Direkt zum Hauptbereich

Facebook eröffnet Digitales Lernzentrum in Berlin

Berlin (ots) - Sheryl Sandberg, COO von Facebook, hat heute in Berlin das Digitale Lernzentrum eröffnet. Direkt am Potsdamer Platz gelegen, soll das Lernzentrum künftig ein Ort sein, an dem digitale Kompetenzen an jene vermittelt werden, die sonst keinen direkten Zugang zu solchen Angeboten haben. Neben Programmierunterricht steht die Vermittlung von Medienkompetenz im Fokus. Das Projekt wurde von Facebook ins Leben gerufen und als erste Partner konnten die ReDI School of Digital Integration, die HABA Digitalwerkstatt, der Verein Wege aus der Einsamkeit e.V. sowie das Projekt "Reporterfabrik" von Correctiv und Reporterforum gewonnen werden.

obs/Facebook
"Wir glauben, dass Technologie Menschen zusammenbringen und einige der drängendsten gesellschaftlichen Herausforderungen lösen kann", sagte Sheryl Sandberg in ihrer Eröffnungsrede. "Aus diesem Grund haben wir das Digitale Lernzentrum gegründet; ein Ort, an dem Menschen digitale Kompetenzen unterrichten und lernen können", so Sandberg weiter.

Lokale Initiativen aus dem Raum Berlin können in den von Facebook bereitgestellten Räumlichkeiten Workshops für Bürgerinnen und Bürger gestalten, die sonst kaum Zugang zu solchen Angeboten haben - wie beispielsweise Geflüchtete, Kinder oder ältere Menschen. Programmiersprachen können erlernt werden, aber auch der richtige Umgang mit digitalen Medien sowie die reflektierte Nutzung von Medieninhalten. Auch dem Anschein nach simple Fähigkeiten, wie die Bedienung eines Smartphones, sollen vermittelt werden.

Sandberg betonte in diesem Zusammenhang: "Bildung ist alles - und die soziale Integration ist eine der wichtigsten Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind." Auch Anne Kjær Riechert, Mitgründerin und Geschäftsführerin der ReDI School of Digital Integration, sieht die Chancen, die das Lernzentrum bietet: "Ich bin stolz, dass wir von Anfang an Teil dieses Projektes sein können, um Menschen zusammenzubringen und ich bin dankbar, dass wir endlich geeignete Räumlichkeiten unter einem Dach für unsere Workshops haben."

"Das Digitale Lernzentrum bietet Lerninhalte, die auf die Lebensrealität und die Herausforderungen der Zukunft abgestimmt sind", sagte Verena Pausder, Geschäftsführerin der HABA Digitalwerkstatt. David Schraven, Geschäftsführer von Correctiv, dem ersten non-profit Recherchezentrum in Deutschland, fügt hinzu: "Wir sind froh, das Lernzentrum als einen von mehreren Orten für unsere Kurse nutzen zu können."

Gemeinsames Ziel der vier Partnerorganisationen und Facebook ist es, Menschen zu vernetzen, Medienkompetenz zu fördern und somit soziale und wirtschaftliche Perspektiven zu eröffnen. Denn nur wer über diese digitalen Kompetenzen verfügt, kann die Gesellschaft von heute und morgen mitgestalten.

Mehr Informationen zu den Partnern finden Sie hier:

Kontakt:

Tina Kulow
Klaus Gorny
Facebook Corporate Communications
eMail: tinakulow@fb.com
eMail: klausgorny@fb.com

Robert Ardelt
APCO Worldwide
eMail: rardelt@apcoworldwide.com


Buchtipps:
  • Computerspiele: Überlegungen eines Vaters
  • Medientheorie kurz und knapp: eine Einführung
  • Beliebte Posts aus diesem Blog

    Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

    Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

    Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

    Ganztagsschulen in Deutschland

    Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

    Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

    Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

    Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

    Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

    An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…