Direkt zum Hauptbereich

STAEDTLER: Druckfrisch zum Schulstart - Mit dem Lieblingsstift aus dem 3D-Drucker macht Schreiben richtig Spaß

obs/STAEDTLER
Nürnberg (ots) - Trotz Tablet, Smartphone und PC im Kinderzimmer: Mehr als die Hälfte der deutschen Eltern ist davon überzeugt, in 20 Jahren genauso viel wie jetzt mit der Hand zu schreiben. Dies ergab eine aktuelle Studie im Auftrag von STAEDTLER. Regelmäßiges Schreiben und Üben ist daher für Kinder essentiell. Was Eltern tun können, um ihrem Nachwuchs mehr Spaß am Schreiben zu vermitteln, erklärt Diplom-Psychologe Michael Thiel. Dabei helfen kann der neue STAEDTLER 3Dsigner: Der individualisierbare Stift, extra für Kinder - per App gestaltet, im innovativen 3D-Druck gefertigt.
Tippen, wischen, klicken - der Umgang mit digitalen Geräten wie Tablet, Smartphone und Co. ist längst Teil des Alltags von Kindern. Darunter leidet nicht selten die Lust, mit der Hand zu schreiben. "Trotz oder gerade aufgrund der Digitalisierung ist es wichtig, dass Kinder das Schreiben nach wie vor ganz analog mit der Hand erlernen", sagt der Diplom-Psychologe Michael Thiel. Dies spielt nämlich auch weiterhin eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Kindern, denn "Schreiben lernen ist für Kinder wie Gehirnjogging", so der Diplom-Psychologe. "Informationen zu skizzieren bedeutet, dass unser Gehirn viel mehr leisten muss." Doch wie lassen sich kleine Digital Natives vom Spaß am Schreiben überzeugen? Ein einfaches Motivationsinstrument: ein spezieller Stift. "Ein normaler Stift kann als langweiliges Schreibinstrument wahrgenommen werden, mit dem man Leistung erbringen und gute Noten schreiben muss. Ein Lieblingsstift, der optisch gefällt, kann ein Mosaiksteinchen dafür sein, lieber und öfter mit der Hand zu schreiben - und dementsprechend auch die Entwicklung von Kindern fördern", sagt Thiel.

Individueller Lieblingsstift mit Persönlichkeit


Individualität liegt voll im Trend. "LIKE YOU - ein Stift so wie du" - das ist die Idee, die hinter dem neuen 3Dsigner steckt. Mit dem individualisierbaren Schreibgerät möchte STAEDTLER die Schreibmotivation von Kindern fördern und ihre Kreativität anregen. Kinder und Eltern können mit Hilfe einer iPad-App ihren ganz persönlichen Füllhalter oder Tintenroller nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen zusammenstellen, der dann ganz bequem per Post nach Hause kommt. "Wenn der selbst gestaltete Stift zum Lieblingsstift wird, ist dies auf jeden Fall eine gute Voraussetzung dafür, dass das Kind gerne schreiben lernt. Wenn mit dem Stift sogar noch gute Note geschrieben werden, wird die Wirkung eines Lieblingsstiftes noch verstärkt und kann zum Glücksbringer werden", sagt Michael Thiel. Das sehen auch viele Eltern so: In einer Innofact-Umfrage im Auftrag von STAEDTLER, sind rund 90 Prozent der befragten Eltern mit Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren der Meinung, ein personalisierter Stift könne positiven Einfluss auf die schulische Motivation ihres Kindes nehmen.

Icon World - Lieblingsdesign auf dem Schreibgerät


Ob Sterne, Blumen, Fußball oder Dinosaurier: Mit Motiven aus unterschiedlichen Themenwelten können Kinder ihr Schreibgerät ganz nach den eigenen Interessen individuell gestalten. Die "Icon World"-Line ist mit ihren kindgerechten Motiven speziell für acht- bis zwölfjährigen Kinder geeignet. Die verschiedenen Motive lassen sich untereinander kombinieren und beliebig auf dem Schaft des Stiftes platzieren. Für die erhabenen Motive stehen elf, für den Schaft des Stiftes 20 Farben zur Auswahl - für besondere und einzigartige Farbkombinationen. So sind insgesamt über 100.000 unterschiedliche Design-Varianten möglich. Der 3Dsigner ist zudem mit dem eigenen Namen personalisierbar.

Eine zweite Design-Linie des 3Dsigner - die "Fusion"-Line - richtet sich auch an ältere Kinder und Jugendliche. Sie zeichnet sich durch ihre moderne Formgebung und ein futuristisches Design aus und lässt sich ganz im Style der jungen Designer gestalten. So finden kleine Fashionistas und stylishe Jungs endlich das passende Schreibgerät zum persönlichen Look.

Hohe Qualität für Schreiben mit Spaß


Der STAEDTLER 3Dsigner ermöglicht es, die eigene Persönlichkeit kreativ zum Ausdruck zu bringen und sorgt so für ein Stück mehr Individualität und Spaß im Schreiballtag. Füllhalter und Tintenroller sind für Rechts- und Linkshänder, Schreibanfänger und Fortgeschrittene geeignet. Für den Füllhalter werden drei unterschiedliche druckstabile Federn angeboten. Eine spezielle Dreifingerpositionierung sorgt bei beiden Schreibgeräten für die perfekte Balance aus Bewegungsspielraum und Kontrolle. Der 3Dsigner ist bereits zum Preis von 19,99 Euro erhältlich.

Mehr Informationen zum neuen STAEDTLER 3Dsigner und die zugehörige iPad-App sind unter http://www.staedtler.de/3Dsigner verfügbar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…