Direkt zum Hauptbereich

Deutsche Fernsehlotterie und World Childhood Foundation starten Kooperation zur Stärkung der Kinderrechte

obs/Deutsche Fernsehlotterie/Guido Werner
Hamburg (ots) - Anlässlich ihres 60. Geburtstages will die Deutsche Fernsehlotterie den Kinderrechten mehr Gehör verschaffen. Als kompetenten Partner an ihrer Seite hat sie dafür die World Childhood Foundation.

Jedes Kind hat das Recht auf eine behütete Kindheit. Um diesen Grundsatz zu stärken, starten die Deutsche Fernsehlotterie und die World Childhood Foundation eine umfassende Zusammenarbeit. Neben einer finanziellen Förderung von Childhood-Projekten in Deutschland wollen beide Partner ein größeres Bewusstsein für Kinderrechte schaffen. "Die Wurzeln der Deutschen Fernsehlotterie liegen im Engagement für sozial benachteiligte Kinder. Bis heute setzen wir gemeinsam mit unseren Mitspielern diese Tradition fort und unterstützen diejeinigen, die unsere Hilfe am nötigsten brauchen", sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. So ermöglicht die Soziallotterie zu ihrem 60. Geburtstag 1.600 Mädchen und Jungen aus sozial schwachen Familien Ferien mit pädagogischem Mehrwert. Sie setzt damit ein starkes Zeichen gegen Ausgrenzung und Armut.

World Childhood Foundation als kompetenter Partner


Mit der World Childhood Foundation weiß die Fernsehlotterie im Jubiläumsjahr einen kompetenten Partner an ihrer Seite. Die Stiftung wurde 1999 von ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden ins Leben gerufen. Seitdem kümmert sich die Stiftung um die Verteidigung der Kinderrechte und fördert Projekte für eine Verbesserung der Lebensumstände von gefährdeten, bedürftigen und ausgebeuteten Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt. "Alle Kinder haben ein Recht auf eine freie, unbekümmerte Kindheit und Sicherheit vor Übergriffen. Darauf wollen wir gemeinsam hinweisen", betont Andrea Möhringer, Geschäftsführerin World Childhood Foundation. Besonderes Augenmerk legt Childhood neben der Förderung von Einzelprojekten auf die Schulung von Mitarbeitern sozialer Einrichtungen zum Umgang mit mißhandelten Kindern und Jugendlichen. Diese Schulungen finden auch über E-Learning-Plattformen statt und bieten somit effiziente Wege zur Aufklärung und Unterstützung.

Ausgrenzung und Gewalt gegenüber Kindern ist alltäglich


Wie notwendig das gemeinsame Engagement ist, zeigt ein Blick auf aktuelle Zahlen. Trotz anhaltenden Wirtschaftswachstums lebt laut der Bundesagentur für Arbeit hierzulande jedes siebte Kind von Hartz IV-Leistungen. Noch schockierender sind die aktuellen Polizeistastiken zum Thema Kindesmissbrauch. 3.900 Kinder wurden 2015 körperlich misshandelt, 14.000 sexuell missbraucht. "Ausgrenzung und Gewalt gegenüber Kindern sind in Deutschland immer noch Alltagsphänomene. Das wollen und können wir nicht hinnehmen", sagt Kipper.

Königin Silvia von Schweden besucht Kinder-Feriencamp


Am 2. August wird Königin Silvia von Schweden das Feriencamp der Deutschen Fernsehlotterie auf Schloss Thurn bei Nürnberg besuchen. Der Besuch des Camps durch die Königin würdigt die Initiative der Deutschen Fernsehlotterie, haupt- und ehrenamtliches Betreuungspersonal für die Prävention im Bereich sexueller Missbrauch in Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren und konkrete Handlungshilfen an die Hand zu geben. Das ist eine große Qualitätssteigerung der Camps. Die Auswahl gerade dieses Camps würdigt die Tatsache, dass hier Kinderschutz durch ein Schutzkonzept und einen Kinderschutzbeauftragten konsequent umgesetzt wird.

Wir laden Pressevertreter im Rahmen des Besuches zu einem Fototermin mit Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden, Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, Andrea Möhringer, Geschäftsführerin der World Childhood Foundation sowie Benedikt Graf Bentzel, Geschäftsführer Erlebnispark Schloss Thurn, ein. Weitere Informationen sowie Akkreditierung erhalten Pressevertreter über die Pressestelle der Fernsehlotterie.

Weitere Informationen:
http://de.childhood.org/
kinderreisen.fernsehlotterie.de
www.fernsehlotterie.de
www.du-bist-ein-gewinn.de

Über die Deutsche Fernsehlotterie


Die Deutsche Fernsehlotterie ist die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands und feiert 2016 ihren 60. Geburtstag. Das sind sechs Jahrzehnte im Dienste hilfebedürftiger Menschen. Gemeinsam mit ihren Mitspielern unterstützt die Fernsehlotterie das Gemeinwesen in Deutschland. Denn: Jedes Los hilft! Von 1956 bis 2016 erzielte die Fernsehlotterie einen karitativen Zweckertrag von rund 1,75 Milliarden Euro und konnte damit über 7.500 Projekte fördern. Kindern, Jugendlichen und Familien, Senioren, Migranten sowie Menschen mit Behinderung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Gleichzeitig bietet die Fernsehlotterie ihren Mitspielern die Chance auf Millionengewinne, Sofortrenten und viele weitere attraktive Preise. www.fernsehlotterie.de

Über die Childhood Foundation


Informationen zur Arbeit der World Childhood Foundation finden Sie hier: www.childhood.org/de.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…