Direkt zum Hauptbereich

SWR Familienfest am 4. September 2016 via @SWRpresse -

Mainz (ots) - Das rote Licht leuchtet, die Kamera läuft - jetzt gilt es, mit dem Mikrofon vor der Nase mutig die passenden Worte zu finden. Die SWR Kindernetzreporter interviewen Moderatoren, Mitarbeiter und Stars des SWR, blicken hinter die Kulissen und durch die Kameras und haben sichtlich Spaß. Diese Gelegenheit gibt es am Sonntag, 4. September. Ab 10:30 Uhr steigt auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz das "SWR Fernsehen Familienfest". Mit einem großen Programm zeigt es Fernsehen zum Anfassen und Mitmachen gerade auch für kleine Besucher.

obs/SWR - Südwestrundfunk
Auf den beiden Bühnen gibt es für das junge Publikum jede Menge zu sehen: Die Tigerenten Club Show hat Günter Kastenfrosch im Schlepptau, Akrobaten des Europa-Parks zeigen waghalsige Kunststücke und "Europas Miniköche" erzählen, was sie in Sachen Ernährung draufhaben. Daneben singt der fast 40-köpfige Kinderchor aus Weiler bei Bingen für die "Herzenssache", eine Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank. Die "Herzenssache" ihrerseits begeistert die Zuschauer mit einem Kinderzirkus. Übrigens unterstützen die Besucher schon mit dem Kauf ihrer Eintrittskarte die Hilfsaktion. Zwei Euro vom Ticketpreis sind für die "Herzenssache" bestimmt.

Aufnahmen selbst drehen und schneiden


Mitmachen vor und hinter der Kamera ist in der SWR Kinderwelt angesagt. Hier kann man sich als SWR Kindernetzreporter bewerben und vom Fest berichten, sich an der Kamera versuchen und Aufnahmen machen, den Profis beim Schneiden der Filme über die Schulter schauen oder selbst am Schnittplatz einen Film schneiden. Den fertigen Film können sich die Nachwuchs-Fernsehmacher am Ende des Tages auf der Bühne ansehen. Zuvor muss aber noch der Besuch im Kinderkino drin sein. Dort läuft der Film "Rikki und die Kinderreporter", der spielerisch erklärt, wie Journalisten arbeiten und was öffentlich-rechtlicher Rundfunk bedeutet. Spielerisch geht es auch in der Trickfilmwerkstatt "Filmtrixx" zu. Hier können kleine kreative Köpfe an eigenen Trickfilmen basteln.

Malen, klettern, basteln oder als Sportreporter vom Spiel berichten In der Sportreporterwerkstatt ist Konzentration gefragt. Ein laufendes Spiel zu kommentieren macht Riesenspaß, aber erfordert große Aufmerksamkeit. Geschicklichkeit ist beim kniffligen Kletterberg vonnöten oder aber beim Tigerenten-Rodeo. Beim Reiten auf der schwarz-gelb-gestreiften Ente heißt es, wetteifern und Ausdauer zeigen. Entspannender sind die Klassiker wie Kinderschminken, Malen und Basteln im "dm-Kinderland". Der Drogerie-Markt hat außerdem einen erlebnisreichen Sinnesparcours aufgebaut. Auch der Europa-Park ist mit einem Zelt eigens für Kinder da. Hier treffen die Kleinen zum Beispiel auf die Maskottchen Ed Euromaus und Edda Euromausi und erleben die lustigen Späße zweier gewitzter Clowns.

Mit Wissen glänzen und sich schlau machen Wissen steht bei Oli's Tier-Quiz im Vordergrund. Hier können schon die Jüngsten mit den richtigen Antworten zu Papageien, Lemuren und Co. glänzen, während Jugendliche sich in der ADAC-Verkehrswelt bei interaktiven Spielen und Selbstversuchen über Gefahren im Straßenverkehr schlau machen.

Weitere aktuelle Informationen und das vollständige Programm nicht nur für Kinder unter: www.SWR.de/familienfest. Eintritt: Erwachsene 12 Euro, Jugendliche bis 17 Jahre 7 Euro und Familien 18,50 Euro. Kinder bis 7 Jahre sind frei. Tickets gibt es an der Tageskasse der Seilbahn Koblenz und am Festungseingang. Die regulären Angebote der Festung Ehrenbreitstein sind im Eintrittspreis enthalten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…