Direkt zum Hauptbereich

Alles grün bei KiKA: "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!"

KiKA-Themenschwerpunkt mit vielen Wissensformaten im September 

Bild: KiKA/Claus Langer

Erfurt (ots) - Unsere Erde ist schützenswert. Was wir alle zu ihrem Erhalt beitragen können, verrät KiKA im Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!" ab 12. September 2016. Genreübergreifend und unterhaltsam stärkt das umfangreiche Schwerpunktprogramm täglich unser Umweltbewusstsein. Auch die Wissensmagazine in der KiKA-Primetime vermitteln Informatives rund um Nachhaltigkeit und ökologisches Handeln. Eine Programmauswahl:

Ab 12. September: "Die Klimaretter - Wer spart, gewinnt!" Den Auftakt macht ab 12. September die neue Sendung "Die Klimaretter - Wer spart, gewinnt!" (ZDF) aus der Reihe "Der Goldene Tabaluga" (Montag bis Freitag, 19:25 Uhr). Drei Familien treten in einer Klima-Challenge gegeneinander an. Sie versuchen sechs Wochen lang in ihrem gesamten Alltag möglichst wenig CO2 zu produzieren. Denn nur wer am meisten spart, kann im Finale am 22. September eine klimaneutrale Abenteuer-Reise gewinnen.

Klimaschutz muss nicht langweilig sein! "Checkpoint - Der große CO2-Battle": In der 90-minütigen Familienshow (ZDF, Freitag, 23. September, 19:30 Uhr) präsentiert Moderator Tommy Scheel die spektakulärsten Phänomene rund um CO2 und dessen Klimarelevanz. Zwei Teams, Jungs gegen Mädchen, treten in actionreichen Spielen gegeneinander an, um zu zeigen, wer sich besser mit CO2 und seinen Auswirkungen auf unser Klima auskennt.

Täglich ab 19:25 Uhr: Wissensmagazine zum Umwelt- und Klimaschutz "Checker Tobi" (BR, Samstag, 24. September) macht den Klima-Check: Was ist überhaupt Klima und warum müssen wir es schützen? Checker Tobi fliegt mitten in eine Gewitterwolke, findet heraus, ob sich tatsächlich die Jahreszeiten verschieben - und was ein "ökologischer Fußabdruck" ist. +++ "stark!" (ZDF, Sonntag, 25. September) erzählt die Geschichte von Tschiring (11), der Bergführer auf dem Mount Everest werden möchte. Doch der Müll, den die Berg-Touristen zurücklassen, gefährdet die Lebensgrundlage seines Volkes. +++ "Wissen macht Ah! - 1386 Trillionen Liter" (WDR, Montag, 26. September) - so viel Wasser soll es auf der Erde geben. Ein paar Liter davon holen sich Shary Reeves und Ralph Caspers ins Studio und testen, wie Haushalts-Wasserfilter funktionieren. Außerdem untersuchen sie die Trinkfähigkeit von Salz- und destilliertem Wasser. +++ Für "logo! extra: Jennies Klima-Challenge" (ZDF, Dienstag, 27. September) stimmten die "logo!"-Zuschauer ab, welchen Herausforderungen sich Moderatorin Jennie stellen soll: eine Woche Alternativen zum Auto finden, eine Woche Plastik und Verpackungen vermeiden - und eine Woche keine Sachen verwenden, in denen Palmöl verarbeitet ist. +++ "pur+" (ZDF, Mittwoch, 28. September) fragt, was sein wird, wenn uns das Erdöl ausgeht. Moderator Eric Mayer findet heraus, ob das Elektroauto wirklich umweltfreundlicher ist als ein herkömmliches - und eine Familie muss alles abgeben, was in ihrem Zuhause Öl enthält. Was bleibt ihnen dann noch? +++ "ERDE AN ZUKUNFT" (KiKA, Donnerstag, 29. September): Felix Seibert-Daiker entdeckt "Die Stadt im Jahr 2121". Dort ist es grün, die Luft ist sauber, fliegende Raumbegleiter haben die Autos ersetzt und Mülldrohnen recyceln Abfall an Ort und Stelle. Bereits 2016 gibt es Orte, an denen zukunftsweisende Ideen verwirklicht werden.

Ab 20 Uhr: "KiKA LIVE", "Löwenzahn", "Schau in meine Welt!" Ben und Jess begeben sich auf Deutschlandtour: In "KiKA LIVE" (KiKA, Montag, 26. September - Donnerstag, 29. September, 20:00 Uhr) verraten unter anderem Extremsportler, wie sie beim Sport Rücksicht auf die Natur nehmen. +++ Erstmals präsentiert KiKA in der Primetime am Abend vier neue Folgen "Löwenzahn" (ZDF, Montag, 26. September - Donnerstag, 29. September, 20:10 Uhr). Darin beschäftigt sich Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr) mit dem bedrohten Vogel Kuckuck und verfolgt den Weg seiner neuen Hose vom Baumwollfeld bis zu ihm. Er erfährt, warum der Mistkäfer unterschätzt wird und rettet die Bärstädter Auerbach-Wiesen vor dem Verkauf und damit ein ganzes Ökosystem. +++ "Schau in meine Welt!" (hr, KiKA, MDR, RB, rbb, SWR, Montag, 26. September - Donnerstag, 29. September, 20:35 Uhr) porträtiert Jan, den Nordsee-Ranger, Ottilie und ihre Umweltschutzgruppe in Chemnitz, den 13-jährigen Josef mit seinem "Urban Garden" im Berliner Mauerpark und Marla und Hannah, die zusammen mit Schulfreunden ein "Greenteam" gegründet haben.

Der Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!" bietet vom 12. September bis 2. Oktober ein umfangreiches Informationsangebot bei KiKA und auf kika.de. Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche Informationen, Ansichtsmaterial, Bilder und Texte, die in den nächsten Wochen nach und nach ergänzt werden, finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…