Direkt zum Hauptbereich

Sascha Grammel ist Botschafter für Kindergebärden

Otto geht spazieren
- ein Bilderbuch mit Kindergebärden
Kindergebärden Verlag
Der Comedian und Puppenspieler Sascha Grammel hat für das gerade erschienene Buch "Otto geht spazieren" (Kindergebärden Verlag) die Patenschaft übernommen. "Ein Buch wie ein Glühwürmchen. Es leuchtet vor guter Laune und man freut sich zurecht, wenn man es sieht. Ein Riesenspaß für alle Sinne - für gehörlose UND hörende Kinder," sagt Sascha.

Er erzählt: "Ich hatte vor vielen vielen Jahren mal einen Auftritt bei einer Sportlergala und wurde, ohne dass ich das wusste, simultan in DGS (Deutsche Gebärdensprache) gedolmetscht. An einem Tisch saß eine Gruppe gehörloser Sportler. Die waren so unglaublich gut drauf und hatten großen Spaß. Mir hat diese positive Energie imponiert. Da habe ich mich zum ersten Mal mit dem Thema befasst...."

Einige seiner Shows werden seitdem simultan von einer Gebärdensprachdolmetscherin übersetzt. „Ich finde diese Sprache soooo schön!“, schwärmt Sascha Grammel. „Einiges versteht man sogar auch ohne Vorkenntnisse. Es ist eine wundervolle, in meinen Augen sehr elegante und direkte Sprache, die aber gleichzeitig so komplex ist, dass man auch schwierige Inhalte detailliert erklären kann. nd dabei wirkt die Sprache so beschwingt, leicht und oft auch witzig. Einfach toll!

Im vergangenen Jahr hatten die Autorinnen Butz und Mohos Sascha Grammel ihr erstes Kindergebärden-Buch "Otto spielt" vorgestellt.

Begeistert hat Sascha das Erstlingswerk auf seiner Facebook-Seite vorgestellt: "
Was für eine tolle Idee! Es gibt jetzt ein kleines Bilderbuch für Babys und Kleinkinder mit Gebärdenabbildungen! So kann man auch hörenden Kindern spielerisch Gebärden näher bringen und schon den Kleinsten selbstverständlich Inklusion vorleben. Top!"

Deshalb lag es nahe, Sascha Grammel zu fragen, ob er Botschafter für Kindergebärden werden möchte.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Kindergebärden Verlag
Birgit Butz und Anna-Kristina Mohos
Waldmüllerstr. 9
14482 Potsdam

04541 89 89 93

[Zur Homepage]

Im Januar 2015 gründeten Anna-Kristina Mohos und Birgit Butz den Kindergebärden Verlag, um in Eigeninitiative ein Pappbilderbuch mit Gebärdensprachabbildungen zu verwirklichen.

Im Jahr davor bewarben sie sich mit dieser Idee beim Deutschen Lesepreis in der Kategorie Ideen für morgen, in der Hoffnung eine Anschubfinanzierung zur Realisierung des Buches zu erhalten. Die Idee wurde zwar nominiert, gewann aber nicht. Der Zuspruch der Jury gab jedoch die Motivation, das Buch im Eigenverlag umzusetzen und privat zu finanzieren.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…