Direkt zum Hauptbereich

@McDonaldsDENews - Rund 28 Millionen Bücher gibt McDonald's Deutschland an Kinder aus

München (ots) - Mit seinem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht McDonald's Deutschland spannende und auch überraschende Fakten aus dem Bereich Nachhaltigkeit. Der Bericht ist sowohl in den knapp 1.500 Restaurants sowie online frei verfügbar.

obs/McDonald's Deutschland
Mit seinem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht macht McDonald's Deutschland unter anderem deutlich, dass gesellschaftliche Verantwortung bereits bei den kleinen Gästen anfängt. So hat das Unternehmen seit 2012 knapp 28 Millionen Bücher mit seinem Happy Meal verteilt. Rund 70 Prozent aller Kinder zwischen 4 und 13 Jahren in Deutschland haben mindestens ein Buch aus dem Happy Meal. Kinder können jetzt dauerhaft als Alternative zum Spielzeug ein Buch im Happy Meal auswählen. Hinzu kommt: McDonald's Deutschland spendet mit dieser Aktion 10 Cent pro Buch an die Umeltschutzorganisation Rainforest Alliance.

Nachhaltigkeit bei McDonald's hat viele Gesichter


Bereits zum sechsten Mal legt McDonald's Deutschland mit seinem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht Rechenschaft über sein Wirken als verantwortungsvolles Unternehmen ab. In diesem Jahr lautet das Motto des Reports "Unsere Nachhaltigkeit hat viele Gesichter". 238 Franchise-Nehmer stehen hinter McDonald's Deutschland und tragen mit ihrem Engagement wesentlich zum Erfolg der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens bei. Deshalb bilden ihre Porträts auch das Titelmotiv des diesjährigen Berichtes.

Modern, progressiv und nachhaltig


McDonald's Deutschland und seine Franchise-Nehmer stehen für ein umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement. Die gesamte Wertschöpfungskette von der Landwirtschaft bis hin zum Recycling wird dabei in Betracht gezogen. Zum Beispiel fördert McDonald's Deutschland mit dem Programm "BEST Beef" bereits seit 2010 nachhaltige Rinderhaltung. Die Unterstützung der McDonald's Kinderhilfe Stiftung, die Integration von über 900 Flüchtlingen oder der sparsame Umgang mit Ressourcen zeigen dies ebenso. Ein weiterer Beleg für unsere moderne, progressive und nachhaltige Markenführung: Seit 2011 hat McDonald's Deutschland die CO2-Emissionen seiner Restaurants um 67 Prozent gesenkt.


Geprüfter Bericht - Entsprechenserklärung Deutscher Nachhaltigkeitskodex


Der vollständige Bericht, der nach G4-Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt wurde, ist online auf der Website des Unternehmens abrufbar; relevante Kennzahlen wurden von unabhängigen Dritten geprüft. Mit Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsberichts 2015 hat McDonald`s Deutschland zudem erstmals eine Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex abgegeben. Eine kompakte Printversion liegt für alle Gäste zum Mitnehmen in den Restaurants bundesweit aus. Außerdem informiert McDonald's auf dem Nachhaltigkeitsblog "Change-M" (http://www.change-m.de) regelmäßig über weitere Fortschritte.

Der aktuelle McDonald's Nachhaltigkeitsbericht 2015 steht unter http://www.mcdonalds.de/verantwortung zum Download bereit.


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…