Direkt zum Hauptbereich

Deutsche Fernsehlotterie und World Childhood Foundation starten Kooperation zur Stärkung der Kinderrechte

obs/Deutsche Fernsehlotterie/Guido Werner
Hamburg (ots) - Anlässlich ihres 60. Geburtstages will die Deutsche Fernsehlotterie den Kinderrechten mehr Gehör verschaffen. Als kompetenten Partner an ihrer Seite hat sie dafür die World Childhood Foundation.

Jedes Kind hat das Recht auf eine behütete Kindheit. Um diesen Grundsatz zu stärken, starten die Deutsche Fernsehlotterie und die World Childhood Foundation eine umfassende Zusammenarbeit. Neben einer finanziellen Förderung von Childhood-Projekten in Deutschland wollen beide Partner ein größeres Bewusstsein für Kinderrechte schaffen. "Die Wurzeln der Deutschen Fernsehlotterie liegen im Engagement für sozial benachteiligte Kinder. Bis heute setzen wir gemeinsam mit unseren Mitspielern diese Tradition fort und unterstützen diejeinigen, die unsere Hilfe am nötigsten brauchen", sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. So ermöglicht die Soziallotterie zu ihrem 60. Geburtstag 1.600 Mädchen und Jungen aus sozial schwachen Familien Ferien mit pädagogischem Mehrwert. Sie setzt damit ein starkes Zeichen gegen Ausgrenzung und Armut.

World Childhood Foundation als kompetenter Partner


Mit der World Childhood Foundation weiß die Fernsehlotterie im Jubiläumsjahr einen kompetenten Partner an ihrer Seite. Die Stiftung wurde 1999 von ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden ins Leben gerufen. Seitdem kümmert sich die Stiftung um die Verteidigung der Kinderrechte und fördert Projekte für eine Verbesserung der Lebensumstände von gefährdeten, bedürftigen und ausgebeuteten Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt. "Alle Kinder haben ein Recht auf eine freie, unbekümmerte Kindheit und Sicherheit vor Übergriffen. Darauf wollen wir gemeinsam hinweisen", betont Andrea Möhringer, Geschäftsführerin World Childhood Foundation. Besonderes Augenmerk legt Childhood neben der Förderung von Einzelprojekten auf die Schulung von Mitarbeitern sozialer Einrichtungen zum Umgang mit mißhandelten Kindern und Jugendlichen. Diese Schulungen finden auch über E-Learning-Plattformen statt und bieten somit effiziente Wege zur Aufklärung und Unterstützung.

Ausgrenzung und Gewalt gegenüber Kindern ist alltäglich


Wie notwendig das gemeinsame Engagement ist, zeigt ein Blick auf aktuelle Zahlen. Trotz anhaltenden Wirtschaftswachstums lebt laut der Bundesagentur für Arbeit hierzulande jedes siebte Kind von Hartz IV-Leistungen. Noch schockierender sind die aktuellen Polizeistastiken zum Thema Kindesmissbrauch. 3.900 Kinder wurden 2015 körperlich misshandelt, 14.000 sexuell missbraucht. "Ausgrenzung und Gewalt gegenüber Kindern sind in Deutschland immer noch Alltagsphänomene. Das wollen und können wir nicht hinnehmen", sagt Kipper.

Königin Silvia von Schweden besucht Kinder-Feriencamp


Am 2. August wird Königin Silvia von Schweden das Feriencamp der Deutschen Fernsehlotterie auf Schloss Thurn bei Nürnberg besuchen. Der Besuch des Camps durch die Königin würdigt die Initiative der Deutschen Fernsehlotterie, haupt- und ehrenamtliches Betreuungspersonal für die Prävention im Bereich sexueller Missbrauch in Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren und konkrete Handlungshilfen an die Hand zu geben. Das ist eine große Qualitätssteigerung der Camps. Die Auswahl gerade dieses Camps würdigt die Tatsache, dass hier Kinderschutz durch ein Schutzkonzept und einen Kinderschutzbeauftragten konsequent umgesetzt wird.

Wir laden Pressevertreter im Rahmen des Besuches zu einem Fototermin mit Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden, Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, Andrea Möhringer, Geschäftsführerin der World Childhood Foundation sowie Benedikt Graf Bentzel, Geschäftsführer Erlebnispark Schloss Thurn, ein. Weitere Informationen sowie Akkreditierung erhalten Pressevertreter über die Pressestelle der Fernsehlotterie.

Weitere Informationen:
http://de.childhood.org/
kinderreisen.fernsehlotterie.de
www.fernsehlotterie.de
www.du-bist-ein-gewinn.de

Über die Deutsche Fernsehlotterie


Die Deutsche Fernsehlotterie ist die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands und feiert 2016 ihren 60. Geburtstag. Das sind sechs Jahrzehnte im Dienste hilfebedürftiger Menschen. Gemeinsam mit ihren Mitspielern unterstützt die Fernsehlotterie das Gemeinwesen in Deutschland. Denn: Jedes Los hilft! Von 1956 bis 2016 erzielte die Fernsehlotterie einen karitativen Zweckertrag von rund 1,75 Milliarden Euro und konnte damit über 7.500 Projekte fördern. Kindern, Jugendlichen und Familien, Senioren, Migranten sowie Menschen mit Behinderung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Gleichzeitig bietet die Fernsehlotterie ihren Mitspielern die Chance auf Millionengewinne, Sofortrenten und viele weitere attraktive Preise. www.fernsehlotterie.de

Über die Childhood Foundation


Informationen zur Arbeit der World Childhood Foundation finden Sie hier: www.childhood.org/de.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…