Direkt zum Hauptbereich

Familienzeit mehr genießen – neues Online-Portal für Familienausflüge

(openPR) Mit der Familie etwas Besonderes erleben, den Kindern einen unvergesslichen Tag bereiten, einfach mal raus aus dem Alltag und ganz auf seine Liebsten fokussieren. Wie kann das besser gelingen als bei einem Ausflug? Wäre da nur nicht das Problem, immer wieder ein neues und doch passendes Ziel zu finden, das die Anforderungen möglichst aller Familienmitglieder berücksichtigt. Eine Lösung muss her – das dachte sich nach stundenlanger Recherche geeigneter Ausflugsorte auch das Gründer-Elternpaar des neuen Ausflugsportals kigorosa.de. Dort gibt es nicht nur viele Vorschläge zu regionalen Ausflugszielen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf einen Blick, sondern auch ausführliche Informationen zu Rahmenbedingungen wie Entfernung, Altersempfehlung, Wettertauglichkeit und vielem mehr.

Startseite http://kigorosa.de
(openPR)
Münster, 15. Januar 2017 – Ausflüge mit Kindern und der Wunsch, sie zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, stellen Eltern immer wieder vor Herausforderungen. Das macht die Planung nicht gerade einfach. Wünscht sich der eine beispielsweise etwas mit Spiel, Sport und Bewegung, müssen bei dem anderen Kind vielleicht unbedingt Tiere involviert sein. Hinzu kommt dann nicht selten, dass Papa möglichst nicht weit fahren will, während Mama sich um die Infrastruktur vor Ort sorgt. In mühseliger Kleinarbeit wird ein Ziel nach dem anderen gesucht, mit den verschiedenen Anforderungen abgeglichen und wieder verworfen. Vorfreude und Motivation bleiben dabei nicht selten auf der Strecke und im Zweifelsfall endet der Tag doch wieder „nur“ im Besuch auf dem Spielplatz um die Ecke. „Unser Ausflugsportal soll natürlich möglichst viele Angebote enthalten – aber nicht um jeden Preis. In erster Linie ist es uns wichtig, dass die angezeigten Orte einen Besuch wirklich wert und Kinder hier gern gesehene Gäste sind“, so Kirstin Gouverneur, Mitgründerin von kigorosa.de. Schon die Ausflugsplanung zu einem kleinen Erlebnis machen und die wertvolle Familienzeit schöner zu gestalten – das ist das erklärte Ziel von kigorosa.de.

Schnell passende Ideen dank individueller Filteroptionen

Über PC oder Smartphone bekommen Eltern auf kigorosa.de nicht nur schnell Vorschläge für empfehlenswerte Ausflugsziele in ihrer Nähe, sondern erhalten auch alle wichtigen Informationen dazu auf einen Blick. Ziele können dabei mit der Suchfunktion nach unterschiedlichen Kriterien entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen gefiltert werden. Soll es einfach nur ein Schwimmbad sein ohne viel Schnickschnack oder doch die große Badelandschaft, die nicht nur dem Bewegungsdrang der Kinder, sondern auch dem Wellnessbedürfnis der Eltern entgegenkommt? Möglicherweise ist auch nur wichtig, dass der Ausflugsort nah oder für schlechtes Wetter geeignet ist. Einmal gefundene Favoriten können dabei einfach für später gespeichert werden. „Diese Speicheroption und die klare Strukturierung der Informationen sind zwei Punkte, die unsere App-Nutzer besonders schätzen und neben der Zielselektion eine weitere Option, sich von ähnlichen Angeboten zu differenzieren“, betont Kirstin Gouverneur. Unterstützt wird die Nutzerfreundlichkeit des Portals zudem durch die Tatsache, dass die Informationen über verschiedene Geräte erreichbar und Ausflüge mit mehreren Stationen problemlos planbar sind. Die Nutzung des Portals ist dabei für alle kostenlos.

Interaktive Mitgestaltung durch Austausch von Erfahrungen

Ein zusätzlicher Vorteil des Online-Portals ist, dass die Informationen sich nicht nur aus den Eingaben der Anbieter oder der Gründer zusammensetzen, sondern es für jeden die Möglichkeit gibt, Ziele zu bewerten oder gar eigene Lieblingsplätze zu ergänzen. So können durch Bewertung und Beliebtheitsangabe Suchergebnisse besser eingeschätzt werden. In Zukunft sollen außerdem Kursangebote und Veranstaltungen gepflegt werden. Die Option, diese sowie Aufenthalte in Familienhotels direkt über die Plattform zu buchen, wird die Ausflugsplanung dann langfristig noch weiter vereinfachen.

kigorosa
Roman Safreider
Augustastraße 69
48153 Münster
Tel.: 0151 – 649 643 67
kigorosa.de

Unter dem Namen „kigorosa“ hat sich das Elternpaar Kirstin Gouverneur und Roman Safreider in den letzten Jahren mit einer App-Schmiede für Eltern-Ratgeber etabliert. Seit der Gründung in 2012 haben sie dort 15 iOS / Android Apps veröffentlicht, alle zum Thema Familie und Haushalt. Das Familienportal kigorosa.de ist ihr neues, „großes“ Ratgeberprojekt und wie zuvor die Apps aus eigenem Bedarf heraus entstanden.

Buchtipp:
Bollock - ein Kinder- und Jugendbuch

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…