Direkt zum Hauptbereich

#oetingerverlag - Muffelfurzige Olchi Mini-WM mit dem Hamburger Fußball-Verband

Die Saisoneröffnung für den Hamburger Jugendfußball am 28. August wird mit den Olchis ein Fest für Groß und Klein

Olchis - Oetinger - HFV
(openPR)
(openPR) - Bei der Veranstaltung auf dem Gelände des Hamburger Fußball-Verbandes, Jenfelder Allee 70 a-c in Hamburg-Jenfeld, werden von 10 bis 16 Uhr drei Turniere gespielt und über 1.000 Zuschauer erwartet. In der U-16-Saisoneröffnung um den Care-Energy-Cup kämpfen die Teams der B-Junioren-Oberliga des HFV um den Sieg, bei der Olchi Mini-WM spielen die F-Junioren auf dem Minispielfeld und beim DERPART-Cup kämpfen die D-Junioren im sportlichen Wettkampf. Bei diesem „F-Jugend-Turnier“ spielen die Mannschaften nicht als Vereins-mannschaft sondern als Land. Das Land wird durch Losziehung am Turniertag vergeben. Gespielt wird wie im WM-Modus auf Soccer Court-Größe. Als Gäste haben sich HSV-Maskottchen Dino Hermann, ein Olchi in Le-bensgröße und ein aktueller HSV-Spieler angesagt.

Bei der Olchi Mini-WM spielen die Kleinsten der F-Jugend auf dem Minispielfeld. Der Olchi Mini-WM ging ein Gewinnspiel voraus, für das alle teilnehmenden Mannschaften dazu aufgerufen wurden, eine Olchi Maske zu gestalten und auszumalen, um dann ein Foto der Mannschaft einzusenden. Der Gewinner ist die vierte F-Jugend Mannschaft von Eintracht Lokstedt, Jahrgang 2008, die am 28. August um 15 Uhr im Rahmen der Siegerehrung als Preis einen Trikotsatz von der Verlagsgruppe Oetinger überreicht bekommen. Die Pokale der Olchi Mini-WM Turnier Sieger werden ebenfalls von Oetinger gesponsert.

Umrahmt werden die Turniere durch die Verlagsgruppe Oetinger von einem bunten Programm mit dem Olchi-Glücksrad, dem Olchi Walking Act und einem Torwandschießen.
Des Weiteren wird es eine Hüpfburg für die Kleinen geben, einen Hindernis-Parcours und natürlich viele Gewinne, Essen, Trinken und die Möglichkeit für alle, das HFV-Fußball-Abzeichen abzulegen. Der Eintritt ist frei!


Die Olchis

Seit über 25 Jahren begeistern die Olchis von Erhard Dietl Kinder und bringen selbst lesefaule Jungs zum Lesen. Die frechen grünen Wesen mit Hörhörnern, eigenartigen Geschmacksvorlieben und jeder Menge anarchischem Humor sind stark und halten immer zusammen. Olchis mögen keine Schokolade, kein Eis und keine Bonbons. Auch keine Spaghetti. Sie mögen überhaupt nichts von all den Sachen, die uns gut schmecken. Dafür kauen Olchis gern alte Autoreifen und knabbern an verrosteten Blechbüchsen. Sie holen sich ihre Leckerbissen aus dem Müll. Wenn etwas so richtig fürchterlich stinkt, sagen sie: "Mmm! Riecht das aber olchig!" Sie selber stinken auch, denn sie waschen sich nie. Und faul sind die Olchis! Am liebsten liegen sie den ganzen Tag in einem rostigen Benzinkanister in der Sonne und warten, dass von selbst etwas passiert.
Erfunden wurden die Olchis von Autor und Illustrator Erhard Dietl. 1990 erschien das erste Buch von den Olchis, zahlreiche Bücher, Hörbücher, Nonbook-Artikel und vieles mehr folgten.
Viele weitere Einzelheiten über die Olchis erfahrt ihr auf www.olchis.de

Verlagsgruppe Oetinger
Petra Roitsch
Poppenbütteler Chaussee 53
22397 Hamburg
Tel: 040 - 60 79 09 - 309

Hamburger Fußball-Verband e.V.
Carsten Byernetzki
Jenfelder Allee 70 a - c, 22043 Hamburg
Tel: 040 - 675 870 - 33

Verlag Friedrich Oetinger

Der Verlag Friedrich Oetinger wurde 1946 ¬gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg. Er wird innerhalb der Ver-lagsgruppe Oetinger in dritter Generation als Familienunternehmen geführt.
Die programmatische Bandbreite mit ideenreichen Pappbilderbüchern, außergewöhnlichen Bilderbüchern, starken Kinderbüchern, Bestsellern im Jugendbuch, Erstlese-Reihen mit Kinderbuch-¬Lieblingen und -Bestsellern, kreative Nonbooks und innovative Apps & E-Books machen den Verlag Friedrich Oetinger heute aus.


Verlagsgruppe Oetinger

Die Verlagsgruppe Oetinger vereint unter ihrem Dach 11 Unternehmen, die im klassischen Verlagswesen und im Digital Publishing-Markt angesiedelt sind. Seit 70 Jahren bietet das in Familienhand in dritter Generation geführte Medienhaus Geschichten, die Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene bewegen und inspirieren. Das Produkt-portfolio umfasst Bücher, E-Books, Hörbücher, Audio-Downloads, Filme und interaktive Apps, ergänzt um ein Merchandising-Angebot und ein Belletristik-Programm. Neben einem hohen Anspruch an die Qualität der Original- und Lizenzausgaben vom Papp-Bilderbuch, Bilderbuch über das Kinderbuch bis hin zum Jugendbuch setzt Oetinger außerdem als erstes deutschsprachiges Verlagshaus auf Nachwuchsförderung innerhalb einer eigenen Online-Community. Unsere Verlage und Marken auf einen Blick: www.verlagsgruppe-oetinger.de


Hamburger Fußball-Verband e.V. (HFV)

Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) wurde am 1. Februar 1947 gegründet und ist die Dachorganisation von offiziell 459 Fußballvereinen in Hamburg und Umgebung mit 186.717 Mitgliedern und 3.255 Mannschaften. Als einer der 21 Landesverbände des DFB geht sein Gebiet über die hamburgischen Stadtgrenzen hinaus und umfasst auch den kompletten Kreis Pinneberg. Außerdem sind etliche Vereine der südlichen Teile von Stormarn und Lauenburg sowie einige aus dem Kreis Segeberg Mitglieder im Verband.


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…