Direkt zum Hauptbereich

KiKA: "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!"

Themenschwerpunkt zeigt das Engagement von Kindern

Erfurt (ots) - Der Schutz der Flusslandschaft Elbe, des Spreewalds oder der einheimischen Fledermäuse - viele Kinder machen sich stark für den Erhalt natürlicher Lebensräume und bedrohter Tierarten in Deutschland und auf der ganzen Welt. Wie vielfältig sie sich engagieren, zeigt KiKA im Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!" (12. September - 2. Oktober).

"Und was machst Du?" - Die Mitmach-Aktion zum Themenschwerpunkt Unter dem Motto "Und was machst Du?" startet KiKA jetzt die Mitmach-Aktion zum Themenschwerpunkt 2016: Der Kinderkanal von ARD und ZDF ruft alle Zuschauer auf, ihre Ideen für den Erhalt der Umwelt einzusenden. Engagierte Kinder geben in kurzen Spots (Produktion: ZDF) im TV vor und während des Sonderprogramms Anregungen für nachhaltiges Handeln.

Teilnehmen können die jungen Zuschauer mit einem Foto ihrer Ideen, das sie zusammen mit einer kurzen Beschreibung auf kika.de hochladen. Beispiele für Umweltschutz und kreative Einfälle werden im Netz und in der Sendung "Respekt für meine Rechte!" (KiKA, Sonntag, 2. Oktober, 20:00 Uhr) präsentiert. Unter den Teilnehmern werden außerdem umweltfreundliche Überraschungen verlost. Einsendeschluss ist der 16. September 2016.

KiKA zeigt Kinder, die sich für Klimaschutz, Natur und Tiere stark machen Auch in den Sonderprogrammen des Themenschwerpunkts porträtiert KiKA engagierte Kinder: Die Dokumentation "Youth4Planet" (KiKA, Samstag, 24. September, 20:10 Uhr) begleitet das Mädchen Delphine nach Grönland, wo es erfährt, wie sich das Leben am Rand der Arktis in den letzten Jahren verändert hat.

Aus der preisgekrönten Doku-Reihe "stark!" (ZDF) erzählt "Akee - Im Dschungel zuhause" (Sonntag, 25. September, 8:35 Uhr) vom Leben in Malaysias Regenwald. Im Dorf, in dem Akee (15) vom Stamm der Orang Asli lebt, wachsen anstelle von Bäumen riesige Palmölplantagen. Die Folge "Tsering - Nur der Himmel ist höher" (Sonntag, 25. September, 19:25 Uhr) führt die Zuschauer an den Fuß des Mount Everest: Tsering (11) möchte unbedingt Bergführer werden. Doch der Müll, den die Touristen hinterlassen, bedroht die Natur. In "Yael - Mein Wald soll bleiben" (Sonntag, 2. Oktober, 8:35 Uhr) kämpft die zehnjährige Yael in Bern für den Erhalt eines Wäldchens in der Nähe ihrer Wohnsiedlung.

"neuneinhalb - Deine Reporter" (WDR) berichtet über "Der Superbaum - Johannes erforscht das Holz der Zukunft" (Sonntag, 25. September, 8:50 Uhr). In "Expedition Fledermaus - Warum wir Fledermäuse schützen müssen" (Sonntag, 2. Oktober, 8:50 Uhr) begibt sich Reporter Robert zusammen mit einer Gruppe junger Fledermausexperten auf eine Expedition.

"Die Sendung mit der Maus" (WDR, Sonntag, 25. September, 11:30 Uhr): Maus-Reporter Johannes Büchs erlebt am Kölner Lessing-Gymnasium, wie durch selbst erzeugten Strom eine Schule in Mali unterstützt wird. Gute Ideen haben auch die Schüler im Schulzentrum Marienhöhe (Darmstadt). Sie haben eine Mitfahr-App entwickelt.

In der Sendereihe "Schau in meine Welt!" begleitet die Folge "Lena und Linus - Die Baumpflanzer" (KiKA, Sonntag, 25. September, 16:15 Uhr) die zehnjährige Lena, die sich zur "Klimabotschafterin" hat ausbilden lassen. Gemeinsam mit Linus (11) sorgt sie dafür, dass mehr Bäume gepflanzt werden. "Jan, der Nordsee Ranger" (Radio Bremen, Montag, 26. September, 20:35 Uhr) ist zwölf Jahre alt und engagiert sich für das Wattenmeer. "Ottilie mag's grün" (MDR, Dienstag, 27. September, 20:35 Uhr): Ottilie (15) hat in Chemnitz eine Umweltgruppe gegründet, veranstaltet Aktionen in Supermärkten und startet eine Klamottentauschparty. "Josef, der Stadtgärtner" (rbb, Mittwoch, 28. September, 20:35 Uhr) ist 13 Jahre alt und baut mitten in Berlin sein eigenes Gemüse an. "Marla, Hannah und der Fluss" (SWR, Donnerstag, 29. September, 20:35 Uhr): Marla und Hannah (13) engagieren sich leidenschaftlich für das Naturschutzgebiet in ihrer Heimat. "Zuhause auf dem Ökohof" (hr, Sonntag, 2. Oktober, 15:50 Uhr) sind Leonie und Zora. In ihrer Selbstversorger-Gemeinschaft bei Frankfurt ist alles "100 Prozent Bio". "Max und seine Bienen" (KiKA, Sonntag, 2. Oktober, 16:15 Uhr) leben im Sauerland. Der Jungimker weiß genau, welche Gefahren drohen, wenn die Bienen verschwinden würden.

Der Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! - Umwelt schützen jetzt!" bietet vom 12. September bis 2. Oktober ein umfangreiches Informationsangebot bei KiKA und auf kika.de. Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche Informationen, Ansichtsmaterial, Bilder und Texte, die in den nächsten Wochen nach und nach ergänzt werden, finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…