Direkt zum Hauptbereich

KiKA: "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!"

Themenschwerpunkt zeigt das Engagement von Kindern

Erfurt (ots) - Der Schutz der Flusslandschaft Elbe, des Spreewalds oder der einheimischen Fledermäuse - viele Kinder machen sich stark für den Erhalt natürlicher Lebensräume und bedrohter Tierarten in Deutschland und auf der ganzen Welt. Wie vielfältig sie sich engagieren, zeigt KiKA im Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!" (12. September - 2. Oktober).

"Und was machst Du?" - Die Mitmach-Aktion zum Themenschwerpunkt Unter dem Motto "Und was machst Du?" startet KiKA jetzt die Mitmach-Aktion zum Themenschwerpunkt 2016: Der Kinderkanal von ARD und ZDF ruft alle Zuschauer auf, ihre Ideen für den Erhalt der Umwelt einzusenden. Engagierte Kinder geben in kurzen Spots (Produktion: ZDF) im TV vor und während des Sonderprogramms Anregungen für nachhaltiges Handeln.

Teilnehmen können die jungen Zuschauer mit einem Foto ihrer Ideen, das sie zusammen mit einer kurzen Beschreibung auf kika.de hochladen. Beispiele für Umweltschutz und kreative Einfälle werden im Netz und in der Sendung "Respekt für meine Rechte!" (KiKA, Sonntag, 2. Oktober, 20:00 Uhr) präsentiert. Unter den Teilnehmern werden außerdem umweltfreundliche Überraschungen verlost. Einsendeschluss ist der 16. September 2016.

KiKA zeigt Kinder, die sich für Klimaschutz, Natur und Tiere stark machen Auch in den Sonderprogrammen des Themenschwerpunkts porträtiert KiKA engagierte Kinder: Die Dokumentation "Youth4Planet" (KiKA, Samstag, 24. September, 20:10 Uhr) begleitet das Mädchen Delphine nach Grönland, wo es erfährt, wie sich das Leben am Rand der Arktis in den letzten Jahren verändert hat.

Aus der preisgekrönten Doku-Reihe "stark!" (ZDF) erzählt "Akee - Im Dschungel zuhause" (Sonntag, 25. September, 8:35 Uhr) vom Leben in Malaysias Regenwald. Im Dorf, in dem Akee (15) vom Stamm der Orang Asli lebt, wachsen anstelle von Bäumen riesige Palmölplantagen. Die Folge "Tsering - Nur der Himmel ist höher" (Sonntag, 25. September, 19:25 Uhr) führt die Zuschauer an den Fuß des Mount Everest: Tsering (11) möchte unbedingt Bergführer werden. Doch der Müll, den die Touristen hinterlassen, bedroht die Natur. In "Yael - Mein Wald soll bleiben" (Sonntag, 2. Oktober, 8:35 Uhr) kämpft die zehnjährige Yael in Bern für den Erhalt eines Wäldchens in der Nähe ihrer Wohnsiedlung.

"neuneinhalb - Deine Reporter" (WDR) berichtet über "Der Superbaum - Johannes erforscht das Holz der Zukunft" (Sonntag, 25. September, 8:50 Uhr). In "Expedition Fledermaus - Warum wir Fledermäuse schützen müssen" (Sonntag, 2. Oktober, 8:50 Uhr) begibt sich Reporter Robert zusammen mit einer Gruppe junger Fledermausexperten auf eine Expedition.

"Die Sendung mit der Maus" (WDR, Sonntag, 25. September, 11:30 Uhr): Maus-Reporter Johannes Büchs erlebt am Kölner Lessing-Gymnasium, wie durch selbst erzeugten Strom eine Schule in Mali unterstützt wird. Gute Ideen haben auch die Schüler im Schulzentrum Marienhöhe (Darmstadt). Sie haben eine Mitfahr-App entwickelt.

In der Sendereihe "Schau in meine Welt!" begleitet die Folge "Lena und Linus - Die Baumpflanzer" (KiKA, Sonntag, 25. September, 16:15 Uhr) die zehnjährige Lena, die sich zur "Klimabotschafterin" hat ausbilden lassen. Gemeinsam mit Linus (11) sorgt sie dafür, dass mehr Bäume gepflanzt werden. "Jan, der Nordsee Ranger" (Radio Bremen, Montag, 26. September, 20:35 Uhr) ist zwölf Jahre alt und engagiert sich für das Wattenmeer. "Ottilie mag's grün" (MDR, Dienstag, 27. September, 20:35 Uhr): Ottilie (15) hat in Chemnitz eine Umweltgruppe gegründet, veranstaltet Aktionen in Supermärkten und startet eine Klamottentauschparty. "Josef, der Stadtgärtner" (rbb, Mittwoch, 28. September, 20:35 Uhr) ist 13 Jahre alt und baut mitten in Berlin sein eigenes Gemüse an. "Marla, Hannah und der Fluss" (SWR, Donnerstag, 29. September, 20:35 Uhr): Marla und Hannah (13) engagieren sich leidenschaftlich für das Naturschutzgebiet in ihrer Heimat. "Zuhause auf dem Ökohof" (hr, Sonntag, 2. Oktober, 15:50 Uhr) sind Leonie und Zora. In ihrer Selbstversorger-Gemeinschaft bei Frankfurt ist alles "100 Prozent Bio". "Max und seine Bienen" (KiKA, Sonntag, 2. Oktober, 16:15 Uhr) leben im Sauerland. Der Jungimker weiß genau, welche Gefahren drohen, wenn die Bienen verschwinden würden.

Der Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!" bietet vom 12. September bis 2. Oktober ein umfangreiches Informationsangebot bei KiKA und auf kika.de. Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche Informationen, Ansichtsmaterial, Bilder und Texte, die in den nächsten Wochen nach und nach ergänzt werden, finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

"Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
"Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…