Mittwoch, 10. August 2016

Drehstart für BIBI & TINA - TOHUWABOHU TOTAL in Brandenburg

Berlin (ots) - Startschuss für ein neues Abenteuer von Bibi & Tina! Vergangene Woche fiel in Brandenburg die erste Klappe zu BIBI & TINA - TOHUWABOHU TOTAL. Die Dreharbeiten finden in den kommenden Wochen in der Region Berlin-Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Kroatien statt.

obs/DCM Film Distribution GmbH/Andreas Schlieter / DCM
Zum erfolgreichen Bibi & Tina-Cast zählen Lina Larissa Strahl (Bibi), Lisa-Marie Koroll (Tina) und Louis Held (Alex), Emilio Moutaoukkil (Tarik), Michael Maertens (Graf Falko), Winnie Böwe (Frau Martin), Martin Seifert (Butler Dagobert), Maximilian von der Groeben (Freddy), und Fabian Buch (Holger Martin).

Neu dabei ist Lea van Acken (DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK, KREUZWEG), die die Doppelrolle der Ausreißerin Adea / Aladin spielt. Der Soundtrack kommt - wie bei den vorherigen BIBI & TINA-Kinofilmen - von Peter Plate und seinem Kreativteam Ulf Leo Sommer und Daniel Faust.

Inhalt


Das TOHUWABOHU ist perfekt: BIBI & TINA begegnen einem ruppigen Ausreißer, der sich als Mädchen entpuppt und von seiner Familie verfolgt wird. Das Familienoberhaupt ist weltfremd, engstirnig und stur, den kann man nicht überzeugen und selbst Bibi kommt mit Hexerei nicht weiter. Außerdem ist Schloss Falkenstein "under contruction" und der Graf völlig überfordert, während Alex ein Musik-Festival auf Falkenstein plant und sich seinem Vater widersetzt. Und als wäre das nicht genug, wird Tina schließlich auch noch entführt. Bei all dem Chaos wird am Ende eines ganz klar: Wirkliche Veränderungen entstehen durch gemeinsame Aktionen und Anstrengungen, nicht durch Hexerei.

Oder wie Regisseur Detlev Buck meint: "Aus gegebenen Anlass in der Welt machen wir weiter. Bibi und Tina sind und bleiben offen und unbestechlich."

Über die Produktion


BIBI & TINA - TOHUWABOHU TOTAL ist eine Produktion von DCM Pictures in Koproduktion mit Boje Buck Produktion, Kiddinx Studios und dem ZDF, unterstützt vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Mitteldeutschen Medienförderung, der Filmförderungsanstalt, der Filmförderung Hamburg-Schleswig Holstein und dem DFFF.