Direkt zum Hauptbereich

ABConcepts fordert gesunde Ernährung in Schulen

(fair-NEWS) Ganztagsschulen müssen ihren pädagogischen Auftrag auch außerhalb des Klassenzimmers ernst nehmen. Sie sind auch für die Ernährung von jungen Menschen verantwortlich. Durch die Verpflegung vor Ort haben sich die Essgewohnheiten verändert. Doch je älter die Schülerinnen und Schüler werden, desto weniger nehmen sie das Mittagsangebot in der Mensa wahr. Jeder fünfte von ihnen ersetzt die Hauptmahlzeiten regelmäßig durch Snacks. Was kann man also tun, um eine gesunde, ausgewogene Ernährung anbieten zu können? Mit „Vital-ABC-Kids“ hat ABConcepts aus Ratingen die richtige Antwort auf offene Ernährungsfragen in der Schule.

Catrin Schulze
fordert eine gesunde,
ausgewogene Schulverpflegung.
© Holger Bernert
Dabei hat die Qualität des Essens eine große Bedeutung auf die körperliche und soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Es geht neben der Vermittlung von Wissen auch um die Entwicklung sozialer Beziehungen und die Förderung eines gesunden Lebensstils. Doch die Realität sieht leider anders aus. „Studien belegen, dass zu häufig Fleisch und zu wenig Fisch, frisches Obst, Gemüse und Salat angeboten wird,“ weiß Catrin Schulze, Projektmanagerin für „Vital-ABC-Kids“ bei der ABConcepts Verpflegungsmanagement GmbH in Ratingen. Häufig werden bei der Zwischenverpflegung Brot oder Brötchen, Fast Food, süße Backwaren und Süßigkeiten verkauft. Darüber hinaus fordert die Ernährungsberaterin/DGE die Verbannung von Limonaden, Nektare, Fruchtsaftgetränke, Getränke mit hohem Energiegehalt und künstlichen Aromen, Eistees, Energy-Drinks und isotonische Sportgetränke. Dieses „ungesunde“ Angebot an Fast Food und Softgetränken habe zur Folge, dass in Deutschland rund 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen in allen Altersklassen übergewichtig seien. Hinzu komme mangelnde Bewegung in der Schule und im Alltag.

Mit einem nährstoffoptimierten und gesundheitsfördernden Essen inklusive Zwischenmahlzeiten könnten die Schulen diesem Negativtrend aktiv entgegentreten. Ergänzend wären die Ernährungsbildung im theoretischen und praktischen sowie der Ausbau des Sport- und Bewegungsangebotes wünschenswert. Catrin Schulze: „Eine auf die Bedürfnisse der Kinder angepasste Ernährung hat positive Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit. Eine bedarfsgerechte Ernährung kann das Risiko für ernährungsmitbedingte Krankheiten senken und einen Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit leisten. So steigern Kohlenhydrate zum Beispiel die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit. Als Zwischenmahlzeit können ansprechende Obst- und Milchsnacks angeboten werden. In diesem Bereich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Um den Schulen solch ein Angebot bieten zu können, hat ABConcepts das Ernährungskonzept „Vital-ABC-Kids“ entwickelt. „Es wurde an die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen angepasst“, so Catrin Schulze weiter. „Vital-ABC-Kids“ wurde entwickelt, um die Verantwortlichen in den Schulen bei der Umsetzung einer bedarfsgerechten und ausgewogenen Verpflegung zu unterstützen. „Meist ist die Umsetzung einer solchen Anforderung für die einzelne Einrichtung kaum zu bewältigen, da sie zeit- und kostenaufwändig ist, und die Entwicklung einen erheblichen zusätzlichen Aufwand zum normalen Tagesgeschäft darstellt.“ Daher bietet ABConcepts attraktive Rezepturen unter Verwendung von frischen Kräutern und erlesenen Gewürzen, die von Küchenpraktikern für die tägliche Küchenpraxis kreiert worden sind. Zu sämtlichen Menüs sind vorkalkulierte Rezepturen erstellt, die dem Küchenverantwortlichen Kostentransparenz, Budget- und Qualitätssicherheit bieten. „Wir stellen mit diesen Rezepturen unter Beweis, dass gesunde Ernährung schmackhaft ist, nicht teurer sein muss und gut in den Kostenrahmen passt.
ABConcepts Verpflegungsmanagement mit System GmbH
An der Pönt 47
40885 Ratingen
Deutschland
Telefon: 0 21 02 / 70 06 330
Ansprechpartner: Thomas Beers & Gunnar Altenfeld


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…