Direkt zum Hauptbereich

Deutschunterricht digital: Mit Schnipselgedichten und Mannequin-Challenge den Umgang mit Medien erlernen

Hannover/Berlin (ots)
  • Schüler des Albrecht-Dürer-Gymnasiums in Berlin stellen "Gross Stadt Lyrik" vor
  • Projekt wird von Vincentino e.V. und der TUI Stiftung gefördert
Das Leben in der Großstadt ist nicht immer leicht - vor allem für Jugendliche. Die Schüler und Schülerinnen der 10d des Albrecht-Dürer-Gymnasiums in Berlin-Neukölln haben sich ihrem Alltag jetzt auf digitale Weise genähert: Unter anderem mit Schnipselgedichten, einer Mannequin-Challenge und einer verrückten Begegnung auf dem Parkdeck der Neuköllner Arcaden haben sie den Unterrichtsstoff "Lyrik" in ihrem Deutschunterricht 10 Wochen lang völlig neu gestaltet. An diesem Donnerstag stellen die www.twentyninepoets.de ihre crossmedialen Ergebnisse vor.

Initiiert und begleitet wurde die Medienwerkstatt von Vincentino e.V., einem Verein, der seit 2008 zahlreiche kulturelle Bildungsprojekte an Berliner Schulen unterstützt. Gründerin ist die Fernsehmoderatorin Sandra Maischberger - die TUI Stiftung unterstützt die Medienwerkstatt von Vincentino e.V. unter dem Motto "Kids gestalten digital".

"Unsere Idee ist es, Kindern und Jugendlichen, für die künstlerisches oder kreatives Arbeiten nicht selbstverständlich ist, den Zugang zu Kultur und sinnlichen Erfahrungen zu ermöglichen", sagt Maischberger. "Wir fördern Projekte, die innerhalb der regulären Schulzeit stattfinden, einen hohen künstlerischen und pädagogischen Wert haben und nachhaltig wirken."

Für den Vorsitzenden des Kuratoriums der TUI Stiftung, Thomas Ellerbeck, wird mit der Arbeit von Vincentino e.V ein Stück mehr Chancengleichheit hergestellt. "Die TUI Stiftung setzt sich für junge Menschen in einer Gesellschaft ein, die sehr vielfältig ist und in der Bildung ein immer wichtigerer Baustein für beruflichen und gesellschaftlichen Erfolg wird. Die Projekte von Vincentino ermutigen junge Menschen, eigenverantwortlicher zu handeln und Ideen kreativ umzusetzen."

Das Fazit der 29 Schüler ist positiv: "Es war endlich mal abwechslungsreich im Deutschunterricht, denn die Klasse fand den Deutschunterricht vor dem Projekt sehr langweilig, weil wir seit Jahren immer dasselbe machen: Texte schreiben", heißt es in ihrem Blog www.twentyninepoets.de.

Für Projektleiterin Christine Kolbe ist besonders das Erlernen von Medienkompetenz von besonderer Bedeutung: "Leben mit und in digitalen Medien ist zwar mittlerweile Alltag und die Kinder wachsen mit Smartphones und Tablets ganz selbstverständlich auf. Doch die Mediennutzung der Jugendlichen ist häufig weder kreativ, noch besonders kompetent. Das wollen wir mit der Arbeit von Vincentino e.V. ändern."

Die Schüler stellen am Donnerstag, 19. Januar um 17 Uhr ihr Projekt im Albrecht-Dürer-Gymnasium (Kleiner Musiksaal, Raum 401), Emser Str.134-137, 12051 Berlin vor. Neben Sandra Maischberger und Thomas Ellerbeck wird auch der Rapper Kobito anwesend sein.

Aktuelles Bildmaterial von der Veranstaltung ist ab 17.30h verfügbar und kann kostenfrei für redaktionelle Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Bitte kontaktieren Sie uns vorab.

Die TUI Stiftung fördert und realisiert Projekte rund um das Thema "Junges Europa". Ihr Ziel ist es, den Europagedanken zu stärken. Deshalb investiert sie langfristig in regionale, nationale und internationale Projekte mit den Schwerpunkten Bildung, Ausbildung sowie individuelle und berufliche Entwicklung. Somit leistet die TUI Stiftung einen Beitrag zur Entwicklung einer gesellschaftsübergreifenden Kultur des Dialogs. Sie sitzt in Hannover und ist als eigenständige und unabhängige Stiftung dem Gemeinwohl verpflichtet.

Christian Rapp
Leiter Kommunikation, TUI Stiftung
Tel. +49(0)170-566 6028
christian.rapp@tui.com
www.tui-stiftung.de


Buchtipps:
  • Computerspiele: Überlegungen eines Vaters
  • Medientheorie kurz und knapp: eine Einführung
  • Beliebte Posts aus diesem Blog

    Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

    Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

    Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

    Problematischer Medienkonsum bei Kindern

    Wenn das Smartphone unersetzlich wird
    (PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

    Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

    Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

    Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

    "Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
    "Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…