Direkt zum Hauptbereich

Studie der Universität Bielefeld belegt: Unterrichtsprogramm Klasse2000 wirkt positiv auf Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Grundschulkindern

Bremen (ots) - Mondelez International Foundation wird Klasse2000 für weitere vier Jahre mit 655.000 Euro fördern und 600 Schulklassen die Teilnahme am Programm bis 2020 ermöglichen.

obs/Mondelez International
/Klasse2000
Erfolg für das Programm Klasse2000: Teilnehmende Grundschüler entwickeln sich im Bereich Ernährung und Bewegung positiver als ihre Altersgenossen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Universität Bielefeld. Bei der Erreichung wichtiger Kriterien gesunder Ernährung, wie z.B. "5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag" oder "maximal eine Portion Süßigkeiten pro Tag", schnitten Kinder von Klasse2000 besser ab als Kinder der Kontrollgruppe. Im Bereich Bewegung zeigte sich, dass mehr Kinder der Kontrollgruppe zu einem passiven Schulweg (Auto oder Bus) wechselten als die Klasse2000-Kinder. Rund 80 Prozent der Lehrkräfte beobachteten Veränderungen bei den Klasse2000-Kindern, vor allem im Ernährungs- und Sozialverhalten, die sie auf das Programm zurückführten.

Positive Wirkung des Programms Klasse2000 wissenschaftlich belegt

Um die Wirksamkeit des Programms Klasse2000 zu überprüfen, wurde im Zeitraum von 2013 bis 2015 unter Leitung von Professorin Petra Kolip an der Universität Bielefeld, eine begleitende Studie durchgeführt. Insgesamt nahmen 126 Klassen aus 62 Schulen an der Studie teil. "Erfreut hat mich, dass das Programm Klasse2000 eine so deutliche Wirkung zeigt. Dies ist überhaupt nicht selbstverständlich, denn in den Schulen, die wir als Vergleichsgruppe heran gezogen haben, wird ebenfalls vieles aus dem Bereich der Gesundheitsförderung angeboten", so Professorin Kolip. Die Auswertung bestätigte jedoch die Qualität des Konzepts: "Klasse2000 hat gegenüber anderen gesundheitsfördernden Angeboten einen deutlichen Mehrwert. Dies lässt sich deutlich aus der Evaluation ablesen", so Kolips positives Fazit.

Im Rahmen der Studie wurden die Klassen - insgesamt 1.177 Schüler - per Zufall in zwei Gruppen aufgeteilt in eine Klasse2000-Gruppe und eine Kontrollgruppe, die nicht am Programm teilnahm. Das Ergebnis: Kinder, die mit Klasse2000 gefördert wurden, zeigten positivere Entwicklungen im Ernährungs- und Bewegungsverhalten. Und das, obwohl auch bei den Schülern der Kontrollgruppe gesundheitsfördernde Aktivitäten Teil des Unterrichts waren.

Mondelez International Foundation fördert Klasse2000 für weitere vier Jahre

"Klasse2000 fördert einen gesunden Lebensstil bei Kindern, das wurde erneut nachgewiesen", bekräftigt Thomas Duprée, Geschäftsführer von Klasse2000, die Studienergebnisse der Universität Bielefeld. Aus diesem Grund hat sich auch die Mondelez International Foundation erneut dazu entschlossen, das Programm weiter zu unterstützen. In den vergangenen fünf Jahren hat die Stiftung bereits 900 Klassen die Teilnehme am Programm ermöglicht. Die Stiftung stellt nun weitere 655.000 Euro für die Förderung von 600 Schulklassen in den Jahren 2016 bis 2020 bereit. "Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Klasse2000", sagte Sarah Delea, Präsidentin der Mondelez International Foundation. "Das Programm vermittelt Wissen und Kompetenzen, mit denen Kinder Entscheidungen treffen können, die zu einem ausgewogeneren Lebensstil beitragen."

Gesunde Ernährung und Bewegung stärken - Schüler und Eltern wurden befragt

Welche Auswirkungen Klasse2000 konkret auf das Verhalten der Kinder hat, ließ sich aus der Befragung von Schülern und Eltern ableiten. So stieg beispielsweise der Süßigkeiten- und Fastfood-Konsum in der Kontrollgruppe stärker. Zudem gelang es in der Klasse2000-Gruppe häufiger, den Wasserkonsum der Kinder zu steigern. Beim Schulweg blieben die Klasse2000-Kinder öfter dabei, ihn aktiv zurückzulegen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Ein weiterer positiver Aspekt: Die Mehrheit der Kinder, die an Klasse2000 teilnahmen, berichtete auch Zuhause vom Gelernten. Das bestätigten 80% der Eltern. Vier von fünf Lehrkräften berichten über positive Veränderungen bei den Kindern, die sie auf das Programm zurückführen, z.B. ein verbesserter Umgang miteinander, konstruktivere Konfliktlösung oder eine gesündere Ernährung.

Über Klasse2000

Klasse2000 ist das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Kinder sollen wichtige Gesundheits- und Lebenskompetenzen erwerben, die ihnen helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln - körperlich, psychisch und sozial. Von Klasse 1 - 4 lernen die Kinder mit ihren Lehrkräften in ca. 15 Klasse2000-Stunden pro Schuljahr, was sie tun können, um sich wohlzufühlen. Experimente, Spiele, interessante Materialien und Unterrichtsbesuche von Klasse2000-Gesundheitsförderern tragen dazu bei, dass die Kinder sich für das Thema Gesundheit begeistern. Seit 1991 hat Klasse2000 bundesweit über 1,3 Millionen Kinder erreicht.

Über Mondelez International

Mondelez International ist ein globales Snacking-Unternehmen. 2015 verzeichnete das Unternehmen einen Netto-Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar. Mondelez International ist in mehr als 165 Ländern führender Anbieter von Schokolade, Keksen, Kaugummi, Süßigkeiten und Getränkepulver. Mondelez International ist im Standard & Poor's 500 Index, im NASDAQ 100 und im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Mehr über uns erfahren Sie unter www.mondelezinternational.com.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…