Direkt zum Hauptbereich

Familienzeit mehr genießen – neues Online-Portal für Familienausflüge

(openPR) Mit der Familie etwas Besonderes erleben, den Kindern einen unvergesslichen Tag bereiten, einfach mal raus aus dem Alltag und ganz auf seine Liebsten fokussieren. Wie kann das besser gelingen als bei einem Ausflug? Wäre da nur nicht das Problem, immer wieder ein neues und doch passendes Ziel zu finden, das die Anforderungen möglichst aller Familienmitglieder berücksichtigt. Eine Lösung muss her – das dachte sich nach stundenlanger Recherche geeigneter Ausflugsorte auch das Gründer-Elternpaar des neuen Ausflugsportals kigorosa.de. Dort gibt es nicht nur viele Vorschläge zu regionalen Ausflugszielen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf einen Blick, sondern auch ausführliche Informationen zu Rahmenbedingungen wie Entfernung, Altersempfehlung, Wettertauglichkeit und vielem mehr.

Startseite http://kigorosa.de
(openPR)
Münster, 15. Januar 2017 – Ausflüge mit Kindern und der Wunsch, sie zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, stellen Eltern immer wieder vor Herausforderungen. Das macht die Planung nicht gerade einfach. Wünscht sich der eine beispielsweise etwas mit Spiel, Sport und Bewegung, müssen bei dem anderen Kind vielleicht unbedingt Tiere involviert sein. Hinzu kommt dann nicht selten, dass Papa möglichst nicht weit fahren will, während Mama sich um die Infrastruktur vor Ort sorgt. In mühseliger Kleinarbeit wird ein Ziel nach dem anderen gesucht, mit den verschiedenen Anforderungen abgeglichen und wieder verworfen. Vorfreude und Motivation bleiben dabei nicht selten auf der Strecke und im Zweifelsfall endet der Tag doch wieder „nur“ im Besuch auf dem Spielplatz um die Ecke. „Unser Ausflugsportal soll natürlich möglichst viele Angebote enthalten – aber nicht um jeden Preis. In erster Linie ist es uns wichtig, dass die angezeigten Orte einen Besuch wirklich wert und Kinder hier gern gesehene Gäste sind“, so Kirstin Gouverneur, Mitgründerin von kigorosa.de. Schon die Ausflugsplanung zu einem kleinen Erlebnis machen und die wertvolle Familienzeit schöner zu gestalten – das ist das erklärte Ziel von kigorosa.de.

Schnell passende Ideen dank individueller Filteroptionen

Über PC oder Smartphone bekommen Eltern auf kigorosa.de nicht nur schnell Vorschläge für empfehlenswerte Ausflugsziele in ihrer Nähe, sondern erhalten auch alle wichtigen Informationen dazu auf einen Blick. Ziele können dabei mit der Suchfunktion nach unterschiedlichen Kriterien entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen gefiltert werden. Soll es einfach nur ein Schwimmbad sein ohne viel Schnickschnack oder doch die große Badelandschaft, die nicht nur dem Bewegungsdrang der Kinder, sondern auch dem Wellnessbedürfnis der Eltern entgegenkommt? Möglicherweise ist auch nur wichtig, dass der Ausflugsort nah oder für schlechtes Wetter geeignet ist. Einmal gefundene Favoriten können dabei einfach für später gespeichert werden. „Diese Speicheroption und die klare Strukturierung der Informationen sind zwei Punkte, die unsere App-Nutzer besonders schätzen und neben der Zielselektion eine weitere Option, sich von ähnlichen Angeboten zu differenzieren“, betont Kirstin Gouverneur. Unterstützt wird die Nutzerfreundlichkeit des Portals zudem durch die Tatsache, dass die Informationen über verschiedene Geräte erreichbar und Ausflüge mit mehreren Stationen problemlos planbar sind. Die Nutzung des Portals ist dabei für alle kostenlos.

Interaktive Mitgestaltung durch Austausch von Erfahrungen

Ein zusätzlicher Vorteil des Online-Portals ist, dass die Informationen sich nicht nur aus den Eingaben der Anbieter oder der Gründer zusammensetzen, sondern es für jeden die Möglichkeit gibt, Ziele zu bewerten oder gar eigene Lieblingsplätze zu ergänzen. So können durch Bewertung und Beliebtheitsangabe Suchergebnisse besser eingeschätzt werden. In Zukunft sollen außerdem Kursangebote und Veranstaltungen gepflegt werden. Die Option, diese sowie Aufenthalte in Familienhotels direkt über die Plattform zu buchen, wird die Ausflugsplanung dann langfristig noch weiter vereinfachen.

kigorosa
Roman Safreider
Augustastraße 69
48153 Münster
Tel.: 0151 – 649 643 67
kigorosa.de

Unter dem Namen „kigorosa“ hat sich das Elternpaar Kirstin Gouverneur und Roman Safreider in den letzten Jahren mit einer App-Schmiede für Eltern-Ratgeber etabliert. Seit der Gründung in 2012 haben sie dort 15 iOS / Android Apps veröffentlicht, alle zum Thema Familie und Haushalt. Das Familienportal kigorosa.de ist ihr neues, „großes“ Ratgeberprojekt und wie zuvor die Apps aus eigenem Bedarf heraus entstanden.

Buchtipp:
Bollock - ein Kinder- und Jugendbuch

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

"Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
"Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…