Direkt zum Hauptbereich

#gamescom2016 - "Heroes in New Dimensions" - Die gamescom 2016

Berlin (ots) - "Heroes in New Dimensions" - das ist das offizielle Motto der diesjährigen gamescom, die vom 17. bis 21. August in der Koelnmesse wieder ihre Tore öffnet. Zunächst nur für das Fachpublikum, ab dem 18. August dann aber auch für Privatbesucher. Im letzten Jahr waren knapp 350.000 Besucher aus fast 100 Ländern bei der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele. In diesem Jahr sollen diese Zahlen nochmal gesteigert werden. Was die Videospielfans auf der gamescom erwartet, weiß Helke Michael.

"Heroes in New Dimensions" - das ist das Motto der gamescom, die sich von einer Videospielmesse zu einem 360-Grad-Event entwickelt hat. Was außerdem hinter dem Motto steckt, erklärt Dr. Maximilian Schenk vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware.

(Dr. Maximilian Schenk, 0:15 Min.): "Die Helden der Videospiele, das sind nämlich wir alle: Die Spieler, die Kreativen, die die Spiele erfinden und entwickeln, aber auch die eSportler zum Beispiel und natürlich die Spiele selber sind auch die Helden. Und letztlich greifen wir mit dem Leitthema natürlich auch die aktuellen Trends der Games auf."

Einer davon ist Virtual Reality, der mit 3D-Brillen und neuen Spielewelten völlig neue Horizonte eröffnet. Weitere Trends: Der Spieler als Gestalter und eSports.

 (Dr. Maximilian Schenk, 0:18 Min.): "Um den eSports herum entwickelt sich gerade ein ganzes Ökosystem, das unglaublich schnell wächst. Die Turniere des eSports, die füllen ganze Stadien, locken Millionen Zuschauer vor die Internetbildschirme. Es gibt riesige Preisgelder. Die Athleten des eSports, das sind die Helden einer jungen, digital affinen Generation."

Natürlich können sich die Besucher der gamescom auch wieder auf ein großes Rahmenprogramm freuen, wie auf die Family and Friends Area.

 (Dr. Maximilian Schenk, 0:20 Min.): "Der Bereich für Familien, die gemeinsam mit ihren Kindern auf die Messe kommen und da viele Aktivitäten zum Entdecken und Ausprobieren haben. Dann gibt es natürlich wieder das gamescom City Festival, ein riesiges Musikfestival in der Kölner Innenstadt. Und auf dem Messegelände gibt es die Indoor Area, die Outdoor Area mit vielen Funsport-Aktivitäten, ein Chillout-Bereich."

 Ein Ende des Videospielhypes ist übrigens nicht in Sicht. 2015 ist der Markt um 4,5 Prozent gewachsen und damit deutlich stärker als der Rest der Wirtschaft. Aber...

(Dr. Maximilian Schenk, 0:09 Min.): "Ein bisschen Wasser muss man in den Wein gießen: Der Marktanteil von Spielen aus Deutschland, der ist leider zurückgegangen. Wir brauchen mehr Förderung für Games aus Deutschland."


Virtual Reality, eSports und der Spieler als Gestalter sind die großen Trends im Computerspielemarkt. Mehr Infos zur diesjährigen gamescom in der Koelnmesse gibt's im Internet unter www.gamescom.de.

Pressekontakt:

Martin Puppe
BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V.
Charlottenstraße 62
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
Fax: 030 2408779-11
E-Mail: puppe@biu-online.de

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…