Direkt zum Hauptbereich

Kinderärzte entwickeln attraktives Geschenk für Eltern zur Geburt

Feucht (ots) - Das kennen Sie doch sicher alle auch, egal ob Sie die Großeltern, Onkel, Tanten und Paten, Freunde und Bekannte oder Nachbarn und Kollegen von frischgebackenen Eltern sind. Mit den Eltern zusammen freuen Sie sich über ein neues Baby und wünschen ihnen zur Geburt alles Gute und viel Gesundheit für das Neugeborene.

Gerne würden Sie aber auch etwas dazu beitragen, dass es den Eltern und dem Baby gut geht. Sie machen sich schon länger Gedanken, welches Geschenk passend und zugleich nützlich ist. Ein hübscher Strampler wäre ganz nett, passt dem Baby aber nur kurze Zeit. Ein erstes Spielzeug gefällt Ihnen, ist aber auch nur für ein bestimmtes Alter geeignet. Und die dritte Spieluhr kommt auch nicht besonders gut an. Einen Geldschein könnten die Eltern zwar schon gut brauchen, ist aber auch nicht gerade die originellste Idee.

Da gibt es nun eine prima Alternative: Schenken Sie ihnen doch einfach den eupaed®elternkurs "Fit für das Leben", ein neuartiges Angebot von Kinder- und Jugendärzten. Damit können Sie ohne großen Aufwand nachhaltig für ein ganzes Jahr die Eltern durch Wissen und Erfahrung unterstützen. Sie vermitteln ihnen Sicherheit und Kompetenz in Gesundheitsfragen und fördern die Gesundheit und das Wohlergehen des Babys. Der Kurs enthält zunächst 26 Lektionen für das 1.Lebensjahr, die als kurze Videofilme jederzeit und in aller Ruhe abrufbar sind. "Gerade für Eltern kleiner Kinder ist es oft schwierig, einen realen Kurs zu belegen und feste Seminar-Termine einzuhalten", so der Kinder- und Jugendarzt Dr. Richard Haaser aus Feucht. Er ist Leiter der eupaed®akademie, die den Kurs unter www.kinderaerzte-elternkurs.de anbietet. "Die Lektionen richten sich nach dem jeweiligen Alter der Babys. Die Eltern erhalten so das notwendige Wissen zur Gesundheitsförderung zum richtigen Zeitpunkt ('Just in time'). Und das ohne komplizierte medizinische Fachausdrücke und in verständlicher Sprache."

Die einzelnen Lektionen des Elternkurses lehnen sich an die Vorsorge-Untersuchungen im ersten Lebensjahr an. Ihr Inhalt ist aber vorausschauend auf die jeweils bevorstehenden Wochen und Monate ausgerichtet. Die Eltern erhalten Informationen und Tipps, wie sie die Gesundheit ihres Kindes in dieser Zeit fördern und Krankheiten oder Fehlentwicklungen vermeiden können. "Der Elternkurs soll das ärztliche Gespräch nicht ersetzen, sondern ergänzen und kann beim Kinder- und Jugendarzt sogar darauf aufbauen."

Die enge Zusammenarbeit der eupaed®akademie mit den Kinder- und Jugendärzten in der Praxis gewährleistet die hohe Qualität der Beratung. Das Spektrum der Themen wird ständig erweitert, der Inhalt regelmäßig aktualisiert. Aus den Lektionen und dem angebotenen Kursmaterial können sich die Eltern ihren persönlichen aktuellen Leitfaden zu Gesundheitsfragen zusammenstellen.

Die Eltern können auch interaktiv mitarbeiten, indem sie z.B. eigene Vorschläge zu Themen und Inhalten der Lektionen einbringen. Durch ihre Rückmeldung erfahren die Kinder- und Jugendärzte, welche Gesundheitsfragen für junge Familien wichtig sind und können die Kurse immer wieder neu anpassen.

Der eupaed®elternkurs startet mit dem Kapitel "Das 1. Lebensjahr". Später folgen drei weitere mit den Themen "Kleinkind", "Schulkind" und "Jugendliche". Damit begleitet er die Eltern über einen langen Zeitraum hinweg zu den jeweils aktuell brennenden Gesundheitsthemen. Weitere Informationen und Anmeldung (inklusive Probe-Lektion zum Kennenlernen) unter www.kinderaerzte-elternkurs.de

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…