Direkt zum Hauptbereich

Selbstständig und spielend lernen mit der "ich lerne" Spielreihe von Jumbo

(fair-NEWS) Für einen entspannten Schulstart sorgen die "ich lerne" Spiele von Jumbo. Mit ihnen lassen sich Basisfähigkeiten wie lesen, schreiben und rechnen schon ab dem Kindergartenalter spielerischer lernen.

Und nicht nur das! Neben diesen Lernzielen werden zudem kognitive Fähigkeiten wie Feinmotorik oder Auge-Hand-Koordination trainiert. Auch das Erkennen von Farben, Buchstaben und Zahlen ist wichtiger Bestandteil des Lernens.

Pieter Coelewij: "Entwickelt haben wir die Lernspielreihe "ich lerne" gemeinsam mit Pädagogen und Eltern - denn diese können am besten einschätzen, was ihre Schützlinge begeistert und bei Laune hält. Daher sind die drei Spiele "ich lerne"-lesen, -schreiben und -zählen spannend und kindgerecht konzipiert. Somit wird neben dem Spielspaß ganz nebenbei Wissen aufgebaut, das dazu beiträgt, sich in der Grundschule besser zu Recht zu finden."

"ich lerne rechnen"
von Jumbo:
Kunterbunte Zahlenwelt
im Rechenkoffer
(fair-News)
Der Clou bei "ich lerne" ist, dass mit Hilfe eines Systems zur Selbstkorrektur das Kind völlig selbstständig spielen und seine Ergebnisse prüfen kann. Die Selbstkontrolle fördert die Eigenständigkeit der Kinder und gibt den Eltern die Chance, ihren Kleinen den Freiraum zu lassen, sich etwas selbstständig anzueignen.

Aufbewahrt werden die Spiele in einem Koffer, der gleichzeitig auch Spielbrett ist. So bleibt alles geordnet an seinem Platz. Der Koffer ist klein, schmal und handlich und passt auch sehr gut ins Handgepäck auf Reisen.


"ich lerne lesen" von Jumbo - spielend leicht Wörter bilden:
"Juhu, es passt!" - das wird man bei dem "ich lerne lesen" Lernspiel von Jumbo öfter hören. Denn hier werden mit bunten Buchstabensteckern Wörter nachgelegt, es wird buchstabiert und es werden Anfangs, End- und Mittelbuchstaben gesucht und gefunden.

Und so geht's:

Eine der 15 Übungskarten (insgesamt 90 Aufgaben) wählen, die Buchstabenstecker entsprechend der Aufgabenstellung platzieren und schon ist die Aufgabe bearbeitet.

Aber wurde sie auch richtig gelöst? Dabei hilft die schlaue Selbstkorrektur: Passen die Ausstanzungen der Karte zu dem gewählten Buchstaben und stimmen die Farben überein, ist das Ergebnis korrekt und man kann die nächste Aufgabe starten.

Die Aufgabenkarten und 90 Buchstabenstecker liegen gut verstaut in einem handlichen kleinen Koffer, der ideal zum Mitnehmen ist.

Neben den Lernzielen wie Buchstaben erkennen, erste Worte lesen oder Buchstabieren üben lernen Kinder ab 5 Jahren zudem auch die Auge-Hand-Koordination sowie das Erkennen von Farben.

Alter: 5+
Spieler: 1
Preis: UVP 24,99 Euro


"ich lerne schreiben" von Jumbo - spielerisch die Welt der Buchstaben entdecken:

Ein Koffer, der es in sich hat, ist der Lernkoffer der Spielreihe "ich lerne schreiben" von Jumbo: Im Inneren verbirgt sich eine Bearbeitungsfläche mit Leuchtplatte, eine Ablage für Stift und Schwamm und ein Fach, in der die Aufgabenkarten sicher aufbewahrt werden.

Die Aufgabenkarten beinhalten zwei Übungsarten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden: Die Vorbereitungsübungen zeigen schön gestaltete Motive wie Bären, die Honig schnabulieren, oder Eskimos, die Fische fangen. Mit ihnen werden verschiedene Schreibbewegungen trainiert. Wer damit schon fleißig geübt hat, kann einen Schwierigkeitsgrad höher gehen und wählt Buchstabenkarten aus.

Und so geht's: Eine Vorbereitungsübung oder Buchstabenkarte auf die Leuchtplatte legen. Und dann die gestrichelten Linien mit dem beiliegenden Stift nachziehen.

Wurde die Aufgabe richtig gelöst? Dazu ist nichts weiter zu tun, als das Licht der Leuchtplatte anzumachen. So schimmert die Lösung, durch die bisher verborgene Rückseite.

Ist die Aufgabe gelöst, wird die Karte mittels Schwamm und etwas Wasser gereinigt.

Mit "ich lerne schreiben" ist das Trainieren von Buchstaben wie ein kleiner Zeichenkurs und macht Kindern ab 4 Jahren einen großen Spaß.

Alter: 4+
Spieler: 1
Preis: UVP 24,99 Euro


"ich lerne rechnen" von Jumbo - kunterbunte Zahlenwelt im Rechenkoffer:

Ein Koffer voller Tiere, Spielzeug und Früchte: Das alles und viel mehr steckt im "ich lerne rechnen" Koffer von Jumbo.

Es gibt Fragen wie "Wie viele Stücke Obst sind noch übrig, nachdem schon 2 gegessen wurden?" Die 15 Karten mit 83 Aufgaben vermitteln in 6 verschiedenen Schwierigkeitsstufen die Welt der Mathematik. Hier wird auf spielerische Art und Weise addiert, subtrahiert und multipliziert - so einfach kann es mit den Übungskarten sein, Kindern Zahlen näher zu bringen.

Die 90 Zahlenstecker sind auf der Übungskarte richtig platziert, wenn die Farben übereinstimmen und die Karten-Ausstanzung mit dem Stecker zusammenpasst. Dank dieser Selbstkorrektur kann das Kind selbständig lernen und selbst korrigieren.

Der praktische Koffer ist auch ideal zum Mitnehmen.

Alter: 4+
Spieler: 1
Preis: UVP 24,99 Euro


Jumbo Spiele GmbH
Wasserburg Haus zum Haus 1
40878 Ratingen
Deutschland
Telefon: +49 (0)221 210061
Ansprechpartner: Frau Julie Ulrike Lanz/Pressekontakt

Homepage:
www.jumbo.eu

Pressekontakt:

AGENTUR 21
Frau Julie Ulrike Lanz
Lindenstraße 82
50674 Köln

fon ..: +49 (0)221 210061
web ..: www.agentur-21.de
email : jumbo@agentur-21.de

Über Jumbo Spiele

Als einer der ältesten Spielwarenhersteller Europas begeistert Jumbo seit 1853 mit Puzzles und Spielen rund um Strategie, Wissen und Logik. Die Marke mit dem roten Elefanten steht für Spielspaß, ausgeklügelte Konzepte und Produktqualität auf hohem Niveau. Jumbo ist bekannt für Klassiker wie Stratego, Rummikub, Spiel des Wissens, den Rubik's Cube sowie die Puzzlereihen Jan van Haasteren und "Wasgij".

Jumbo Spiele GmbH . Flurstraße 63 . 42781 Haan . www.jumbo.eu


Buchtipps:
  • ebooks für Kinder
  • Bollock - ein Kinder- und Jugendbuch
  • Computerspiele: Überlegungen eines Vaters
  • Ich bin ja kein Nazi, aber … - mit Vorurteilen aufräumen
  • Beliebte Posts aus diesem Blog

    Problematischer Medienkonsum bei Kindern

    Wenn das Smartphone unersetzlich wird
    (PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

    Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

    Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

    Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
    Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

    Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

    Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

    Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
    Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

    Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

    „Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…