Donnerstag, 21. Juli 2016

So schützen Eltern ihre Kleinen vor Sonnenstich und Hitzeerschöpfung

obs/Wort & Bild Verlag
- Baby und Familie
Baierbrunn (ots) - Sonnenschein, blauer Himmel und Wasser sind für alle Kinder eine herrliche Kombi. Wenn zu viel Sonne auf Kopf und Nacken trifft, kann es aber schnell zu gefährlichen Hitzeschäden kommen. Um die Kleinen richtig und gut davor zu schützen, hat Max Zimmermann für uns alle wichtigen Tipps eingeholt:


Sprecher: Die Schädeldecke bei kleinen Kindern ist sehr dünn und bietet wenig Schutz vor der Sonne. Außerdem haben die Kleinen in den ersten Lebensjahren meist noch nicht so volles Haar, schreibt das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Wie kann man also den Nachwuchs vor Sonnenstich und Hitzeerschöpfung schützen, haben wir Chefredakteurin Stefanie Becker gefragt?

O-Ton Stefanie Becker: 22 Sekunden

Ein unbedingtes MUSS beim Badeoutfit ist ein heller, breitkrempiger Sonnenhut, wenn das Kind sich in der Sonne aufhält, also auch beim Spielen und Planschen im Wasser. Zwischen 11 und 16 Uhr sollten Kinder im Schatten bleiben und aus der prallen Sonne rausgehen. Und die Erwachsenen müssen darauf achten, dass die Kleinen genügend trinken, also mindestens einen halben Liter mehr als üblicherweise.

Sprecher: Wie kann man schnell und effektiv helfen, wenn es doch zu einem Sonnenstich kommt?

O-Ton Stefanie Becker: 16 Sekunden

Man muss das Kind in den Schatten bringen, seinen Kopf und Nacken mit feuchten Tüchern kühlen, bei dem Kind bleiben und es beruhigen. Wenn es nicht unter Brechreiz leidet, darf es auch etwas trinken. Klagt das Kind über starke Schmerzen oder verschlechtert sich sein Zustand, muss man sofort den Notarzt unter 112 rufen.

Sprecher: Wann besteht bei Kindern die Gefahr einer Hitzeerschöpfung?

O-Ton Stefanie Becker: 19 Sekunden

Wenn das Kind im Hochsommer lange draußen tobt und es wenig trinkt, dann besteht die Gefahr einer Hitzeerschöpfung. Dabei handelt es sich um einen Flüssigkeits- und Salzmangel, der nach körperlicher Anstrengung in der Hitze auftritt. Und um den Mangel zu beheben, legt man das Kind in den Schatten, gibt ihm am besten Mineralwasser zu trinken und Salzstangen zu essen.

Abmoderationsvorschlag: Geht man mit Kindern in die Sonne, sollte man neben der richtigen Bekleidung auf alle Fälle darauf achten, dass die Kleinen zwischendurch im Schatten spielen, rät "Baby und Familie".

www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de