Direkt zum Hauptbereich

In der märchenhaften Welt der Zwerge

(fair-NEWS) Dieses kleine Büchlein lässt Kinderherzen höher schlagen. Lustige und lehrreiche Geschichten aus allen Jahreszeiten mit Ausmalbildern fördern nicht nur die Kreativität der Kleinen, sie sind auch ein wunderbarer Zeitvertreib. Zum Vorlesen und Selberlesen bestens geeignet.

Leseprobe

In der märchenhaften Welt der Zwerge
(fair-NEWS)
Bei den Zwergen
Es war ein schöner warmer Herbsttag und Nepomuck beschloss, einen Waldspaziergang zu machen. Der kleine Kobold liebte die Natur mit all ihren Bäumen, Blumen und Tieren. Überall standen Pilze und Nepomuck war froh, den kleinen Korb mit Blaubeerpasteten und selbstgemachter Limonade dabei zu haben. Flink ließ er sich auf einem Baumstumpf nieder und aß genüsslich schmatzend seinen Proviant bis auf den letzten Krümel auf. Dann trank er geräuschvoll seine Limonade aus der Flasche.
Ein Eichhörnchen kam vorbei und grinste frech: „Wohl bekommts!“
Nepomuck lachte und machte sich daran, die schönen braunen Pilze in seinen Korb zu sammeln, natürlich nahm er nur die kleinsten und selbst die waren noch fast zu groß für ihn.
Das Eichhörnchen half ihm und erzählte dabei die ganze Zeit von dem Wintervorrat, den es sich angelegt hatte. Keine Pilze, nein, aber Bucheckern, Eicheln und Nüsse.
Als Nepomuck endlich aufblickte, war er weit abgekommen von dem Weg, den er sonst ging. Der Wald kam ihm unbekannt vor.
Da hörte er ein lautes Jammern. Neugierig ging er der Stimme nach und sah ein kleines Männchen mit einer roten Zipfelmütze.
Der Zwerg erhob seine zornige Stimme und fuhr Nepomuck wütend an: „Was schaust du so dumm herum? Siehst du nicht, dass ich hier festhänge?!“
Nepomuck trat näher heran und sah, dass der Zwerg mit seinem langen weißen Bart in eine Kaninchenfalle geraten war und nicht mehr loskam.
„Moment!“
Zum Glück hatte Nepomuck immer sein scharfes Schnitzmesser dabei. Er stellte den Korb mit den Pilzen zu Boden und holte das Messer heraus. Schnipps! Ab war der Bart.
Der grimmige Zwerg fuhr sich mit der Hand über das Kinn und schrie außer sich vor Wut: „Was hast du getan? Mein schöner Bart, über lange Jahre gewachsen und mein ganzer Stolz … oje oje … was tu ich nur?“
Er sprang wie von einer Tarantel gestochen durch den Wald und das Eichhörnchen suchte schnell das Weite.
„Entschuldigen Sie, Herr Zwerg, aber ich wollte Sie nur befreien“, sagte Nepomuck zerknirscht.
„Du Nichtsnutz von einem Kobold!“, meckerte der Zwerg.
Jetzt wurden andere Stimmen laut und plötzlich wimmelte es von kleinen roten Zipfelmützen.
„Wo bleibst du denn Machbösemienezumgutenspiel?“
Der Zwerg berichtete mit mürrischer Miene. Die anderen Zwerge lachten, was seine Laune nicht gerade verbesserte.
„Wir können dich jetzt auch Dermitdemhalbenbart nennen“, kicherte einer von ihnen.
Nepomuck hatte inzwischen gezählt, es waren sieben Zwerge. Sie stellten sich vor und dem kleinen Kobold schwirrte der Kopf.

Wie die Geschichte wohl weitergeht und was die Zwerge mit Nepomuck vorhaben? Das und noch vieles mehr erfahrt ihr in dem Buch “ Geschichten aus dem Reich der Hexen, Elfen und Kobolde”. Zu jeder Geschichte gibt es ein lustiges Ausmalbild. Jetzt bei Online-Anbietern wie Amazon, im deutschen Buchhandel oder bei BoD. Oder einfach als E-Book bei Kindle herunterladen.

Produktinformation

• Taschenbuch: 80 Seiten
• Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (18. März 2014)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3735790720
• ISBN-13: 978-3735790729
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 8 Jahre
• Größe und/oder Gewicht: 18,9 x 0,4 x 24,6 cm

©byChristine Erdic


Frau Christine Erdiç
115 sok no 30
35050 Izmir
Türkei

Unternehmensprofil:

Die deutsche Buchautorin Christine Erdic lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei.
Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gab
Sprachtraining an der Uni und machte Übersetzungen für türkische Zeitungen.
http://christineerdic.jimdo.com/


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Chatten unterm Tannenbaum: In jeder zweiten Familie normal

Weihnachten am Smartphone-Display - WhatsApp-Familiengruppe wird Standard Leverkusen (ots) - Tannenduft, Kerzenlicht, gemeinsame Weihnachtslieder: Festliche Stimmung und Familientraditionen haben gegen die Verlockungen der digitalen Welt einen schweren Stand. In 51 Prozent der Haushalte beschäftigen sich die Familienmitglieder auch an besonderen Anlässen wie Weihnachten mit dem Smartphone. In jeder zehnten Familie wird dabei sogar häufiger auf das Display als in die Gesichter der Anwesenden geschaut. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der pronova BKK unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

In mehr als jeder dritten Familie gilt schon striktes Smartphone-Verbot beim Essen Die Nutzung von Smartphones bei gemeinschaftlichen Aktivitäten wie dem Essen ist ein vieldiskutiertes Thema. In mehr als jedem dritten deutschen Haushalt mit Kindern gilt daher schon ein strenges Smartphone-Verbot am Tisch (37 Prozent). Doch oft beeinträchtigt das Ablenkungsgerät Nummer Eins das Familienleben stark: …