Direkt zum Hauptbereich

#debk Touchscreen oder Bücher: Was macht Schulen fit für die Zukunft?

"Timster" fragt ab 3. September, wie digitale Medien den Unterricht verändern

Erfurt (ots) - Verstaubte Bücher, die Finger voller Kreide und veraltete Nachschlagewerke? So sieht Schule schon lange nicht mehr aus. Allerdings sind Smartphones und Tablets im Unterricht noch nicht allen Lehrern geheuer. Was sich verändert, wenn eine Schule beim Lernen fast ausschließlich neue Medien einsetzt, zeigt KiKA am 3. September um 17:45 Uhr im Medienmagazin "Timster" (KiKA/rbb/NDR/SWR).

An vielen Schulen ist die Nutzung von Smartphones, Tablets und Co. im Unterricht untersagt - sie sollen vom Lernen abhalten und die Konzentration der Schüler behindern. Doch was geschieht, wenn eine Schule fast ausschließlich auf die digitale Technik setzt?

Was für viele Schüler wie Science Fiction klingt, ist an der Waldschule Hatten bereits Realität: Hier wird mit Tablets gelernt, Stifte und Papier kommen fast nur noch bei Klausuren zum Einsatz. Dabei wird das Tablet multifunktional genutzt: klassisch zum Lesen und Präsentieren, aber eben auch, um Videos zu drehen. So knüpft der Unterricht an der Lebenswirklichkeit der Schüler an, deren Hauptinformationsquelle längst das Internet ist. Doch was wird aus den klassischen Lehrmedien wie der Tafel oder dem Buch? Wer zahlt die Technik und woher kommen Apps und Lernprogramme? Wo liegen die Vorteile digitalen Lernens und wovon sollte man lieber die Finger lassen?

Wie die Zukunft der Schule aussehen könnte, erfahren KiKA-Zuschauer am 3. September um 17:45 Uhr bei "Timster" (KiKA/rbb/NDR/SWR). Auch andere Schulen, die neue Wege in Sachen digitales Lernen gehen, werden in den nächsten Monaten von Tim Gailus unter die Lupe genommen.

Immer samstags um 17:45 Uhr spürt Moderator und Medienkenner Tim Gailus bei "Timster" (KiKA/rbb/NDR/SWR) neuesten Entwicklungen der Medienwelt nach und ist zwischen den Sendungen in der Online-Community "mein!KiKA" für die jungen Zuschauer erreichbar.

Für die Ko-Produktion der Sender rbb (Rubrik Bücher und Literatur), NDR (Kino, Film und Comedy-Rubrik) und SWR (Gaming) unter Federführung von KiKA (Tutorials und Rahmenmoderation) zeichnen Steffi Warnatzsch-Abra und Ricarda Eggs (beide KiKA) verantwortlich.

Weitere Informationen sowie Texte, Bilder und Videos zu "Timster" sind in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de abrufbar.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
eMail: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de


eBooks für Kinder - Der Katalog

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben.

Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr.

Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-skurr…

Kita-Kosten im Deutschlandvergleich - In diesen Städten ist die Kinderbetreuung am teuersten

Berlin (ots) - Die Betreuungskosten in Kitas unterscheiden sich in Deutschlands Großstädten zum Teil dramatisch. Das ergab eine umfassende Analyse der Kita-Gebühren für Kinder ab drei Jahren des Vergleichsportals Netzsieger (www.netzsieger.de). Während Eltern in Düsseldorf und Berlin demnach unabhängig vom Haushaltseinkommen und des Betreuungszeitraums ihre Kinder kostenlos in der Kita unterbringen können, starten die Gebühren in Nürnberg bereits bei 115 Euro monatlich.

Große Preissprünge beim Betreuungszeitraum, Haushaltseinkommen und Anzahl der Kinder
In Deutschland legen nicht Bund oder Länder die Kosten für die Kinderbetreuung fest, sondern die Kommunen. Das Ergebnis: Kinderbetreuung kostet als vergleichbare Dienstleistung innerhalb Deutschlands unterschiedlich viel Geld. Auffällig dabei ist, dass es keine übergeordnete Systematik zur Preisfindung gibt. Ob ein oder mehrere Kinder, viel oder wenig Einkommen, sieben oder neun Stunden Betreuung: Jede Kommune hat eine ganz eigene Idee …

Studie ermittelt: Das kostet ein Schulleben in Deutschland - #Schule

Berlin (ots) - Die Einschulung steht vor der Tür, aber die wenigsten Eltern wissen, welche Kosten auf sie zukommen, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Das Vergleichs- und Shoppingportal idealo hat die Schulausgaben in Deutschlands Bundesländern etwas genauer unter die Lupe genommen und dabei Kosten wie Einschulung, Erstausstattung, Bücher- und Essenskosten, Verkehrstickets, Arbeitsmaterialien sowie Ausgaben für Klassenfahrten und Hortbetreuung, den mit Abstand am teuersten Kostenpunkt, kalkuliert* - das Ergebnis: Ein Schulleben in Deutschland kostet von der Einschulung bis zum Abitur durchschnittlich 20.700 Euro. Zur Einschulung geben alle Bundesländer in etwa 425 bis 525 Euro** aus, somit gestaltet sich der Start fast überall gleich. Doch ab dem ersten Schultag gehen die Kosten stark auseinander, Preisschwankungen sind im Bundesvergleich deutlich erkennbar.

Das Schulleben ist in Niedersachsen am teuersten Mit 27.300 Euro ist ein 12-jähriges Schulleben in Niedersachsen am teuersten un…