Direkt zum Hauptbereich

Frisch aus dem Häfft-Lab: Planer für Groß und Klein

(fair-NEWS) Die häfftigen Kalenderspezialisten bringen für das Schuljahr 2016/2017 wieder brandneue Produkte für alle Alterstufen heraus: von lernschlauen Aufgabenheften für Grundschüler über stylische Schüler-Timer bis zum umfassenden Wandkalender, dem FamilienPlaner für Zuhause.

Frisch aus dem Häfft-Lab:
Planer für Groß und Klein
(fair-NEWS)
Schon seit über 25 Jahren arbeitet Häfft nach dem Motto „Mehr ist noch mehr“ und punktet damit bei Millionen von Schülern in Deutschland. Die zwei ehemaligen Schülerzeitungs-Macher, Stefan & Andy, haben sich cleveren Kalendern verschrieben und ihre Spitzenprodukte für 2016 noch einmal aufgemotzt: mehr Sprüche-Sticker, witzigere Grafiken und richtig coole Spiele, die für noch mehr Motivation im Schul-, Studien- oder Berufsalltag sorgen. So gilt der kultige Schülerkalender Häfft mitsamt Extras wie Kinoplaner, Taschengeld- und Verleihlisten, Spieleseiten und natürlich Feiertags- und Ferienübersicht auch heute als Must-Have für das Leben in und neben der Schule.

Für junge Schulanfänger sind die Grundschul-Hausaufgabenhefte 16/17 aus der niedlichen Lernfreunde-Reihe in drei Designs zu haben. Um jeden Schüler seinen individuellen Stil zu unterstreichen, gibt es zum neu gestalteten Häfft-Planer mit sechs jugendlich-frischen Covern auch einen Schulstuff-Schüler-Timer oder auch den Chäff-Timer, der gerade bei Studenten und Berufstätigen sehr gut ankommt. Alle Kalender sind ausgesprochen funktional und perfekt geeignet für eine strukturierte Arbeitsweise, ohne Akku- oder Netzproblemen. Zudem sind sie ideale Freizeitbegleiter und bieten genügend Platz für eigene Einträge, Kritzeleien und Notizen.

Ein weiterer Verkaufshit aus dem Hause Häfft, der Family-Timer, konnte in den letzten Jahren immer mehr Eltern für sich gewinnen. Kein Wunder, denn mit dieser Haushalts-Allzweckwaffe lässt sich der ganz alltägliche Wahnsinn für bis zu vier Familienmitglieder problemlos koordinieren. Der robuste Family-Timer bleibt auch weiterhin das 4-spaltige Wundermittel gegen Familienchaos. Der praktische Wandkalender FamilienPlaner 2017 für zu Hause bietet hingegen noch mehr Platz und ist für bis zu fünf Familienmitglieder gedacht. Er ist in diesem Jahr auch im XXL-Format verfügbar und lässt noch mehr Platz für Aktivitäten und Einträge aller Art.

„Um als Spezialist im stark umkämpften Kalender-Markt hervorzustechen, haben wir uns für die stetige Weiterentwicklung entschieden“, so Häfft-Gründer Stefan Klingberg. „Aufgefallen sind wir von Anfang an und werden es auch in Zukunft mit unseren Häfft-Artikeln weiterführen. So wünschen es sich unsere vielen treuen Fans seit Anfang an“.

Mehr Infos unter: www.haefft-verlag.de/

Haefft-Verlag GmbH
Monumentenstr. 33 / G III
10829 Berlin
Deutschland

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…