Dienstag, 14. Februar 2017

Kleiner Kerl ganz groß - #Literaturempfehlung

(fair-NEWS) Diesen kleinen Kerl muss man einfach mögen: Mit Charme und Liebenswürdigkeit erobert Finn die Herzen aller großen und kleinen Leser im Nu! Dabei hat er es nicht leicht in seinem Mause-leben, denn eine Maus ist so manchen Gefahren ausgesetzt. Begleitet ihn auf seinen Abenteuern!

Die Abenteuer des kleinen Finn

Kleiner Kerl ganz groß
(fair-News)
Der kleine Mäuserich Finn führt eigentlich ein recht beschauliches Leben in einem Garten. Er versteht sich sehr gut mit seinen Menschen, und sogar mit dem Kater des Hauses hat er ein freundschaftliches Verhältnis.

Eines Tages jedoch ändert sich alles. Die nette Familie zieht fort und es kommen neue Menschen. Diese mögen Mäuse gar nicht und zu allem Überfluss haben sie auch noch zwei Kater, die es ebenfalls auf Finn abgesehen haben. Als diese bösen Menschen Finns Wohnung unter Wasser setzen, muss er aus dem Garten fliehen.

Entkräftet und zutiefst traurig findet er in einer Scheune Zuflucht. Dort lebt die Maus Felix, die sich um den unglücklichen Finn kümmert und ihm das Leben auf dem Land und im Wald zeigt.

Die beiden erleben nun gemeinsam viele Abenteuer und bestehen so manche Gefahr, was ihre Freundschaft von Tag zu Tag wachsen lässt.

Mit Illustrationen von Judith Beck-Meyer.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 116 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (20. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3844815996
  • ISBN-13: 978-3844815993
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 0,6 x 21 cm
©byChristine Erdic

Frau Christine Erdiç
115 sok no 30
35050 Izmir
Türkei

Homepage:
http://christineerdic.jimdo.com/

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.

Buchtipps:

  • ebooks für Kinder
  • Bollock - ein Kinder- und Jugendbuch
  • Computerspiele: Überlegungen eines Vaters
  • Ich bin ja kein Nazi, aber … - mit Vorurteilen aufräumen