und wird von CLARA und Sängern des MDR RUNDFUNKCHORES eröffnet. Bei Vorträgen und Workshops zum Thema Musikpädagogik erhalten Lehrer und Erzieher Tipps für den Unterricht.

Am CLARA-Stand (Halle 4, A303) ist Mitmachen Programm: Aus kuriosen Alltagsgegenständen können Musikinstrumente gebastelt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Horn aus einem Gartenschlauch? Einer Oboe aus einem Strohhalm? Oder mit einer Panflöte aus Bambusstäben? Die fertigen Instrumente werden anschließend nach Herzenslust bunt verziert. Junge Dirigenten dürfen sich in der CLARA-Klangbox ausprobieren. Dort entstehen auch Aufnahmen auf Grundlage von Karaoke-Einspielungen, die dann auf dem MDR-KLASSIK-USB-Stick mit nach Hause genommen werden können. Kleine und große Rätselfreunde sind eingeladen, sich durch das CLARA-Musikquiz zu raten.

Ein eigenes Musikstück komponieren? Auch das geht: Auf dem CLARA-Tablet kann sich jeder einen Song ausdenken und ihn per Mail direkt ans eigene Postfach schicken. Und noch etwas kann das CLARA-Tablet: Dank des finnischen Dirigenten Esa-Pekka Salonen, der Residenzkomponist bei MDR KLASSIK war, können die Messebesucher auf dem Tablet auf Entdeckungsreise in die Welt des Sinfonieorchesters gehen. Was machen die einzelnen Stimmgruppen? Wie klingen die Instrumente? Und wie hängt das alles mit der Partitur zusammen?


"Karneval tonale": CLARA macht Musik


Im Musikcafé der Leipziger Buchmesse (Halle 4, Stand A401) führen MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler und Musiker aus dem MDR SINFONIEORCHESTER ein Mitmachprogramm für Kinder ab sechs Jahren auf. Hinter dem Titel "Karneval tonale" verbirgt sich eine kleine Instrumentenkunde, verpackt in eine lustige Geschichte um einen Wettstreit zwischen den hohen und tiefen Instrumenten. Den "Karneval tonale" gibt es am 23. und 24. März jeweils von 12 bis 13 Uhr und am 25. und 26. März von 13 bis 14 Uhr.

Instrumente zum Anfassen und Ausprobieren


In der Halle 4 (Stand A511) zeigen Instrumentenbauer, wo die Töne herkommen. Beim Instrumentenkarussell im Musikzimmer (Halle 4, Stand A500) können die einzelnen Orchesterinstrumente unter fachkundiger Anleitung von Profis aus dem MDR SINFONIEORCHESTER genauer unter die Lupe genommen werden. Hier gibt es Streich-, Holz- und Blechblasinstrumente zum Anfassen und Ausprobieren. Wie hält man eine Violine? Wie spielt man Trompete? Die Workshops finden am 23. März von 11 bis 12 Uhr und von 14 bis 15 Uhr statt, am 25. und 26. März von 12 bis 13 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr.

Leipzig singt: Der Buchmessechor 2017


Auch 2017 laden die Leipziger Buchmesse und CLARA wieder Sängerinnen und Sänger ein, im Buchmessechor mit den Hallenser Madrigalisten aufzutreten. Das Besondere an dem Chor: Die Sängerinnen und Sänger lernen sich erst kurz vor dem Auftritt kennen. Das Konzert beginnt am 26. März um 12 Uhr in der Glashalle der Messe. Passend zum Gastland Litauen steht dann Musik aus dem Baltikum auf dem Programm. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 3. März unter www.leipziger-buchmesse.de/Themen/Musik/ anmelden.

Kontakt:


MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Birgit Friedrich,
Tel.: (0341) 3 00 65 45,eMail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse


Buchtipps:

  • ebooks für Kinder
  • Bollock - ein Kinder- und Jugendbuch
  • Computerspiele: Überlegungen eines Vaters
  • Ich bin ja kein Nazi, aber … - mit Vorurteilen aufräumen
  • Beliebte Posts aus diesem Blog

    Problematischer Medienkonsum bei Kindern

    Wenn das Smartphone unersetzlich wird
    (PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

    Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

    Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

    Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
    Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

    Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

    Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

    Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
    Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

    Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

    „Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…