Direkt zum Hauptbereich

Ein ARD-Konzert macht Schule - "Das Vivaldi-Experiment" Großes Finale im Fernsehen, Online und im Radio

Berlin/Köln (ots) - Am 30. September 2016 um 11.00 Uhr ist es soweit: Klassische Musik trifft Hip Hop. MoTrip trifft Vivaldi. Das bundesweite Musikvermittlungsprojekt "Das Vivaldi-Experiment - Ein ARD-Konzert macht Schule", wird vom Deutschen Musikrat unterstützt und läuft bereits seit dem Frühjahr. Zum Abschluss des Crossover-Projektes findet die Multimedia-Show aus den WDR-Fernsehstudios in Köln-Bocklemünd live im Fernsehen und im Netz statt und kann von allen Schulen bundesweit verfolgt werden.

"Die vier Jahreszeiten" als Rap, Live-Hörspiel und virtueller Chor. Neben MoTrip werden die junge Star-Geigerin Mariella Haubs und das WDR-Funkhausorchester Köln unter der Leitung seines Chefdirigenten Wayne Marshall auf der Bühne stehen. Ein Live-Hörspiel, das von Peter Saurbier moderiert wird, erzählt die Geschichte von Anna Maria dal Violin, die vom Findelkind zur Schülerin Antonio Vivaldis und mit seiner Hilfe zur gefeierten Geigen-Virtuosin wurde.

MoTrip hat exklusiv für das Vivaldi-Experiment den Song "Auserwählt" geschrieben. Das Stück mit Motiven aus Vivaldis "Vier Jahreszeiten" verbindet Klassik mit Rap. "Was Vivaldi gemacht hat ist für mich sehr inspirierend", so der Aachener Rapper. Es fühlt sich gut an bei dem Projekt dabei zu sein, denn es schlägt eine Brücke für Jugendliche, die sonst keinen Zugang zu klassischer Musik haben.

Teil dieser Brücke sind die Schülerinnen und Schüler selbst: Sie waren aufgerufen, den Refrain des Songs zu singen und dem WDR die Videos zu schicken. Aus diesen Einsendungen entsteht ein riesiger virtueller Chor, der MoTrips Performance auf der Bühne auf zwei Leinwänden unterstützen wird. "Wir sprechen mit dem Projekt ein neues Publikum an", freut sich Wayne Marshall, Chefdirigent des WDR Funkhausorchesters. Er hofft, dass "beim Konzert junge Menschen ein klassisches Orchester erleben, das sie sonst vielleicht nie sehen würden."

360 Grad Brille wird verlost


Ein 360-Grad-Konzertvideo gibt nach der Show die Möglichkeit, das Ganze nochmals interaktiv auf ganz neue Weise zu erleben. Unter allen Schulen, die das Konzert am Fernseher oder im Livestream erleben, wird ein 360-Grad-Paket mit Smartphone, und 360-Grad-Brille verlost.

Bundesweite Beteiligung


Am Vivaldi-Experiment beteiligen sich neben dem WDR auch die anderen ARD-Sender mit vielen Projekten: Beispiele: Eine 6. Klasse in München hat "Sommer"-Gedichte geschrieben und in Zusammenarbeit mit Musikern des Münchner Rundfunkorchesters vertont. Das hr-Sinfonieorchester und die hr-Bigband haben benachteiligte Jugendliche dazu ermutigt, eine Brücke zwischen Kulturen zu schlagen und Literatur und Musik zu verbinden. Gemeinsam mit dem Jugend-Musik-Netzwerk des MDR hat ein Leipziger Jugendclub einen Rap geschrieben, der sich mit der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen und Vivaldi beschäftigt hat.

Live-Übertragung im Fernsehen, Online und im Radio


Am 30. September 2016 um 11:00 Uhr wird die Show live in den 3. Fernsehprogrammen des WDR, NDR, rbb sowie Radio Bremen, in ARD alpha und One übertragen. Ab 11:05 Uhr zeitversetzt im MDR-Fernsehen, ab 11:25 Uhr im HR-Fernsehen. Im Radio überträgt WDR 3 die Show in alle ARD Kulturwellen. Per Live-Stream auf vivaldiexperiment.de und bei concert.arte.tv.

Kinder und Jugendliche wurden bereits 2014 durch das vom NDR veranstaltete "Dvorák-Experiment" sowie 2015 mit dem vom BR initierten "Gershwin-Experiment" spielerisch an klassische Musik herangeführt.


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

"Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
"Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…